10:0-Sieg gegen TGM SV Jügesheim II

Kreisoberliga Offenbach: Beim SC Hessen passt alles

OFFENBACH Die erste Entscheidung der Fußball-Kreisoberliga Offenbach ist gefallen. Susgo Offenthal steht nach der 0:2-Niederlage gegen die SG Egelsbach als erster Absteiger fest.

Auch für die SG Nieder-Roden wird es nach der 1:4-Niederlage gegen Tabellenführer TSG Neu-Isenburg immer enger, acht Punkte beträgt der Rückstand auf das rettende Ufer. Für die große Überraschung sorgte die zweite Mannschaft des SC Hessen Dreieich, die gegen die TGM SV Jügesheim II mit 10:0 gewann. Auch Teutonia Hausen holte durch das 2:0 gegen die SG Wiking drei ganz wichtige Punkte.

SG Nieder-Roden – TSG Neu-Isenburg 1:4 (1:1). Eine Stunde hielten die Gastgeber mit, führten sogar durch einen Treffer von Mirnes Mesic. „Wir hatten die Chance zum 2:1, nutzten sie jedoch nicht“, meinte SGN-Sprecher Matthias Dries: „Mit der Führung im Rücken spielten die Gäste dann ihren Stiefel runter und konterten uns noch zweimal aus.“

TuS Froschhausen – SF Seligenstadt II 0:5 (0:3). Stark ersatzgeschwächt hatten die Gastgeber im Derby keine Chance. „Wir haben zwar versucht, über Kampf dagegen zu halten“, sagt TuS-Sprecher Lukas Knedlik. „Doch die Qualität der Gäste war einfach zu hoch, auch wenn der Sieg etwas zu deutlich ausgefallen ist.“

TSV Dudenhofen – TuS Klein-Welzheim 2:1 (1:0). Bereits am Donnerstag hat sich die TuS von Trainer Eddy Walz getrennt. „Bei uns geht es um nichts mehr und unser neuer Trainer Jens Wöll kann sich besser auf die kommende Saison vorbereiten“, sagte Axel Winter vom TuS-Vorstand. Wöll musste bei seinem ersten Spiel als Verantwortlicher mit einer Niederlage vom Platz gehen. „Nach einer ausgeglichenen ersten Halbzeit haben wir nach der Pause druckvoller gespielt und uns die Chancen erarbeitet“, sagte Dudenhofens Abteilungsleiter Stefan Kloos. „Die Gäste waren vor unserem Tor zu harmlos, der Sieg verdient.“

Alle Ergebnisse und Tabellen

Susgo Offenthal – SG Egelsbach 0:2 (0:2). Bereits zur Pause stand die Niederlage der Susgo fest. „Die Mannschaft hat sich in einem sehr fairen Spiel aber gut präsentiert“, sagte Susgo-Abteilungsleiter Manfred Haas. „Wir hatten auch die ein oder andere Chance, aber die Gäste haben verdient gewonnen.“

SVG Steinheim – SG Götzenhain/Buchschlag 3:1 (2:0). Mit der schnellen Führung im Rücken spielten die Steinheimer befreit auf. „Nur nach dem Gegentreffer schwammen wir für einige Minuten, meinte Steinheims Abteilungsleiter Bernd Hartmann. „Dann aber hat das Team wieder das Kommando auf dem Platz übernommen und am Ende verdient gewonnen.“

Spvgg. Seligenstadt – FSG Dreieich 3:3 (1:0). Seligenstadts Sprecher Wolfgang Wurzel ärgerte sich über die dummen Fehler in der Abwehr. „Zwei Tore haben wir quasi selbst reingemacht, dabei waren wir die klar überlegene Elf und hätten eigentlich gewinnen müssen.“

Legendäre Fußball-Sprüche

"Hauptsache Italien!" Legendäre Fußball-Sprüche

SC Hessen Dreieich II – TGM SV Jügesheim II 10:0 (4:0). Mit einem unerwartet deutlichen Erfolg hat sich der SC Hessen zunächst einmal vom Relegationsplatz verabschiedet. Alleine Daniel Hudak erzielte vier Treffer. „Heute hat endlich mal alles zusammen gepasst“, freute sich Dreieich-Trainer Adam Schindel. „Wir haben einfach, schnell, konzentriert über die Außenpositionen gespielt, die Tore fielen dann zwangsläufig.“

Teutonia Hausen – SG Wiking Offenbach 2:0 (0:0). Ein Doppelschlag nach der Pause entschied die Begegnung zugunsten der Gastgeber. „Nach dem 2:0 hatten wir noch gute Torchancen, um aufzustocken“, sagte Teutonia-Sprecher Peter Bayer. Mehrfach scheiterten die Gastgeber dabei am Aluminium.

rjr

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © Archiv

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare