Kreisoberliga Dieburg/Odenwald

Klein-Zimmern vertagt die Meisterentscheidung

Darmstadt - In der Fußball-Kreisoberliga Dieburg/Odenwald sorgte Viktoria Klein-Zimmern für eine Überraschung. Mit einem 4:2 beim souveränen Spitzenreiter SG Sandbach vertagte die Elf von Trainer Timo Rödler die Titelentscheidung.

Germania Babenhausen spielte beim Tabellenzweiten FV Mümling-Grumbach 1:1 und tritt im Rennen um Platz zwei auf der Stelle.

SG Sandbach - Viktoria Klein-Zimmern 2:4 (1:1)

Die Gäste boten dem Favoriten vom Anpfiff weg gut Paroli. Begünstigt durch die frühe Führung von Steve Ollesch (5.) trumpfte Klein-Zimmern auf. Auch in Unterzahl nach der Pause – Ayhan Kaya sah nach einem Handspiel die Rote Karte – blieb die Viktoria das gefährlichere Team. Sandbach fand nie zu seiner Leistung. „Ich bin hochzufrieden, die Mannschaft zeigte tolle Moral und Charakter“ lobte Gästetrainer Timo Rödler.

Klein-Zimmern: F. Müller - Hahn, Böttler, Stroh, Kaya - J. Müller, Machado, Krauss (62. Weiss) - Pilz (70. Herberg), Ollesch (87. Bauer).

Tore: 0:1 Ollesch (5.), 1:1, 2:1 Kotsikas (45., 60.), 2:2 J. Müller (62.), 2:3 Hahn (77.), 2:4 Ollesch (81.) - Rote Karte: Kaya (44./Viktoria) wegen eines Handspiels

Germania Ober-Roden II siegt gegen Viktoria Klein-Zimmern: Fotos 

FV Mümling-Grumbach - Germania Babenhausen 1:1 (1:1)

In einer kampfbetonten Partie glich die Germania die frühe Führung der Hausherren schnell aus. Doch trotz einer deutlich überlegenen zweiten Hälfte glückte den Gästen kein weiterer Treffer. Am Ende klärten Hassim Niasse und Giuseppe Romeo sogar zweimal für den bereits geschlagenen Germania-Torhüter Dennis Koch auf der Torlinie. „Wir haben unsere gute Ausgangsposition nach der Winterpause verspielt, darüber bin ich etwas traurig“ sagte Babenhausens sportlicher Leiter Toni Coppolecchia.

Babenhausen: Koch - Bayrak, Polito, Niasse, Bejaoui - Moretti, Romeo, Antonica (60. Sindico), Haberkorn, Da Silva - Altunbas.

Tore: 1:0 Kepper (9.), 1:1 Polito (20.)

Spvgg. Groß-Umstadt - Viktoria Schaafheim 2:0 (1:0)

Die Gäste hatten mehr vom Spiel, kombinierten gut, aber erspielten sich kaum Möglichkeiten. Anders die Hausherren. Die schlugen erst kurz vor der Pause zu und konterten dann in der Schlussminute zum 2:0. „Woran es liegt, dass die Mannschaft es auf dem Platz nicht geregelt bekommt, weiß ich nicht“, sagte Schaafheims sportlicher Leiter Florian Schmidt. Die Viktoria bekommt wegen der Nichterfüllung des Schiedsrichtersolls noch drei Punkte abgezogen. „Jetzt sind wir wieder mittendrin im Abstiegskampf“, stellte Schmidt fest.

Schaafheim: Meyer - Erbacher (75. Ueruen), Fey, Kreher, Patrick Böhm - Öcal, Cakici, Pascal Böhm (75. Lackner), Boz, Romero - Sebastian Kurz

Tore: 1:0 Hartmann (42.), 2:0 Soares (90.)

Germania Ober-Roden II - SV Lützel-Wiebelsbach 3:0 (0:0)

Trotz großen Drucks dominierten die Rödermärker das Kellerduell klar. Vor der Pause klappte das Toreschießen aber nicht, erst nach dem Seitenwechsel wurden die schönen Kombinationen auch in Zählbares umgemünzt. Mit dem klaren 3:0 stellte die Germania Anschluss zu den Nichtabstiegsplätzen her, auf Lützel-Wiebelsbach fehlen nur drei Punkte. „Das war ein Sechs-Punkte-Spiel und alles hatte bei uns Hand und Fuß“ sagte Germania-Trainer Johannes Peters.

Ober-Roden II: Gotta - Singh, Hoffmann, Geyer, Beutin (80. Mario Brand) - Robin Gruber (75. Sahinyan), Eggen, Fenkl, Dennis Brand (73. Grants), Korndörfer - Cerveny

Tore: 1:0 Korndörfer (53.), 2:0 Robin Gruber (66.), 3:0 Mario Brand (83.) (hat)

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare