Hochklassiger Jugendfußball mit vielen namhaften Vereinen bei den Turnieren des SV Viktoria

Kleine Adler wurden nur Dritter

Bei den E-Junioren trafen im Spiel um Platz fünf die beiden Mannschaften von Viktoria Klein-Zimmern aufeinander.Fotos (3): Wejwoda

Groß-Zimmern/Klein-Zimmern (wd) ‐ Die Wettervorhersagen waren beängstigend und Jugendleiter Werner Bischoff vom SV Viktoria Klein-Zimmern und seine zahlreichen Helfer befürchteten, dass sich wegen der schlechten Straßenverhältnisse vom vergangenen Wochenende, zahlreiche Fußball-Jugendteams nicht auf den Weg nach Groß-Zimmern machen würden.

Die Organisatoren der Viktoria-Fußball-Jugendturniere, die diese schon traditionell immer zum Jahresbeginn in der Groß-Zimmerner Mehrzweckhalle ausrichten, wurden jedoch positiv überrascht. Selbst die Teams aus dem weit entfernten Speyer und aus Gießen kamen im Schneetreiben nach Zimmern. Fern blieben mit der E-Jugend des FSV Groß-Zimmern und der D-Jugend des SV Reinheim die Mannschaften mit den kürzesten Anreisewegen, worüber sich die Organisatoren doch ein wenig wunderten.

Aber nichts desto trotz lieferte sich der Fußballnachwuchs der gekommen war packende Duelle auf teilweise höchstem Niveau. Dafür sorgten vor allem die Spitzenmannschaften des VFB Gießen (D-Jugend), der SG Eintracht Frankfurt und der SG Seckbach (jeweils E-Jugend), die den zahlreichen Zuschauern in der Groß-Zimmerner Mehrzweckhalle viele technische Kabinettstückchen, geniale Pässe, und viele schöne Tore boten, was so manches Fußballerherz dann doch immer wieder mal ein wenig höher schlagen ließ.

Dem fußballerisch hohen Niveau aller Turniere mussten die Gastgeberteams des SV Viktoria Klein-Zimmern ihren Tribut zollen und sich weitgehend mit hinteren Platzierungen zufrieden geben.

Für den FSV Groß-Zimmern lief es hingegen ein wenig besser und beim gut besetzten C-Juniorenturnier holten sich die Jungs vom FSV mit einem 2:1-Sieg im Endspiel gegen die FG Seckbach den Turniersieg der U15-Junioren.

Das Turnier der D1-Junioren gewann der VFB Gießen, der im Endspiel auf das spielstarke Team von RW Darmstadt traf, am Ende aber mit einem verdienten 2:0-Sieg.

Viktoria Klein-Zimmern unterlag im Spiel um Platz drei der KSG Georgenhausen deutlich mit 1:5 Toren und wurde Vierter.

Der FSV Groß-Zimmern erreichte nach einem 6:0-Erfolg über die SG Ueberau den siebten Platz. Turniersieger bei den D2-Junioren wurde TuS Makabi Frankfurt, die im Endspiel gegen den FC Langendiebach mit 4:2 Toren die Oberhand behielten.

Das Gastgeberteam belegte nach einem 4:2 über die TS Ober-Roden den fünften Platz. Für den FSV Groß-Zimmern reichte es leider nur zu Rang sieben.

Bei den E-Junioren dominierte die FG Seckbach die auch im Endspiel gegen den TSV Dudenhofen wenig Mühe hatte, sich mit einem beeindruckenden 5:2-Sieg den Turniersieg zu sichern. Zuvor besiegte die FG Seckbach im vorweggenommenen Endspiel in der Gruppe das Team der SG Eintracht Frankfurt knapp mit 2:1-Toren, sodass die kleinen Adler sich mit dem Spiel um den dritten Platz zufrieden geben mussten. Hier beherrschten sie den VfR Speyer deutlich und siegten hoch überlegen mit 7:0 Toren. Im Spiel um Platz fünf standen sich die beiden Klein-Zimmerner Mannschaften gegenüber. Hier siegte das E1-Team mit 3:0 Toren.

Bei den G-Junioren erwiesen sich die Jungs von der SG Rosenhöhe Offenbach als unschlagbar. Im Endspiel kamen sie gegen den SV Groß-Bieberau zu einem nie gefährdeten 5:1-Sieg. Viktoria Klein-Zimmern bezwang im Spiel um Platz drei den SV Reinheim mit 2:1 Toren. Der FSV wurde nach einem 3:2-Sieg über Viktoria Dieburg siebter.

Die Gäste fühlten sich in der Mehrzweckhalle wohl, wo sie von einem großen Helferstab bestens versorgt wurden. „Wir kommen gerne wieder, das habt ihr super gemacht“, lautete die positive Resonanz der Trainer, Betreuer und Eltern, worüber sich die Hauptorganisatoren Werner Bischoff, Matthias Pilz und Michael Wagner freuten.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare