Verrücktes Ende

Polizei bricht Fußball-Derby in Dietesheim ab: Der Fall geht vor das Kreissportgericht

Beine von Fußballern im Zweikampf mit Ball
+
Fußball gespielt wurde im Derby der Fußball-Kreisoberliga zwischen Dietesheim und Lämmerspiel nur 65 Minuten. Dann kam die Polizei - und der Schiedsrichter brach die Partie ab.

Verrücktes Ende eines Fußballspiels in Dietesheim durch einen Polizeieinsatz. Allgemeiner Tenor: So etwas hatte man noch nicht erlebt. Der kuriose Grund für den Abbruch: Es lag angeblich keine Genehmigung für die Partie vor.

  • Verrücktes Ende eines Fußballspiels: Polizei löst Derby auf
  • Der Grund: Anordnung vom Gesundheitsamt
  • Um das abgebrochene Derby regt sich Uneinigkeit: Der Fall wird ein Nachspiel vor dem Kreissportgericht haben.

Update vom Montag, 14.09.2020, 12.00 Uhr: Der Polizeieinsatz vom Freitagabend (11.09.) in Dietesheim, der zur Folge hatte, dass das Derby in der Fußball-Kreisoberliga Offenbach zwischen der Spvgg. und der TSV Lämmerspiel abgebrochen wurde, sorgt für rege Diskussionen. Der Kreis Offenbach verteidigt das Vorgehen der Behörden und sieht einen Verstoß gegen die Corona-Kontakt-Betriebsbeschränkungsverordnung. Der Veranstalter spricht hingegen von einem Missverständnis - Das abgebrochene Derby wird daher noch ein Nachspiel vor dem Kreissportgericht haben.

Der Kreis hatte mitgeteilt, dass deutlich mehr als die zugelassenen 250 Zuschauer per QR-Code für das Derby registriert waren, dafür hätte es eine Genehmigung geben müssen. Die Dietesheimer sehen das jedoch anders. „Das mit den zu vielen Zuschauern ist nicht ganz richtig, das haben wir auch am Freitag der Polizei erklärt“, stellte Trainer Ayhan Ünal klar. „Auf dem QR-Code waren noch die 190 Zuschauer vom ersten Spieltag dabei, die hätten von der Gesamtzahl der Codes abgezogen werden müssen.“

Polizei bricht bei Fußball-Derby in Dietesheim ab: Jetzt äußert sich der Kreis

Update vom Sonntag, 13.09.2020, 17:40 Uhr: Nun äußert sich auch der Kreis Offenbach zum Spielabbruch des Derbys zwischen Dietesheim und Lämmerspiel. So teilt die Pressesprecherin des Kreises mit, dass der gastgebende Verein Dietesheim keine Ausnahmegenehmigung für das Spiel beim Land Hessen beantragt hatte. Die braucht es aber, wenn man in Corona-Zeiten eine Veranstaltung mit mehr als 250 Teilnehmern ausrichtet.

Die Polizei stellte vor Ort fest, dass sich mehr als 300 Zuschauer eingefunden hatten, um das Derby zu schauen. Dabei wurden offenbar auch noch Abstandsregeln missachtet. In der Konsequenz sei die Veranstaltung dann abgebrochen worden.

Polizeieinsatz bei Derby zwischen Dietesheim und Lämmerspiel

Erstmeldung vom Freitag, den 11.09.2020: Dietesheim – Das Derby der Fußball-Kreisoberliga Offenbach zwischen der Spvgg. Dietesheim und der TSV Lämmerspiel wurde gestern beim Stand von 2:2 in der 65. Minute von Schiedsrichter Florian Rahn (Bad Soden-Salmünster) abgebrochen. Grund. Die Polizei löste die Partie, die mehr als 200 Zuschauer verfolgten, auf Anordnung des Gesundheitsamts auf.

Polizei löst Fußball-Kreisoberliga Offenbach auf: Aus kuriosen Gründen

Die Beamten sprachen mit Verantwortlichen und Trainern beider Vereine, bat zudem den Unparteiischen zu sich. Laut deren Aussage hätte sich eine Frau beim Gesundheitsamt beschwert und dieses die Polizei angewiesen, die Veranstaltung aufgrund einer fehlenden Genehmigung aufzulösen. „So etwas habe ich noch nicht erlebt, aber ich musste der Anweisung Folge leisten“, erklärte Schiedsrichter Rahn.

Spvgg. Dietesheim gegen TSV Lämmerspiel: Keine Genehmigung?

„Es war ein sehenswertes Derby, so einen Abbruch habe ich noch nicht erlebt“, meinte Lämmerspiels Trainer Pedro Rufino. Und auch Frank Köhler, Co-Trainer der Gastgeber, zeigte sich mehr als verwundert. „Nach der Begründung hätten vergangene Woche alle Spiele abgebrochen werden müssen.“ Kreisfußballwart Jörg Wagner kündigte an, sich so schnell wie möglich mit den zuständigen Stellen in Verbindung setzen. (Von Rolf Joachim Rebell)

Tore: 0:1 Heinz (24.), 1:1 J. Jung (34.), 1:2 Butkus (45.+1), 2:2 R. Mitsopoulos (65.)

Neuzugang Florent Bojaj trifft am zweiten Spieltag der Fußball-Regionalliga Südwest wenige Minuten nach seiner Einwechslung zum 2:0-Endstand für Kickers Offenbach in der Partie bei Drittliga-Absteiger SG Sonnenhof Großaspach.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare