DJK knackt spät das Bollwerk

Dieburg - (jd) Für die Planung der Aufstiegsfeier ist es beim SV DJK Viktoria Dieburg aktuell zwar noch zu früh, neun Spieltage vor dem Ende nimmt das Projekt „direkter Aufstieg in die B-Liga“ aber konkrete Formen an. Durch den 1:0-Heimsieg am vergangenen Sonntag gegen die zweite Mannschaft der Spielvereinigung Groß-Umstadt baute die Mannschaft von Coach Milovan Markovic die Tabellenführung aus.

Dabei profitierten die Grün-Weißen vom Punktverlust Ober-Klingens (3:3 gegen Klein-Zimmern II) sowie der Niederlage des TV Semd (1:2 in Hering). Somit haben die Dieburger nun acht Punkte Vorsprung auf die Verfolger Ober-Klingen und Hering, gegen die man in der Rückrunde allerdings noch nicht angetreten ist.

Der TV Semd ist derweil elf Punkte hinter den Dieburgern zurückgefallen. Da stört auch der eine - noch nicht eingerechnete - Punkt wenig, den die DJK wegen Nicht-Erfüllung des Schiedsrichter-Solls wohl noch abgezogen bekommen wird.

Gegenüber dem wenig überzeugenden 3:1-Sieg aus der Vorwoche sah DJK-Sprecher Adi Besic diesmal eine deutlich verbesserte Leistung des jungen Teams. „Spielerisch ist es zwar noch verbesserungsfähig, dafür hat die Mannschaft kämpferisch und läuferisch alles gegeben“, lobte Besic. Dennoch gelang im ersten Abschnitt kein Treffer gegen die extrem defensiv eingestellten Umstädter. „Die haben 90 Minuten lang nur hinten drin gestanden, da ist es unheimlich schwer, gegen anzukommen“, so Besic. „Das sieht bei uns in der Regel anders aus, wenn der Gegner auch ein bisschen mitspielt.“

So blieben die Räume stets eng und die Viktoria biss sich lange Zeit die Zähne aus. Erst eine Viertelstunde vor dem Ende brachen die Hausherren den Bann: Der eingewechselte Tanyu Teper traf aus dem Gewusel heraus mit einem Drehschuss ins lange Eck - das 1:0 und gleichzeitig die Entscheidung (75. Spielminute). Gegen Ende der Partie kam dann noch etwas Härte ins Spiel, Groß-Umstadt fand aber kein Mittel mehr, um die DJK in die Bredouille zu bringen. Da schmerzten auch die beiden nicht gegebenen Strafstöße für die Grün-Weißen nicht mehr, die ihnen der Unparteiische zuvor verwehrt hatte.

„Die drei Punkte bleiben bei uns, das war heute wichtig“, bilanzierte Besic. „Wenn wir solche Gegner zukünftig früher knacken wollen, müssen wir unser Spiel aber noch breiter anlegen und mehr über die Außenpositionen kommen.“

Die Aufstellung des SV DJK Viktoria Dieburg im Spiel gegen die Spielvereinigung Groß-Umstadt II: Matthias Enders - Lars Rosengren, Martin Schwibs, Michael Franz, Michael Mayer - Dominik Diettrich, Matthias Friedrich, Max Sutterlüti, Markus Mann, Daniel Hansen - Max Hombach (Daniel Sondermann, Tanyu Teper, Tim Beilstein).

Die zweite Mannschaft der DJK unterlag in der Fußball-Kreisliga D unterdessen daheim mit 0:4 gegen den ungeschlagenen Spitzenreiter TSV Altheim. Das Team bleibt damit im Mittelfeld der Tabelle und rangiert auf Platz neun.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare