Mainpokal

Mainflingen deklassiert Klein-Auheim 9:0

+
Der Ball rollt wieder beim Mainpokal, dem traditionell ersten Vorbereitungsturnier der neuen Saison. Ein Spieler der Sportfreunde Seligenstadt beim Einwurf unter den Augen von Trainer Thomas Epp und vieler Zuschauer.

Der mit Spannung erwartete Gruppenliga-Knaller am ersten Spieltag des 46. Fußball-Mainpokal-Turniers bei der TSG Mainflingen fand keinen Sieger: Die Sportfreunde Seligenstadt und Germania Klein-Krotzenburg trennten sich vor knapp 500 Zuschauern 2:2. 

Mainflingen – Zuvor hatte Gastgeber Mainflingen die Alemannia aus Klein-Auheim im Eröffnungsspiel mit 9:0 deklassiert. Die Spvgg. Seligenstadt mühte sich im Duell zweier A-Ligisten gegen die TuS Klein-Welzheim zu einem 1:0-Sieg, die Spvgg. Hainstadt überraschte gegen Kreisoberliga-Aufsteiger Teutonia Hausen mit einem 2:1-Sieg.

Heute finden keine Spiele statt, am Dienstag steigen auch die TuS Froschhausen und der SV Zellhausen in das Turnier ein.

TSG Mainflingen - Alemannia Klein-Auheim 9:0 (5:0). Im Kader des FCA standen lediglich zwölf Spieler, die TSG hatte wenig Mühe. Zwölf Minuten lang hielten die Klein-Auheimer das 0:0, nach dem ersten Treffer durch Rückkehrer Kay Metzger (Spvgg. Seligenstadt) war der Kreisoberligist nicht mehr zu stoppen und sorgte mit vier weiteren Toren bis zum Pausenpfiff für klare Verhältnisse. „Das war sicherlich nicht der Maßstab, ob wir das Halbfinale erreichen oder nicht“, meinte TSG-Trainer Marco Schwarzkopf.

Tore: 1:0 Metzger (12.), 2:0 El Assraoui (17.), 3:0 Wehner (19.), 4:0 Tasgin (24.), 5:0 Höfling (28.), 6:0 März (36.), 7:0 El Assraoui (37.), 8:0 März (43.), 9:0 Quint (60.)

Traumstart für die Sportfreunde

Sportfreunde Seligenstadt - Germania Klein-Krotzenburg 2:2 (1:0). Mit dem 1:0 nach nur zwei Minuten erwischten die Sportfreunde einen Traumstart. Klein-Krotzenburg kam nur langsam besser ins Spiel. „Wir hätten in der ersten Hälfte den zweiten Treffer nachlegen müssen, dann wäre die Sache gelaufen gewesen“, zeigte sich Sportfreunde-Trainer Thomas Epp enttäuscht. Nach der Pause boten beide Teams einen offenen Schlagabtausch. Ausgerechnet Patrick Hofmann köpfte die „Roten“, nach einem Pfostentreffer von Marc List erneut in Führung, ehe Sebastian Schuschkleb ebenfalls per Kopf egalisierte, als die komplette Sportfreunde-Abwehr bei einem Freistoß nicht hochsprang.

Tore: 1:0 Bahmer (2.), 1:1 Dallal (43.), 2:1 Hofmann (50.), 2:2 Schuschkleb (57.)

Spvgg. Seligenstadt - TuS Klein-Welzheim 1:0 (1:0). Die nur mäßige Partie war geprägt von vielen Nickligkeiten. „Die Jungs sollten einige Sachen umsetzen, das haben sie gemacht, wenn auch im Zeitlupentempo. Aber die Geschwindigkeit bekommen wir noch hinein“, meinte Seligenstadts Trainer Dirk Vollmar. Neuzugang Sebastian Langer (SG Hainhausen) erzielte neun Minuten vor Spielende den entscheidenden Treffer.

Tor: 1:0 Langer (51.)

Hainstadt überrascht

Spvgg. Hainstadt - Teutonia Hausen 2:1 (2:0). Hainstadt überraschte die Hausener in der ersten Hälfte mit flotten Angriffen und zwei Treffern. Nachdem der Kreisoberligist nur zwei Minuten nach dem Wechsel auf 1:2 verkürzt hatte, entwickelte sich ein Spiel auf ein Tor, doch der A-Ligist verteidigte mit Leidenschaft den knappen Vorsprung. „Nach der Pause sind wir ganz schön geschwommen“, sagte Hainstadts Trainer Stefan Ernst.

Tore: 1:0 Trageser (12.), 2:0 Ladatko (16.), 2:1 Lorenzo Sanchez (32./FE) - Bes. Vork.: Lorenzo Sanchez (Hausen) schießt FE an den Pfosten (47.)

Morgen spielen: TuS Froschhausen - Mainflingen (18.15 Uhr), SV Zellhausen - Spvgg. Seligenstadt (19.30 Uhr)

Patrick Leonhardt

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare