0:1 nach Verlängerung im Kreispokalfinale

Kreispokalfinale: 93er scheitern an FC Hochstadt

+
Tolga Sezer vom FC Hochstadt (rechts) überwindet 93-Torwart Manuel Hegenauer zum Tor des Tages im Hanauer Kreispokal-Finale.

Hanau - Auf diesen Tag musste der FC Hochstadt lange warten. Genau 48 Jahre. Letztmals gewannen die Lila-Weißen 1967 den Hanauer Fußball-Kreispokal. Umso überschäumender wurde der 1:0 (0:0, 0:0)-Sieg nach Verlängerung gegen den FC Hanau 93 gefeiert.

Und das vor einer großen Kulisse im Herbert-Dröse-Stadion. Der Anpfiff wurde wegen des großen Andrangs um zehn Minuten verschoben, am Ende verfolgten 1100 zahlende Zuschauer den bis zum Abpfiff spannenden Pokalkampf. Am verdienten Sieg des Gruppenligisten gegen den Kreisoberliga-Meister hegte keiner Zweifel. Schon zur Halbzeit hätte das Team von Giovanni Palermo führen müssen. Die 93er konnten sich bei ihrem Torwart Manuel Hegenauer bedanken, dass es noch 0:0 stand. Im zweiten Durchgang boten sich Hochstadt weiter die besseren Chancen, im Abschluss fehlte aber die Kaltschnäuzigkeit.

Fast hätte sich das Auslassen bester Chancen in der Nachspielzeit gerächt. Einen 20-Meter-Freistoß von Ex-Profi Ervin Skela (90.+1) fischte Hochstadts Torwart Björn Wiegand aber aus dem Winkel. Ein Abstimmungsfehler in der 93er-Abwehr führte dann zum „goldenen Tor“ durch Geburtstagskind Tolga Sezer (102.), der 26 wurde. Obwohl die 93er in der Schlussphase alles nach vorne warfen, fanden sie kein Mittel mehr gegen die gute Abwehr der Lila-Weißen.

Gewinner und Verlierer der Bundesliga-Saison

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare