Dietesheim überwintert als Erster

Kreisoberliga Offenbach: VfB gewinnt mit Necip Incesu 7:4

+
In der 88. Minute entschied Dietesheims Marius Krikser (links) mit seinem 2:0 das Spitzenspiel gegen den 1. FC Langen um deren Abwehrchef Torsten Feldscher (rechts). In der Tabelle überwintert Dietesheim auf Platz eins nun zwei Zähler vor Langen.

Offenbach - Die Spvgg. Dietesheim überwintert in der Fußball-Kreisoberliga Offenbach an der Tabellenspitze, schlug im Topspiel den 1.  FC Langen mit 2:0 und rehabilitierte sich für die in der Hinrunde erlittene 1:6-Niederlage.

Die TSG Neu-Isenburg verpasste die Chance, näher an die Tabellenspitze heranzurücken, kam im Derby gegen TuS Zeppelinheim nicht über eine 1:1-Punkteteilung hinaus. Dafür setzte sich der SVG Steinheim mit 2:1 knapp gegen den FC Offenthal durch und überwintert mit vier Punkten Rückstand auf die Tabellenspitze. Moral bewies der TSV Dudenhofen, der gegen die SG Egelsbachs erstmals ohne den zurückgetretenen Trainer Dirk Vollmar antrat und einen zweimaligen Rückstand noch zu einem 2:2 ausglich. Zudem wurde bekannt, dass Vollmar im Januar den Trainerjob beim Hanauer Kreisoberligisten Eintracht Oberissigheim übernehmen wird. Das torreichste Spiel sahen die Zuschauer beim VfB Offenbach (7:2 gegen TSV Heusenstamm).

Die Partie zwischen der Spvgg. Seligenstadt und der SG Wiking wurde von Schiedsrichter Andy Falk wegen Unbespielbarkeit des Platzes nicht angepfiffen. Das Spiel zwischen TuS Klein-Welzheim und der JSK Rodgau II wurde bereits im Vorfeld auf den 1. März kommenden Jahres verlegt.

Spvgg. Dietesheim – 1. FC Langen 2:0 (0:0)

Der Treffer von Marius Krikser entschied die Partie. „Im ersten Spielabschnitt war die Begegnung ausgeglichen, beide Seiten hatten ihre Chancen“, sagte Dietesheims Sprecher Zdravko Reichl. „Nach der Pause haben wir mehr Druck gemacht und sind auch verdient in Führung gegangen.“ In der Schlussphase warfen die Gäste noch einmal alles nach vorne und wurden beim zweiten Gegentreffer ausgekontert.

Spvgg. Dietesheim: Ott; Strack, Günscher, Röhl, Döbert, J. Mitsopoulos, R. Mitsopoulos, Krikser, Camara, Ucar, Bacher (Özdemir)

1.FC Langen: Simo; Klooz, Gaidzik, Feldscher, Max Werner, Cholewa, Dane Greising, Deuker, Stoytchev, Ayguel, Moritz Werner (Seibel, Beckmann, Schwarz)

Tore: 1:0 Ucar (60.), 2:0 Krikser (88.) - Rot: Gaidzik (90.+3) wegen Notbremse - Bes. Vork: Simo hält FE von Ucar (62.)

Bilder: Dietesheim gewinnt Spitzenspiel der Kreisoberliga

TSG Neu-Isenburg – TuS Zeppelinheim 1:1 (1:0)

„Am Ende war es eine gerechte Punkteteilung“, meinte Neu-Isenburgs Abteilungsleiter Günter Gottschalk. Die Zuschauer sahen eine gute Kreisoberliga-Partie. „Es war schon ein Spitzenspiel“, so Gottschalk weiter. „Am Ende hatten beide Teams noch Chancen, den entscheidenden Treffer zu erzielen. Doch uns ist ein Treffer in Überzahl in der Schlussphase leider nicht gelungen.“

TSG Neu-Isenburg: Brandt; Landzettel, Lipka, Sonders, Surano, Kifle, Kapoor, Caruso, Titsch-Rivero, Wolfarth, Y. El Issami (Harsheim, Madziala, Fayssal)

TuS Zeppelinheim: Brosig; Ziegler, Krottak, Kobilsek, Friedrich, Pouliquen, Lazzar, Afellah, Kifle, Esposito, Fernandez (Yürük)

Tore: 1:0 Surano (2.), 1:1 Fernandez (57.) - Gelb-Rot: Fernandez (78.) - Bes. Vork: Fernandez verschießt FE (23.)

SVG Steinheim – FC Offenthal 2:1 (0:0)

Nach sieben Siegen in Folge setzte es für den FC Offenthal in Steinheim wieder einmal eine Niederlage. „Es war ein gutes Spiel von beiden Seiten“, sagte Steinheims Abteilungsleiter Bernd Hartmann und fügte an: „Nach dem Rückstand haben wir uns wieder ins Spiel gekämpft, waren die überlegene Mannschaft und haben am Ende verdient gewonnen.“

SVG Steinheim: Hartmann; Fischer, Kaminski, Knirsch, Hilser, Brighache, Balzer, Kolchak, Seitz, Khederzadeh, Piertuolongo (Shaheen, Raab)

FC Offenthal: Smajic; Schmidt, Piske, Klein, Allaw, Brummund, Ferderer, Nuss, Düsüncelli, M. Lehr, Scheich (Dinc, Grote, Kieffer)

Tore: 0:1 Allaw (47.), 1:1 Kolchak (70.), 2:1 Khederzadeh (82.) - Gelb-Rot: Klein (85.), Lehr (85./beide Offenthal)

VfB Offenbach – TSV Heusenstamm 7:4 (3:2)

Mit Necip Incesu auf Seiten des VfB sowie Frank Nagel im Team der Gäste standen zwei routinierte Akteure überraschend auf dem Platz, die das Durchschnittsalter etwas in die Höhe trieben. „Incesu ist seit einiger Zeit bei uns, assistiert Peter Lack und macht bei uns den Trainerschein“, sagte VfB-Vorsitzender Andreas Griesenbruch. „Er hat sich gut ins Team eingebracht.“ Torreich verlief die Begegnung, in der die Gäste mit nur elf Mann angereist waren. „Es hätten auf beiden Seiten noch mehr Treffer fallen können, am Ende war es ein verdienter Erfolg für uns“, erklärte Griesenbruch.

VfB Offenbach: Reuswig; L. Lotz, Mothes, Jaatit, Osmanagic, Incesu, Genic, Babic, Aljatari, El Barkani, Kröner, Stieglitz (Knust, Rivieccio)

TSV Heusenstamm: Binner; Baltrusch, Nagel, Hierl, Barisic, El Aamari, Ekici, Benzer, Leggiadro, I. Duvnjak, Vincenzo

Tore: 0:1Ekici (1.), 1:1 Mothes (19./FE), 1:2 El Aamari (24.), 2:2 Osmanagic (30.), 3:2 Lotz (34.), 4:2 Osmanagic (51.), 4:3 Leggiadro (52.), 5:3 Kröner (55.), 5:4 El Aamari (58.), 6:4 Osmanagic (80.), 7:4 Eigentor Nagel (84.)

SG Götzenhain - SG Heusenstamm-Zrinski 1:5 (1:0)

Der Doppelschlag der Gäste entschied kurz nach dem Seitenwechsel die Begegnung. „Zur Pause haben wir noch verdient geführt“, sagte Götzenhains Sprecher Christoph Kramm. Nach dem Rückstand sei Götzenhain auf dem fast nicht zu bespielenden Hartplatz aber nicht mehr in die Partie gekommen.

SG Götzenhain: Kolb; Karach, Stapp, Rassner, Lenting, Jonas Müller, Kulcke, Wanzke, Rossteutscher, Fink, Molter (Janik Müller, Bösser, Mogk)

SG Heusenstamm-Zrinski: Heeg; Petrasevic, J. Ivkovic, Medo, Budimir, Bosnjak, Jajalo, Neatnica, Vincetic, Tokic, Vinkovic (Bayraktaroglu)

Tore: 1:0 Molter (4.), 1:1 Bosnjak (48.), 1:2 Vinkovic (51.), 1:3 Bosnjak (70.), 1:4 Vincetic (80.), 1:5 Vinkovic (90.) - Bes. Vork.: Heeg halt FE von Rossteutscher (83.)

TSV Dudenhofen – SG Egelsbach 2:2 (0:1)

Am Ende durften sich die Gastgeber über einen wichtigen Punkt freuen. Simon Heinrich erzielte in der Schlussminute den Ausgleichstreffer. „Wir hatten zu Beginn schon gute Chancen, doch das Selbstvertrauen fehlt, die Mannschaft ist verunsichert“, sagte TSV-Abteilungsleiter Stefan Kloos. Nach der Pause sei Dudenhofen die stärkere Mannschaft gewesen, habe unermüdlich auf den Ausgleich gedrängt und sich am Ende auch belohnt. - rjr

TSV Dudenhofen: Petridis; Wischer, Langert, Witt, Borchardt, Ünsal, Usta, Hrbaty, Heinrich, Bepple, Brajko (Nordquist, Gültekin, Fischer)

SG Egelsbach: Beck; Bargu, Hakel, Konrad, Riemer, Filius, Kalzu, Süss, Walter, Delibudak, Prugoveki (Müller, Reintjes)

Tore: 0:1 Kalzu (43.), 1:1 Hrbaty (56.), 1:2 Kalzu (61.), 2:2 Heinrich (90.)

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare