GRUPPENLIGA FRANKFURT SV Pars und Oberndorf setzen sich etwas ab / SG Rosenhöhe brilliert

Langen unterliegt Wenings in Überzahl

Tohuwabohu im Strafraum der SG Nieder-Roden: Der Seligenstädter Nikola Milankovic versucht, ein Tor zu erzielen. Foto: eyßen

Offenbach – Der SV Pars Neu-Isenburg und der VfB Oberndorf marschieren in der Fußball-Gruppenliga Frankfurt Ost im Gleichschritt vorne weg. Tabellenführer Pars tat beim 7:1 bei Schlusslicht Germania Klein-Krotzenburg auch etwas für die eigene Tordifferenz.

Da musste Oberndorf viel mehr kämpfen, bis der 3:2-Sieg im Verfolgerduell gegen den SVG Steinheim eingetütet war. Die SG Nieder-Roden fiel durch ein bitteres 1:4 gegen die Sportfreunde Seligenstadt aus der Spitzengruppe heraus. Lange Gesichter gab es auch beim 1. FC Langen nach dem 1:2 gegen den VfR Wenings. Torhungrig präsentierte sich die SG Rosenhöhe beim 6:1 gegen Türk Gücü Hanau.

Germania Klein-Krotzenburg - SV Pars Neu-Isenburg 1:7 (0:2). Gegen die Offensivpower des SV Pars Neu-Isenburg scheint aktuell kein Kraut gewachsen zu sein. Nach dem 10:1 gegen Wenings gelang dem Tabib-Team auch in Klein-Krotzenburg ein Kantersieg. Pars diktierte das Geschehen und hatte lediglich nach dem 3:0 zu Beginn der zweiten Hälfte eine Schwächephase. In dieser verkürzte die Leuschner-Elf dank eines Eigentores und hatte danach weitere Chancen zur Resultatsverbesserung. Spätestens nach dem Doppelpack von Maziar Namavizadeh zum 5:1 (73., 78.) war der Käse aber gegessen.

Klein-Krotzenburg: Aschenbach - Lutz, Zeiger (50. Schösser), Dallal, Kiefer (62. R. Walter), Eckert, Schuschkleb, Müller, Iantorno, Saniyeoglu, Serra

SV Pars: Ivkic - Ruslanbekov (82. Tabib), Topcagic (46. Kristo), Kapoor, Sahinler, Profumo, Ljubicic (64. Bentaayate), Musli, Stoleru, Namavizadeh, Idrissi

Tore: 0:1 Profumo (21.), 0:2 Topcagic (42.), 0:3 Profumo (47.), 1:3 Eigentor (49.), 1:4, 1:5 Namavizadeh (73., 78.), 1:6 Sahinler (84./FE), 1:7 Tabib (88.) - Gelb-Rot: Serra (Krotzenburg, 79.)

VfB Oberndorf - SVG Steinheim 3:2 (0:0). Rund 220 Zuschauer sahen im Rabengrund ein starkes Match, das das Prädikat „Spitzenspiel“ verdiente hatte. Selbst die torlose erste Hälfte, in der Oberndorf ein leichtes Chancenplus nicht in eine Führung ummünzte, war durchaus interessant. Im zweiten Abschnitt ging dann richtig die Post ab. Almir Muminovic hatte für Oberndorf in der 48. Minute die Führung auf dem Fuß. In der 61. Minute leistete sich der VfB einen fatalen Fehler im Spielaufbau - Steinheims Torjäger Evangelos Zormpalas schoss zum 0:1 ein. „Danach haben wir uns gesteigert“, berichtete Oberndorfs Sprecher Gerald Geiger. Binnen sieben Minuten drehten die Jossgrunder das Match. Zunächst köpfte Dennis Nix zum Ausgleich ein, dann stellte Torjäger Kai Helmchen mit zwei guten Einzelleistungen das Ergebnis bis zur 70. Minute auf 3:1. Da Fouad Brighache in der 75. Minute per Kopf auf 3:2 verkürzte, war bis zum Schluss Spannung garantiert. Die Gastgeber behielten aber schließlich die Nase vorne.

Steinheim: Lopez - Lang, Blocher, Brighache, Camara (70. Kale), Busch (46. Goldammer), Ucar, Naouassi (46. Sileshi), Bacher, Khederzadeh, Zormpalas

Tore: 0:1 Zormpalas (61.), 1:1 Nix (63.), 2:1, 3:1 Helmchen (68./70.), 3:2 Brigache (75.)

SG Rosenhöhe Offenbach - Türk Gücü Hanau 6:1 (3:0). Das klare Ergebnis war am Ende folgerichtig. Die SG Rosenhöhe demonstrierte ihre aktuell gute Form, während man auf Seiten der Gäste merkte, dass nach dem bescheiden verlaufenen Saisonstart - von sieben und nun acht Spielen wurde nur eines gewonnen - das Selbstvertrauen etwas fehlt. Die Gastgeber bestachen mit schnellem Umschaltspiel und leiteten über die Außenpositionen immer wieder gefährliche Angriffe ein. Das frühe 1:0 durch Christian Rüger (9.) spielte der Kilinc-Elf in die Karten. In der 32. Minute erhöhte Danny Kadioglu. Beim nächsten gefährlichen Angriff der Offenbacher zog Tim Müller die „Notbremse“ und sein Team war ab da ein Mann weniger. Mit dem 3:0 zur Halbzeit war die Partie praktisch entschieden.

Rosenhöhe: Läpple - Demir, Curth, Muhadzeri, Harmanci, Weber, Karatepe, Bock, Fazio (66. Leva), Rüger (82. Baha), Kadioglu (73. Tariq)

Türk Gücü: Tok - Jakicevic, Netzband (87. Djahfar), Shima, Yücel, Karan (80. Dilki), Ünal, Dragoshi (62. Mustafa), Müller, Pauna, Aalaoui

Tore: 1:0 Rüger (9.), 2:0 Kadioglu (32.), 3:0 Weber (45.+1), 3:1 Pauna (57.), 4:1 Rüger (63.), 5:1 Tariq (77.), 6:1 Gallus (81.) - Rote Karte: Müller (Hanau, 37.)

SG Nieder-Roden - Sportfreunde Seligenstadt 1:4 (1:1). Auch das frühe 1:0 (6.) gab den abermals ersatzgeschwächten Rodgauern keine Sicherheit. Die Sportfreunde dominierten und die SGN konnte sich bei ihren gut aufgelegten Torwart Marco Piesker bedanken, der etliche Chancen der Epp-Elf zunichte machte. In der 36. Minute war er jedoch machtlos, als Alexandru Strechie gut nachsetzte und den Ball im kurzen Eck unterbrachte. „In der zweiten Hälfte fanden wir dann gar nicht mehr ins Spiel“, sagte Nieder-Rodens Sportchef Matthias Dries.

Nieder-Roden: Piesker - Wähner, Tatar, Ternay, Friedrichs (65. Kiefer), Roth, Gashi, Mesic, Nikolov, Wagner (19. Ring), Schwäbe (65. Fehlberg)

Seligenstadt: Thummerer - Schüßler, Milankovic, Leppin, Gotanda (74. Kaden), Hertrich, Strechie (80. Bahmer), Hofmann, List, P. Traut, Marton (88. Krzeszowski)

Tore: 1:0 Schwäbe (6./FE), 1:1 Strechie (36.), 1:2 P. Traut (55.), 1:3 Kaden (75.), 1:4 Hertrich (82.)

1. FC Langen - VfR Wenings 1:2 (0:1). Der FCL kassierte in Überzahl eine bittere Heimniederlage. Ab der 37. Minute mussten die Gäste aus Wenings mit einem Mann weniger auskommen, da Cosmin Rada wegen Spuckens die Rote Karte sah. Zu diesem Zeitpunkt führten die Gäste aus dem Kreis Büdingen durch einen von Radu Bumbar verwandelten Foulelfmeter. „Wir haben die erste Hälfte total verschlafen“, monierte FCL-Sportchef Pedram Navidi. Nach der Pause war Langen dann hellwach und schien nach einem verwandelten Handelfmeter von Spielertrainer Marco Betz obenauf zu sein. Nach dem 1:1 ließen die Gastgeber aber viele Chancen fahrlässig aus, was in der 80. Minute mit dem 1:2 bestraft wurde.

1. FC Langen: Steinbrecher - Rhein, Betz, Keseoglu, Navidi (75. Mola), Kirnig, Stoytchev, Loncarevic, Obermeier (31. Boskovic), Seibel (81. Beckmann), Moritz Werner

Tore: 0:1 Bumbar (24./FE), 1:1 Betz (49./HE), 1:2 Bodochi (80.) - Rote Karte: Rada (Wenings, 36.)

Germania Dörnigheim - Kickers Obertshausen 2:0 (1:0). Die Maintaler waren spielerisch zwar das bessere Team, doch die Kickers agierten mit großem kämpferischem Einsatz und spielten mutig nach vorne. Marius Krikser hätte die Gäste zweimal (17., 24.) in Führung bringen können, scheiterte aber jeweils in aussichtsreicher Position. Für Dörnigheim vergab Emanuel Becker (25., 30.) die ersten guten Möglichkeiten.

Nach einem von Mimoun Attanin schnell ausgeführten Freistoß gelang Becker in der 37. Minute dann aber doch das 1:0. In der Folge stand Dörnigheims Torwart Christian Marggraf im Blickpunkt. Die Kickers drängten auf den Ausgleich, doch in der 65. Minute erhöhte Becker mit seinem bereits 14. Saisontor auf 2:0. Wieder glänzte Attanin als Vorlagengeber. Das 2:0 gab den Hausherren Sicherheit, die schließlich nicht mehr anbrennen ließen.

Obertshausen: Bohn - Fischer, König, Höf, Christ, Davulcu, Krikser, Jenrich (46. Lippolis), Prechtel, Bott (66. Dindorf), Arnold

Tore: 1:0, 2:0 Becker (37., 65.)  fs

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare