Klein-Auheim nimmt den achten Anlauf

+
Kathrin Goetzki (TSV Klein-Auheim)

Offenbach ‐ Am Sonntag beginnt für zehn der zwölf Teams die neue Saison in der Handball-Landesliga der Frauen. Mit Aufsteiger HSG Dietzenbach, der auf den Klassenerhalt hofft, kommt der Großteil der Mannschaften aus der Region. Von Anna Muthig

Der TSV Klein-Auheim will auch in diesem Jahr um die Meisterschaft mitspielen. Größter Gegner dabei wird wieder die SG Bruchköbel sein, an der die Mannschaft schon letztes Jahr scheiterte. Die SU Mühlheim, die HSG Langen und die TG Hainhausen haben seit einigen Monaten neue Trainer, auf die sie sich erst einmal einstellen müssen. Ob die Veränderungen Früchte getragen haben, wird in den ersten Spielen zu sehen sein. Die Trainer der SG Egelsbach und der FSG Dieburg/Groß-Zimmern sehen in ihren Mannschaften so viel Potenzial, dass sie ihnen eine Leistungssteigerung zutrauen.

TSV Klein-Auheim

Tor:Julia Scholl, Nicole Vogel - Rückraum Mitte: Christina Zitting, Anne Kaschky - Rückraum links:Pinar Balkan, Catrin Bauer - Rückraum rechts: Susann Ziemann, Kathrin Goetzki - Linksaußen:Diana Grosser, Katharina Ricker - Rechtsaußen: Lisa Reichl, Sandra Groh - Kreis:Franziska Hild, Isabell Burkhard (Rückkehrerin)

Trainerin:Silvia Löhr (5. Saison) -Saisonziel:Platz 1-3

SG Egelsbach

Die Überraschung der letzten Saison war mit Sicherheit der Aufsteiger aus Egelsbach, der auf Anhieb Rang vier belegte. „Letztes Jahr hat man gesehen, dass in dieser Liga alles möglich ist. Vielleicht können wir unsere Leistung noch steigern“, sagt Trainer Edis Hodzic. Bis auf Anja Kluck, die vom TuS Bannberscheid gekommen ist, blieb der Kader unverändert. „Die letzte Saison hat gezeigt, dass jede Spielerin wichtig ist. Sobald wir einen Ausfall zu verzeichnen haben, macht sich das bemerkbar“, sagt Hodzic, der damit die geschlossene Mannschaftsleistung seiner Mädels lobt.

Tor: Frauke Lehmann, Claudia Schrader-Heck, Nadine Blaschke - Rückraum Mitte:Livia Horn, Anja Kluck (TuS Bannberscheid), Laura Gärtner - Rückraum links: Lisa Schwing, Özlem Gün - Rückraum rechts: Terasita Thiel, Sabine Müller - Linksaußen: Nena Hergert, Susanne Hirsch - Rechtsaußen:Joeanna Winkler, Marieke Herberth - Kreis: Astrid Hasche, Andrea Rauth

Trainer: Edis Hodzic (seit Oktober 2008) - Saisonziel: an die letzte Saison anknüpfen

SU Mühlheim

Stefan Böttcher, ehemaliger Trainer der Ligakonkurrenten HSG Langen, FSG Dieburg/Groß-Zimmern und zuletzt TG Hainhausen, hat den Trainerposten von Holger Kiehl nach dessen Rücktritt übernommen. Die Mühlheimerinnen setzten sich in der vergangenen Saison schon früh im Mittelfeld fest, aus dem sie nicht mehr zu verdrängen waren. „Wir wollen auch in diesem Jahr möglichst früh den Klassenerhalt sichern, um befreit aufspielen zu können“, setzt Böttcher ein klares Ziel. Er holte einige junge Talente nach Mühlheim, die den kleinen Kader ergänzen. Die zahlreichen Testspiele in der Vorbereitung ließen die Zugänge gut in die Mannschaft finden. Das zweite Saisonziel für Böttcher lautet: „Steffi Haus soll mit 42 Jahren noch mal Torschützenkönigin der Landesliga werden.“ Ob beide Ziele erreicht werden, bleibt abzuwarten.

Tor: Christine Wolz, Katrin Proske (TG Hainhausen), Laura Fleischacker - Rückraum Mitte: Eva-Maria Muthig, Steffi Haus, Selina Schmidt (FSG Crumstadt/Goddelau) - Rückraum links:Ann-Katrin Eichhorn (SG Dietesheim/Mühlheim), Stephanie Beyer (TSV Wieblingen) - Rückraum rechts: Viktoria Ebert, Christine Jöckel - Linksaußen:Viktoria Eichhorn, Anna Böttcher (TG Hainhausen) - Rechtsaußen:Yvonne Schultheiß - Kreis: Julia Baltzer, Anja Steinmetz

Abgänge: Stefanie Eich, Simone Jahn, Julia Walter (alle 2. Mannschaft)

Trainer: Stefan Böttcher (seit Mai 2010) - Saisonziel: Nichts mit dem Abstieg zu tun haben

HSG Langen

Nachdem Hermann Bonsack nach nur einer Saison als Trainer die Mannschaft wieder verließ, setzt die HSG nun auf den neuen Trainer Ralf Kern. Bis auf Nina Bender, die aus der eigenen Jugend den Sprung in die erste Mannschaft geschafft hat, verzeichnet Kern keine Neuzugänge und kritisiert: „Die Trainingsbeteiligung ließ teilweise zu wünschen übrig.“ Trotzdem verfügt die HSG über einen großen Kader, der die vier Abgänge kompensieren können sollte. Nachdem in der vorigen Saison die Erwartungen bezüglich des Saisonziels mit 18:26 Punkten nicht erfüllt wurden, ist man diese Saison mit der Einschätzung der Mannschaft etwas vorsichtiger geworden. „Mit Sicherheit wäre Platz vier möglich gewesen, wenn die Vorbereitung nicht so holprig verlaufen wäre. So können wir nur mit Platz acht oder neun rechnen“, meint Kern.

Tor: Tanja Schupp, Nina Bender (eigene Jugend) - Rückraum Mitte: Leila Fouta, Liana Schindel - Rückraum links: Cora Werwitzke, Kim Schweinhardt - Rückraum rechts: Nicole Müller, Dorothee Eichler - Linksaußen:Anna Aitotoglou, Daniela Kaiser, Sabrina Franz - Rechtsaußen: Melanie Eckert, Jasmin Fouta, Simone Grießmann - Kreis: Steffi Wannemacher, Anna Vikari

Abgänge:Sylvia Ebert (TV Altenhaßlau), Sandra Köstner (2. Mannschaft), Ariane Hermes (berufliche Gründe), Daniela Gutzeit (Karriereende)

Trainer: Ralf Kern (seit Mai 2010) - Saisonziel: Platz 8 oder 9

FSG Dieburg/Zimmern

Trainer Gerhard Heberer will mit seinen Mädels von der FSG Dieburg/Groß-Zimmern auf der Leistung der vergangenen Saison aufbauen. „Wir haben wichtige Spielerinnen aufgrund von Verletzungen verloren, aber meine Truppe ist sehr motiviert“, sagt er und schätzt einen Platz im oberen Mittelfeld als realistisch ein. Als großen Pluspunkt wertet Heberer nicht nur die spielerische Stärke der Mannschaft, die bisher alle Vorbereitungsspiele gewann, sondern auch den Zusammenhalt zwischen den einzelnen Spielerinnen. Bis zum Rundenbeginn sollen auch die drei Neuzugänge Sara Puknus, Anja Raab und Franzi Amann vollständig integriert sein. „Damit werden sie hoffentlich die Abgänge unserer Leistungsträgerin kompensieren können“, so Heberer.

Tor: Tamara Konscholki, Denise Lopes - Rückraum Mitte: Julia Lamberty, Sophia Ostner - Rückraum links:Uli Aloe-Rudolph, Katharina Schott - Rückraum rechts: Sara Puknus (TV Siedelsbrunn) - Linksaußen:Anja Raab (Rückkehrerin), Julia Wiedekind, Jaqueline Würtenberger - Rechtsaußen: Franzi Amann (SKG Roßdorf), Caro Steinmetz - Kreis: Yvonne Kessler

Abgänge:Riccarda Graubner (Kreuzbandriss), Marina Puknus (TV Siedelsbrunn, Kreuzbandriss), Mirja Sauerwein (Knorpelschaden), Susanne Ritter (berufliche Gründe)

Trainer:Gerhard Heberer (3. Saison) - Saisonziel: Platz 3-6

TG Hainhausen

Selbst am letzten Spieltag mussten die Hainhausener Damen noch zittern, bis der Klassenerhalt gesichert war. Mit einem Sieg gegen die SU Mühlheim qualifizierte sich die TGH wieder für die Landesliga. „Nachdem wir nur knapp den Abstieg vermeiden konnten, muss unser Ziel diese Saison heißen, früh Punkte für den Klassenerhalt zu sammeln“, sagt Dagmar Pokojewski, die als neue Trainerin fest mit dem Klassenerhalt rechnet. Der Kader wurde mit viel versprechenden Spielerinnen aus der zweiten Mannschaft aufgestockt, die teilweise schon in der vergangenen Saison Landesliga-Luft schnuppern durften. Gemeinsam mit Steffen Kohlstedde will sie die neu formierte Mannschaft zu Höchstleistungen antreiben: „Die Mannschaft hat das Potenzial, im oberen Mittelfeld mitzuspielen, sie muss es nur abrufen“.

Tor:Silke Neumann, Jasmin Lange (2. Mannschaft) - Rückraum Mitte:Natascha Lindner (2. Mannschaft), Helen Hartung - Rückraum links:Britta Stresow, Jenni Wolf (2. Mannschaft) - Rückraum rechts:Stephanie Bindemann, Ina Zielinski - Linksaußen: Regina Ebert, Anke Groß (2. Mannschaft) - Rechtsaußen: Sarah Severin, Silke Severin (2. Mannschaft), Cathrin Hofmann - Kreis: Katrin Kohlstedde, Samy Anapa (2. Mannschaft)

Abgänge: Annika Schneider (Ziel unbekannt), Anna Böttcher (SU Mühlheim), Katrin Proske (SU Mühlheim)

Trainer:Dagmar Pokojewski, Steffen Kohlstedde (beide in der 1. Saison) - Saisonziel: oberes Mittelfeld

HSG Dietzenbach

Die intensive Jugendarbeit bei der HSG Dietzenbach wurde belohnt. Sieben Spielerinnen aus der A-Jugend, die sich im letzten Jahr den Hessenmeistertitel holte, gehören zum neuen Kader von Trainer Gregor Wade. „Mit der Mischung aus jungen und erfahrenen Spielerinnen liegt der Klassenerhalt in erreichbarer Nähe“, sagt Wade, der seine Mannschaft in der vergangenen Saison zum Aufstieg geführt hat. Personell sind die Dietzenbacher Damen gut aufgestellt, sodass auch temporäre Ausfälle zu verkraften sein sollten. Die Umstrukturierung der Mannschaft, bedingt durch die zahlreichen Abgänge und Zugänge, erfolgte in der Vorbereitung. „Mit den erzielten Fortschritten und der damit verbundenen Entwicklung der Mannschaft bin ich sehr zufrieden“, lobt Wade.

Tor: Sabrina Holzmann (eigene A-Jugend) - Rückraum Mitte: Eda Subay (eigene A-Jugend), Katharina Preis (noch A-Jugend, Doppelspielberechtigung) - Rückraum links: Nadine Lang, Laura Albert - Rückraum rechts: Carolin Rotter, Simona Gaußmann, Frauke Roth (SG Dietesheim/Mühlheim) - Linksaußen: Tamara Stadter (eigene A-Jugend), Nadine Menga (eigene A-Jugend), Mandy Meixner (eigene A-Jugend) - Rechtsaußen:Regine Urban, Angelika Luberecka (TG Hainhausen), Jennifer Becker (eigene A-Jugend) - Kreis: Sandra Mehl, Kathrin Lehr

Abgänge: Sandra Beyer (Karriereende), Tina Keller (Baby-Pause), Miriam Levy (Karriereende), Aileen Milner (2. Mannschaft), Nina Mündl (Laufbahn beendet), Tram Nguyen (HSG Nieder-Roden), Yasmin Spengler (beruflich verzogen)

Trainer:Gregor Wade (seit Juni 2008) - Saisonziel:Klassenerhalt

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare