Amateurfußball

Kreisoberliga Offenbach: Selbst in den Whats-App-Gruppen herrscht Ruhe

Zivojin Juskic, Trainer des FC Teutonia.
+
Zivojin Juskic, Trainer des FC Teutonia.

Wir haben uns bei den Trainern der Teams der Fußball-Kreisoberliga Offenbach umgehört, wie sie mit der corona-bedingten Pause umgehen und welche Neuigkeiten es gibt. So hat die TSG Mainflingen gleich vier Spieler verpflichtet. Zumindest ein Coach wünscht sich fünf Wechsel pro Spiel und Mannschaft.

Offenbach – Offenbachs Kreisfußballwart Jörg Wagner hofft, dass die pandemie-bedingt unterbrochene Saison im Mai weitergeht und somit zumindest die Hinrunde abgeschlossen werden kann: „Dann könnten wir die noch fehlenden acht, neun Spieltage ohne Zeitstress bis Mitte Juni austragen, somit könnte auch eine Wertung der Saison erfolgen.“ Wagner betont aber auch, dass mindestens vier Wochen zuvor mit einem ordnungsgemäßen Training der begonnen werden muss.

Eine Umfrage bei den Trainern der Vereine der Kreisoberliga Offenbach.

Valerio Proto (Germania Bieber): „Wir sind vorbereitet, egal ob es weitergeht oder zum Saisonabbruch ohne Wertung kommen wird. Samy Khederzadeh und ich arbeiten eng mit Vorstand und der sportlichen Leitung zusammen, wollen auch in der nächsten Saison gemeinsam unsere Arbeit fortsetzen.“

Abgänge: Ilias Mahyou, Tobias Stieglitz (beide VfB Offenbach)

Bore Markovic (DJK Sparta Bürgel): „Wir hatten im Oktober unser letztes Spiel, seitdem herrscht Stillstand. Die DJK Sparta wird 100 Jahre alt, wir Fußballer möchten unseren Teil dazu beitragen.“

Abgänge: Sven Blazevic (Gelnhausen/wegen Umzug)

Ayhan Ünal (Spvgg. Dietesheim): „Ich persönlich wäre für einen Abbruch der Saison, halte die mögliche Vorbereitungszeit von vier Wochen für zu kurz. Den Spielern fehlt derzeit die soziale Komponente, es fehlt der direkte Kontakt mit dem Mitspielern.“

Abgänge: Marco Bataineh (TSG Mainflingen), Sabatino Prevete (abgemeldet)

Dragan Reljic (FC Dietzenbach): „Die Jungs gehen laufen und melden sich auch ab und zu bei mir. Wir müssen einfach abwarten.“

Keine Veränderungen im Kader

Peter Malecha (SV Dreieichenhain): „Wir haben über unsere Whats-App-Gruppe Kontakt, die Spieler halten sich in Eigenverantwortung fit. In Florian Richter (Anm. der Redaktion: geborener Landzettel) und Andy Rinke sind unsere Langzeitverletzten wieder zum Team gestoßen.“

keine Veränderungen im Kader

Dominik Häfner, Dudenhofens Trainer.

Dominik Häfner (TSV Dudenhofen): „Ich habe meine Jungs das letzte Mal im Dezember bei unserer corona-konformen Weihnachtsfeier live gesehen. Wir treffen uns alle zwei Wochen in einer Videokonferenz, alle hoffen, dass wir noch mal spielen können.“

Keine Veränderungen im Kader

Alexander Mangiapane (SG Egelsbach): „Veränderungen gab es bei uns im Abteilungsvorstand. Matthias Mallere hat den Posten von Rolf Hakel übernommen, Markus Herchenhahn ist sein Stellvertreter. Wir haben ein Konzept für die komplette Abteilung erstellt, um unsere gute Jugendarbeit noch weiter zu verbessern.“

Keine Veränderungen im Kader

Maik Henrich (TuS Froschhausen): „Es ist sehr ruhig bei uns. Der Kontakt mit den Spielern ist nicht so intensiv wie im ersten Lockdown, dafür mit dem Mannschaftskapitän und dem Vorstand. Aber ich bekomme mit, dass die Jungs sich fit halten. Vier, fünf Wochen Vorbereitungszeit vor den ersten Spielen sind das Minimum.“

Keine Veränderungen im Kader

Steven Henning (SG Götzenhain): „Die Planungen des Verbandes sind in Ordnung, aber für mich gibt es einfach noch zu viele Fragezeichen. Daher bin ich, was eine Fortsetzung der Saison angeht, eher skeptisch.“

Zugänge: Amine Toujouti (TuS Zeppelinheim) – Abgänge: Aykut Pugar (SV 1930 Langenselbold)

Zivojin Juskic (Teutonia Hausen): „Zumindest die Hinrunde zu Ende zu spielen, ist das Ziel. Ich halte vier Wochen Vorbereitungszeit für zu wenig, wir wollen unser sportliches Ziel ja auch nicht aus den Augen verlieren. Der Verband sollte mal darüber nachdenken, auch im Amateurbereich, zumindest in dieser Restsaison, fünf statt drei Einwechslungen zuzulassen. Bei uns sind die Langzeitverletzten Marco Teich, Jan Blahut und Cengiz Veisoglu wieder mit dabei.“

Keine Veränderungen im Kader

Miguel Pedrigones (SG Heusenstamm-Zrinski): „Das Training läuft derzeit individuell, ab und zu bekomme ich Rückmeldungen. Das Vertrauen in die Spieler ist da, und ich gehe davon aus, dass die meisten etwas tun. Meiner Meinung nach sind vier Wochen Vorbereitungszeit ausreichend, ich würde mich freuen, wenn die Runde noch zu Ende gespielt werden wird.“

keine Veränderungen im Kader

Pedro Rufino (TSV Lämmerspiel): „Ich halte biete zweimal die Woche auf freiwilliger Basis ein Online-Training für meine Spieler ab. Doch die kommen ganz gut mit der Situation klar. Schlimmer ist es im Jugendbereich, da fehlen einfach die sozialen Kontakte. Ich sehe dies bei meinen beiden Söhnen.“

Keine Veränderungen im Kader

Jan Bachmaier (TSG Mainflingen): „Wenn die Hinrunde zu Ende gespielt wird, hätten wir zwölf Auswärts- und nur sechs Heimspiele. Aber meine Spieler laufen und halten sich auch anderweitig fit. Wir haben corona-konform bis Ende des letzten Jahres trainiert. Zudem haben die Verantwortlichen in Abstimmung mit mir noch für einige Veränderungen im Kader gesorgt und vier neue Spieler geholt.“

Zugänge: Marco Bataineh (Spvgg. Dietesheim), Jakob Emge (Germania Dettingen), Florent Hajzeraj (Sportfreunde Seligenstadt II), Amar Boumalha (Susgo Offenthal) – Abgänge: Kevin März (SF Seligenstadt II)

Benni Braus (KV Mühlheim): „Bei uns gab es so gut wie keine Veränderungen im Kader. Wenn die Hinrunde im Frühjahr fortgesetzt wird, wollen wir einfach noch einmal versuchen, vorne anzugreifen.“

Abgänge: Sebastian Beer (SF Seligenstadt II),

Julian Gulin (Spvgg. 03 Neu-Isenburg II): „Ich habe derzeit nur sehr wenig Kontakt zu meinen Spielern. Die Kommunikation ist deutlich geringer als im vergangenen Jahr. Unsere Whats-App-Gruppe ist aktuell so gut wie tot. Es gab auch von Trainerseite aus keine Vorgaben an die Spieler, jeder soll in Eigenverantwortung mal was für sich machen. Die Hinrunde im Frühjahr zu Ende zu spielen, halte ich für gut, das dürfte bei acht Spielen in der Kreisoberliga auch machbar sein..“

Keine Veränderungen im Kader

Murat Kilinc (TSG Neu-Isenburg): „Ob wir in dieser Saison noch spielen werden oder uns im Frühjahr direkt auf die hoffentlich dann reguläre neue Saison vorbereiten können, bleibt abzuwarten. Aktuell habe ich wenig Kontakt zu meinen Spielern. Für die Planungen der neuen Saison wurden erste, lose Gespräche geführt.“

Abgänge: Güner Özdamar (Kassel/wegen Umzug)

Roberto Behse (SG Wiking Offenbach): „Unsere Whats-App-Gruppe ist eigentlich tot, bis auf Geburtstagsgrüße kommt nicht viel durch. Jeder ist eher mit sich selbst beschäftigt und denkt nicht groß an Fußball. Sollte noch gespielt werden, wollen wir alles dran setzen, den Klassenerhalt noch zu schaffen.“

Abgänge: Hamud Abu Sukhun (FC Hanau 93 II)

Issak Oh (FC Offenthal): „Bei uns ist es derzeit sehr ruhig. Wir hatten im erweiterten Umfeld zuletzt Todesfälle, das hat das Team doch etwas mitgenommen. Wir wären froh, wenn es wieder weiter gehen würde und wir wieder trainieren können.“

keine Veränderungen im Kader

Von Rolf Joachim Rebell

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare