Klein-Zimmern enttäuscht bei 2:4-Pleite

Kreisoberliga Dieburg: Kampka schießt Hassia zum Sieg

Darmstadt - In der Fußball-Kreisoberliga Dieburg beendete Viktoria Schaafheim mit dem 1:0-Sieg über den SV Groß-Bieberau seine Durststrecke. Der Tabellenzweite Germania Babenhausen gewann gegen Reichelsheim ebenfalls mit 1:0.

Germania Babenhausen - KSV Reichelsheim 1:0 (1:0). Die Gäste überzeugten kämpferisch, Babenhausen spielerisch. Alexej Kolchak glückte bereits im ersten Durchgang der Siegtreffer. „Es war ein reiner Arbeitssieg gegen einen bis zum Schluss kampfstarken KSV“, sagte Babenhausens sportlicher Leiter Toni Coppolecchia.

SC Hassia Dieburg - Spvgg. Groß-Umstadt 4:2 (3:1). Die Gäste pressten gut und überraschten die Hausherren. Die machten im ersten Durchgang aus drei Chancen aber drei Tore. Pierre Kampka machte mit seinem dritten Treffer alles klar. Spielertrainer Torsten Schnitzer sagte: „Die Partie war hektisch und hätte auch Unentschieden ausgehen können. Wir waren im Angriff aber effektiver.“

Hassia Dieburg: Ludwig - Heider, Karaca (49. Tuerkguelsuen), Machado, Jakob - Harbusch, Durmus, Embaye (84. Trninic), Robin Schnitzer, Torsten Schnitzer - Pierre Kampka.

Tore: 1:0, 2:0 Kampka (12., 27.), 3:0 Torsten Schnitzer (35.), 3:1 Strohfuß (45.), 3:2 Döring (62.), 4:2 Pierre Kampka (82.) - Rot: Wick (76./Spvgg.)

Viktoria Schaafheim - SV Groß-Bieberau 1:0 (0:0). Die verunsicherten Hausherren hatten mit dem Aufsteiger Mühe. Acht Minuten vor dem Ende beendete Pascal Böhm mit dem 1:0 den Negativlauf seines Teams.

Schaafheim: Meyer - Erbacher (58. Patrick Böhm), Fey, Ueruen, Trippel - Kreher, Pascal Böhm, Becker, Öcal (90. Eifert), Hartl - Sebastian Kurz (88. Schippers.)

Tor: 1:0 Pascal Böhm (82.)

TV Nieder-Klingen - Viktoria Klein-Zimmern 4:2 (2:0). Die Otzberger dominierten gegen schwache Gäste. Nach dem 4:0 kam Klein-Zimmern noch einmal etwas auf. „Wir haben vor der Pause nur einmal auf das TV-Tor geschossen, das war unsere schlechteste Kreisoberliga-Leistung bisher“ sagte Viktoria-Sprecher Jens Emmerich.

Viktoria Klein-Zimmern: Babiuch - Böttler, Kaya, Barthelmes, Hahn - Stroh, Müller, Machado (25. Bernhard), Herberg, Horscht - Majdalawi.

Tore: 1:0, 4:0 Luft (3., 54.), 2:0, 3:0 Zeyrek (25., 48.) - Rot: Majdalawi (89./Viktoria/Tätlichkeit)

Kult-Trainer! Echte Typen am Spielfeldrand

Die Kult Trainer der Fußball Bundesliga
Die Kult Trainer der Fußball Bundesliga
Die Kult Trainer der Fußball Bundesliga
Kult-Trainer! Echte Typen am Spielfeldrand

Germania Ober-Roden II - KSG Georgenhausen 2:2 (0:1). Zur Pause führten die Gäste eher glücklich. Im zweiten Durchgang drehte die Germania das Spiel, beide Male bereite Fenkl vor, Bromberger und Konrdörfer trafen. Keeper Maurice Gotta parierte einen Foulelfmeter, das 2:2 aber konnte er nicht verhindern. „Wir waren 90 Minuten überlegen, haben im Angriff aber häufig zu kompliziert gespielt“ monierte Germania-Trainer Johannes Peters.

Germania Ober-Roden II: Gotta - Singh, Geyer, Wick, Shafiq (46. Bromberger) - Cimen, Marweg, Robin Gruber (85. Dennis Brand), Yilmaz (75. Mario Brand), Korndörfer - Fenkl.

Tore: 0:1 Adedokun (17.), 1:1 Bromberger (54.), 2:1 Korndörfer (72.), 2:2 Adedokun (77..) - Bes.Vork.: Germania-Keeper Gotta pariert FE von Adedokun (75.) - ht

Rubriklistenbild: © Symbolbild: dani

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare