GRUPPENLIGA Kickers besiegen Klein-Krotzenburg 1:0 / SV Pars nach 5:0 wieder an der Spitze

Lucas Roth entscheidet Kreis-Derby

Offenbach – Mit einem überzeugenden 5:0-Sieg im Spitzenspiel gegen Germania Dörnigheim übernahm der SV Pars Neu-Isenburg gestern Abend in der Fußball-Gruppenliga Frankfurt Ost wieder die Tabellenführung.

Kickers Obertshausen entschied das Offenbacher Kreisderby gegen Germania Klein-Krotzenburg mit 1:0 zu seinen Gunsten und vergrößerte damit die Abstiegssorgen der Hainburger, die Letzter bleiben. Auch der 1. FC Langen sicherte sich mit dem 1:0 gegen Türk Gücü Hanau drei wichtige Zähler. Die Grimmstädter rutschten damit auf den vorletzten Platz ab. Die SG Bruchköbel stellte mit dem 2:1 gegen den VfR Wenings den Kontakt zum unteren Tabellenmittelfeld her.

SV Pars Neu-Isenburg - Germania Dörnigheim 5:0 (3:0). „Das war eine super Leistung von der ersten bis zur letzten Minute“, lobte Neu-Isenburgs Trainer Sasan Tabib seine Jungs, die dem offensivstarken Aufsteiger keine Chance ließen. Nach rund einer Stunde war die Partie beim Stand von 5:0 entschieden, doch der SV Pars ließ nicht locker und erspielte sich weitere sehr gute Gelegenheiten, die aber allesamt ungenutzt blieben. „Wenn wir zu Hause spielen, hat es jeder Gegner schwer“, sagte Tabib, „wir hätten auch noch ein paar Tore mehr erzielen können.“ So legten die Neu-Isenburger im ersten Durchgang eine 3:0-Führung vor und beendeten nach 62 Minuten das Toreschießen.

SV Pars Neu-Isenburg: Ivkic; Topcagic, Kapoor (75. Hagelmüller), Ljubicic (58. Ruslanbekov), Öztas, Musli, Stoleru, Namavizadeh (66. Kristo), Idrissi, Sahinler, Profumo

Tore: 1:0 Namavizadeh (17.), 2:0 Idrissi (27.), 3:0 Öztas (38.), 4:0 Kapoor (50.), 5:0 Öztas (62.)

1. FC Langen - Türk Gücü Hanau 1:0 (1:0). „Wichtig waren letztlich die drei Punkte“, sagte Langens Sportlicher Leiter Pedram Navidi. In der weitgehend ausgeglichenen ersten Hälfte hatten die Langener optische Vorteile und erzielten nach 33 Minuten nach einem Freistoß das 1:0, Maximilian Frank köpfte den Ball für die Elf von Trainer Marco Betz ein. Nach der Pause dominierte der Club in Überzahl das Spiel, nachdem Hanaus Mohamed Alaaoui Sekunden vor dem Pausenpfiff nach einem groben Foulspiel „Rot“ gesehen hatte. Nachdem auch Hanaus Djahfar Nuri (70./Gelb-Rot) den Platz vorzeitig verlassen hatte, „haben wir das nicht gut gemacht“, monierte Navidi, „wir haben unsere Angriffe nicht sauber ausgespielt, hätten den Sack zumachen müssen.“ Am Ende aber zählte für den Aufsteiger aus Langen nur der Sieg.

1. FC Langen: Steinbrecher; Brück, Frank, Keoseoglu, Navidikasmaei, Kirnig, Mola, Stoytchev, Boskovic, Loncarevic, Seibel (Deuker, Beckmann, Werner)

Türk Gücü Hanau: Tok; Dilki, Shima, Nuri, Yücel, Ünal, Jakicevic, Mustafa, Korkmaz, Aalaoui, Pauna

Tor: 1:0 Frank (33.) - Rote Karte: Alaaoui (45./Hanau, grobes Foulspiel) - Gelb-Rote Karte: Nuri (70./Hanau)

Kickers Obertshausen - Germania Klein-Krotzenburg 1:0 (0:0). In der Schlussminute sicherte der eingewechselte Lucas Roth den Kickers den Heimsieg. „Der war verdient, wir hatten genug Chancen“, sagte Kickers-Boss Siggi Herth. Dagegen kritisierte Klein-Krotzenburgs Trainer Mirko Leuschner: „Wir haben die erste Hälfte total verschlafen, das hatten wir uns anders vorgestellt. Die zweite Hälfte war okay, da kann ich den Jungs keinen Vorwurf machen. Über 90 Minuten gesehen waren die Kickers das eine Tor besser, sie hatten mehr Chancen.“

Doch trotz aller Überlegenheit trafen die Hausherren im Duell zweier ersatzgeschwächter Mannschaften in der ersten Hälfte das Tor nicht. Nach dem Wechsel wurden die Hainburger mutiger, den einzigen Treffer erzielten aber die Kickers: Nach einer Flanke von der rechten Seite brauchte Lucas Roth nur noch den Fuß hinhalten, um Obertshausen den dritten Saisonsieg zu sichern.

Kickers Obertshausen: Bohn; Fischer, König, Hoef, Si. Prechtel, Bott, Arnold, F. Dindorf, Egerer, Jenrich, Krikser (Roth, Lippolis, Schmidinger)

Germania Klein-Krotzenburg: Seethaler; Tomic, Lutz, Eckert, Schuschkleb, Zeiger, Zocco, Kiefer, Saniyeoglu, Müller, Serra (Iantorno, R. Walter, Cofone)

Tor: 1:0 Roth (90.)  leo

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare