KREISPOKAL Gravenbruch freut sich auf die Kickers / SV Dreieichenhain bezwingt Mainflingen

Lämmerspiel nimmt Zrinski 9:1 auseinander

Mit zwei Toren hatte Erik Liebert von der SSG Gravenbruch (in Gelb) großen Anteil am 5:2 gegen den TuS Zeppelinheim. Foto: hartenfelser

Offenbach – Die erste Runde des Offenbacher Fußball-Kreispokals hatte wieder einige Überraschungen parat. So warf die TSV Lämmerspiel die klassenhöhere SG Heusenstamm-Zrinski gleich mit 9:1 krachend aus dem Wettbewerb.

Die Lämmerspieler dürfen sich nun in der zweiten Runde auf das Derby gegen KV Mühlheim freuen, die sich bei Fortuna Offenbach mit 3:0 durchsetzte. Überraschend war auch das 6:2 von Kreisoberligaaufsteiger SV Dreieichenhain gegen den Meisterschaftsmitfavoriten TSG Mainflingen.

Nur mit viel Mühe setzten sich die favorisierten Kreisoberligisten SG Egelsbach, SG Götzenhain, FC Offenthal sowie VfB Offenbach und Spvgg. Dietesheim bei A-Ligisten durch.

Auf ein Spiel gegen Kickers Offenbach darf sich die SSG Gravenbruch freuen, die das Neu-Isenburger Derby gegen den TuS Zeppelinheim mit 5:2 gewann.

Spvgg. Seligenstadt - TV Hausen 2:1 (1:0). Winterneuzugang Mike Shaffer schoss mit seinen beiden Treffern die „Blauen“ in die nächste Pokalrunde. Das entscheidende 2:1 erzielte er eine Minute vor dem Abpfiff. „Aufgrund unserer Überlegenheit in der ersten Hälfte haben wir uns den Sieg verdient, auch wenn der Treffer erst sehr spät für uns fiel“, sagte Steffen Muth vom Seligenstädter Sportausschuss.

Tore: 1:0 Shaffer (25.), 1:1 Rick (85.), 2:1 Shaffer (89.)

SKG Rumpenheim - SG Egelsbach 1:3 (1:0). Da der Platz in Rumpenheim noch gesperrt war, musste die SKG an die Frankenstraße ausweichen. „Zu Beginn haben wir gut mitgehalten“, sagte Rumpenheims Sprecher Björn Asendorf: „Zwei aus meiner Sicht umstrittene Elfmeter haben die Gäste nach der Pause auf die Siegerstraße gebracht.“

Tore: 1:0 Tukic (2.), 1:1, 1:2 Walter (47./FE, 60./FE), 1:3 Hakel (70.)

Türkgücü Dietzenbach - FC Maroc Offenbach 0:6 (0:6). Zu einem ungefährdeten Erfolg kam der A-Ligist beim B-Ligisten. „Wir hatten sogar noch einige Chancen ungenutzt gelassen“, sagte Maroc-Trainer Said Boujattr.

Tore:0:1, 0:2 Yassin (22., 41.), 0:3 Jaatit (45.), 0:4 Yassin (57.), 0:5 El Barkani (60.), 0:6 Komo (80./FE)

SV Zellhausen - SG Götzenhain 1:2 (1:0). Ein Eigentor von Marvin Simon entschied in der Nachspielzeit die Begegnung zugunsten der Gäste. „Wir hatten uns schon auf die Verlängerung eingestellt“, sagte Matthias Ruhl vom Götzenhainer Spielausschuss: „Wir haben verdient gewonnen, hätten aber etwas mehr zeigen müssen.“

Tore: 1:0 Nietschmann (18.), 1:1 Knust (75./FE), 1:2 Eigentor Simon (90.+2)

TuS Froschhausen - FC Offenthal 0:1 (0:1). Rachid Akalai erzielte den entscheidenden Treffer der Begegnung (30.). „Im ersten Spielabschnitt waren die Gäste starker“, sagte Froschhausens Trainer Maik Henrich nach der Partie des A-Ligisten gegen den Kreisoberligavertreter: „Nach der Pause haben wir das Spiel bestimmt und auf den Ausgleich gedrängt, der uns aber nicht gelang.“

Tor: 0:1 Akalai (30.)

SSG Langen - VfB Offenbach 2:3 (1:1). „Ich habe mit acht Mann aus der zweiten Mannschaft spielen müssen, dafür hat mein Team sehr stark gespielt“, lobte Langens Trainer Nico Megna den Einsatz seines A-Liga-Teams: „Wir haben gut dagegengehalten, auch wenn der VfB technisch stärker war und am Ende verdient gewonnen hat.“

Tore: 1:0 Albrecht, 1:1 Mihai, 1:2 Boulahfa, 2:2 Benaissa, 2:3 Boulahfa

FT Oberrad - FC Neu-Isenburg 1:8 (1:3). Die Führung der Oberräder (8.) beantworteten die Gäste postwendend mit dem Ausgleich (10.). „Neu-Isenburg war deutlich überlegen, spielte seine Chancen konsequent aus, ist sehr dominant aufgetreten“, kommentierte FTO-Spielausschussmitglied Peter Röstel die Begegnung.

Tore: 1:0 Herzing (8.), 1:1 Noll (10.), 1:2 Gerhardt (12.), 1:3 Schrankel (40.), 1:4 Liedtko (50.), 1:5 Wenzel (53.), 1:6 Liedtko (61.), 1:7 Schindler (76.), 1:8 Oduro (88.)

TSV Lämmerspiel - SG Heusenstamm-Zrinski 9:1 (2:1). Mehr als zufrieden war Lämmerspiels Trainer Pedro Rufino mit der Leistung seiner Mannschaft. „Wir haben ein sehr junges Team, das von Beginn an Gas gegeben hat“, sagte er: „Wir waren deutlich überlegen und der Sieg geht auch in dieser Höhe in Ordnung.“

Tore: Heinz (3), Schaub (2), Rufino (2), Röder (2) für Lämmerspiel

SSG Gravenbruch - TuS Zeppelinheim 5:2 (1:1). Die Gäste kamen vor 100 Zuschauern besser ins Spiel, hatten die ersten Chancen und sind auch verdient in Führung gegangen. „Uns ist aber direkt der Ausgleich gelungen“, sagte Gravenbruchs Sportlicher Leiter Abbas Akbar: „In der Pause hat unser Trainer Denny Frank noch einmal Dampf gemacht, die Mannschaft hat sich stark präsentiert und am Ende auch verdient gewonnen.“

Tore: 0:1 Lazaar (39.), 1:1 Gennuso (40.), 2:1 Liebert (51.), 3:1 Salili (61./HE), 4:1 Gennuso (70.), 4:2 Brahimi (71.), 5:2 Liebert (77.) - Rot: Kawasu (Zeppelinheim, 61., Handspiel)

Fortuna Offenbach - KV Mühlheim 0:3 (0:0). Die Gastgeber haben mit viel Engagement gespielt und eine Stunde ein 0:0 gehalten. „Wir hätten schon im ersten Spielabschnitt den einen oder anderen Treffer vorlegen können“, meinte Mühlheims Spielausschusschef Salvatore Civale. Innerhalb weniger Minuten trafen die Gäste dann dreimal. „Am Ende haben wir noch weitere Chancen vergeben“, sagte Civale. „Wir haben lange gut mitgehalten“, freute sich auch Fortuna-Sprecher Giovanni Santagada über die Leistung seiner neuformierten Mannschaft: „Am Ende haben bei uns die Kräfte etwas nachgelassen.“

Tore: 0:1 Yalouris (60./FE), 0:2 Pilipovic (62.), 0:3 Tesfai (67.)

TV Dreieichenhain - Spvgg. Hainstadt 2:3 (2:1). Nikolaos Kouzouglidis wurde mit zwei Treffern nach der Pause zum Matchwinner der Gäste, dabei hatte der Turnverein durch zwei Treffer von Julian Kessler schon 2:0 geführt. „Ich bin mit der Leistung meiner Mannschaft zufrieden“, sagte Dreieichenhains Trainer Patrick Arnold: „Wir hätten nach unserer Führung den dritten Treffer nachlegen müssen.“ Nach 60 Minuten wurden die Gäste stärker. „Aufgrund der konditionellen Überlegenheit hat Hainstadt verdient gewonnen“, befand Arnold aber.

Tore: 1:0, 2:0 Kessler (16., 32.), 2:1 Trageser (39.), 2:2, 2:3 Kouzouglidis (65., 81.)

Rot-Weiß Offenbach - Fortuna Dreieich 2:1 (0:0). In Unterzahl erzielten die Gastgeber die beiden ersten Tore. Der Anschlusstreffer der Fortuna durch Kilian Geiss kam zu spät.

Tore: 1:0 Sadeghi (51.), 2:0 Karim (63.), 2:1 Geiss (82.) - Gelb-Rot: Rot-Weiß (50.)

SV Dreieichenhain - TSG Mainflingen 6:2 (2:1). Überraschend und deutlich setzte sich der Sportverein gegen die favorisierten Mainflinger durch. „Es war eigentlich ein sehr ausgeglichenes Spiel“, meinte Dreieichenhains Sprecher Klaus Kramer: „Wir haben unsere Chancen jedoch konsequent verwertet und daher auch verdient gewonnen.“

Tore: 1:0 S. Kifle (15.), 1:1 Tasgin (30.), 2:1 Domanskiy (36./FE), 3:1 Komorek (61.), 3:2 Tasgin (67.), 4:2 Rinke (75.), 5:2 K. Pawlik (86.), 6:2 Komorek (87.)

Susgo Offenthal - FC Dietzenbach 1:3 (0:1). Die Susgo musste auf acht Stammspieler verzichten. Stefan Böger, normal Feldspieler der SOMA, hütete das Tor. „So viele Ausfälle konnten wir nicht ersetzen“, sagte Marco Schiliro, Offenthals Sportlicher Leiter.

Tore: 0:1 (5.), 1:1 Maksutaj (50.), 1:2, 1:3 Bozkurt

SG Wiking Offenbach - Spvgg. Dietesheim 1:2 (1:1). „Das Spiel kam für uns zu früh, wir hatten noch zu viele Spieler zu ersetzen“, kommentierte Wiking-Trainer Roberto Behse die Niederlage seiner Mannschaft. „Wir haben eine ganz ordentliche Leistung gezeigt“, sagte Dietesheims Sprecher Zdrafko Reichl. Nach einer ausgeglichenen ersten Halbzeit erzielte Muhammad Chaudhry den entscheidenden Treffer nach einer guten Stunde.

Tore: 1:0 di Vittoria (15.), 1:1 J. Mitsopoulos (39.), 1:2 M. Chaudhry (65.)  rjr

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare