Runderneuerung bei den Fußballern

Neuer Vorstand und elf Zugänge  beim TSV Heusenstamm

Wechselt vom SV Pars Neu-Isenburg zur TSV Heusenstamm: Victor Kalbfleisch (links). In dieser Szene kämpft er mit Johannes Geyer (Spvgg. 03 Neu-Isenburg) um den Ball. - Foto: Hartenfelser

Heusenstamm - Die TSV Heusenstamm hat sich in der Fußball-Kreisoberliga Offenbach komplett neu aufgestellt und geht trotz des letzten Tabellenplatzes mit Optimismus in die 13 noch ausstehenden Begegnungen.

Am Sonntag stellte sich die neue Vorstandsmannschaft nach den Neuwahlen bei einem Empfang vor, auch die Trainer und bereits feststehende Zugänge waren dabei. Weitere neue Spieler sollen in den nächsten Tagen folgen. Die mehr als 100 Zuschauer sahen eine erste Trainingseinheit der neuformierten Mannschaft sowie Jugendspiele. „Wir haben die Arbeit in der Abteilung auf viele Personen verteilt, insgesamt sind es zehn Vorstandsmitglieder“, freute sich der neue Abteilungsleiter Eugen Kern. Er sprach von mehr als 500 Mitgliedern bei den Fußballern, von 17 Jugendmannschaften und acht Schiedsrichtern. Sorgenkind ist jedoch die erste Herrenmannschaft, die fünf Punkte Rückstand auf das „rettende Ufer“ in der Offenbacher Kreisoberliga aufweist. Der Abstieg in die Kreisliga A droht. Mit elf Zugängen will die TSV das noch verhindern.

„Fünf Punkte Rückstand sind aufzuholen, aber es wird schwer“, sagt Trainer Sascha Höhn, der diesen Posten Ende Oktober übernommen hat. Maximilian Kruck, als Torwart einer der wichtigsten Stützen beim Kreisoberliga-Aufstieg 2015, kehrt zur TSV zurück. Dazu gesellen sich Alban Krasnici (SV Gemaa Tempelsee), Ingo Knirsch (SVG Steinheim), Frank Köhler (TV Hausen) und Victor Kalbfleisch (SV Pars Neu-Isenburg) sowie Emre Cagrici, der zuletzt eine Pause gemacht hat. Und von der zweiten Mannschaft von Kickers Obertshausen haben sich Michele Agnello, Perparim Sadikaj, Marco Scholz, Pascal Korb und Aurelio Agnello den Heusenstammern angeschlossen. Dem gegenüber stehen die Abgänge von Dennis Leggiadro (VfB Offenbach) und Fabian Vadina (BSC 99 Offenbach). Auch Ante Barisic und Ivan Duvnjak haben sich bei der TSV Heusenstamm abgemeldet.

„Wir müssen jetzt schnell zusammenfinden, denn nur mit Teamgeist ist das angestrebte Ziel zu verwirklichen“, blick Höhn voraus. Unterstützung bekommt er von seinen Trainerkollegen Giuseppe Tancredi (2. Mannschaft, Kreisliga B West) und Michael Ott (A-Junioren; Kreisliga Offenbach). Bereits am Sonntag trainierten alle drei Mannschaften zusammen, mehr als 40 Fußballer waren auf dem Platz.

„Die zweite Mannschaft ist als Sprungbrett für das erste Team gedacht“, sagt Giuseppe Tancredi: „Hier können sich einige Spieler erst einmal beweisen, hier können wir einige Jugendliche langsam aufbauen.“ Ähnlich sieht es Michael Ott, Aufstiegstrainer von 2015 und derzeit für die A-Jugend verantwortlich. „Die A-Jugend hat ein sehr gutes Niveau und kann sicher einige Lücken im Erwachsenenbereich schließen.“ Ott wurde mit seiner Mannschaft zuletzt dreimal in Folge Meister, aktuell liegt sie ungeschlagen hinter der TSG Neu-Isenburg mit einem Punkt Rückstand auf Rang zwei. „Der Aufstieg in die Gruppenliga wäre ein toller Erfolg mit den Jungs“, hofft Ott auf eine weitere Meisterschaft. „Wichtig ist bei uns bereits die Verzahnung von A- und B-Jugend, auch hier profitieren wir von Synergieeffekten.“

„Wenn wir als Gemeinschaft arbeiten wird sich auch der Erfolg einstellen“, ist sich Trainer Höhn sicher, noch eine gute Chance auf den Klassenerhalt in der Offenbacher Kreisoberliga zu haben. (rjr)

Archivbilder

Bilder: Wiking gewinnt gegen TSV Heusenstamm

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare