MAINPOKAL Gastgeber werfen Klein-Krotzenburg mit 2:0 aus dem Rennen

Mainflingen und Hausen im Halbfinale

Germania Klein-Krotzenburgs Torwart Marcel Aschenbach hält einen schwach geschossenen Elfmeter von Thomas Höfling. Trotzdem gewann die TSG Mainflingen 2:0 und zog ins Halbfinale ein. Foto: eyßen

Mainflingen – Sportfreunde Seligenstadt gegen Teutonia Hausen und Spvgg. Hainstadt gegen TSG Mainflingen heißen am Donnerstag die beiden Halbfinal-Partien beim Fußball-Mainpokal-Turnier in Mainflingen.

Daran ändern auch die beiden abschließenden Begegnungen heute Abend nichts mehr. Da es nur noch um die goldene Ananas geht, ist der Eintritt heute Abend frei.

TSG Mainflingen - Germania Klein-Krotzenburg 2:0 (1:0). Mit dem Erfolg verdrängten die Hausherren vor 350 Zuschauern den klassenhöheren Gruppenligisten noch vom zweiten Platz. „Klein-Krotzenburg hat nach der Pause etwas höher gepresst, darauf mussten wir uns erst einstellen. Aber wir hatten eine hohe Zweikampfquote, haben die Tore gut herausgespielt und als Kollektiv überzeugt, der Sieg war verdient“, meinte TSG-Trainer Marco Schwarzkopf. Sein Gegenüber Mirko Leuschner erklärte: „Wir haben die erste Hälfte total verschlafen, hatten keine Einstellung zum Spiel. Die zweite Hälfte war okay, aber nach vorne hatten wir wenig Chancen.“

Besser machte es die TSG, die durch Philipp Karg, der im Nachschuss aus 13 Metern erfolgreich war, in Führung ging (16.). Andreas Wehner machte mit dem 2:0 Mitte der zweiten Hälfte vorzeitig alles klar. Da machte es auch nichts, dass Mainflingens Thomas Höfling bereits nach zwei Minuten mit einem harmlos geschossenen Foulelfmeter an Marcel Aschenbach gescheitert war.

Tore: 1:0 Karg (16.), 2:0 Wehner (47.) - Bes. Vork: Aschenbach (Klein-Krotzenburg) hält FE von Höfling (2.) - Gelb-Rot: Thomas (Klein-Krotzenburg, 60.)

Spvgg. Seligenstadt - Teutonia Hausen 0:2 (0:1). „Wir haben am Vortag 90 Minuten gegen die DJK Sparta Bürgel gespielt. Das war nun eine Willensgeschichte, die hat die Mannschaft angenommen“, zeigte sich Seligenstadts Trainer Dirk Vollmar nicht unzufrieden. Gegen Hausen hatten die „Blauen“ einen schweren Stand und gerieten nach 13 Minuten in Rückstand. Ein Unentschieden hätte zu Platz zwei gelangt, doch als die Sportvereinigung alles nach vorne warf, schlug die Teutonia nach einem Konter in der Nachspielzeit erneut zu. Aufgrund des verlorenen direkten Vergleiches gegen Hainstadt reichte es für Hausen aber nur zum zweiten Gruppenplatz.

Tore: 0:1 Klein (13.), 0:2 Veisoglu (60.+1)

Gruppe A

Mainflingen - Klein-Krotzenburg 2:0

1. SF Seligenstadt 4 11:3 10

2. TSG Mainflingen 4 13:3 9

3. Klein-Krotzenburg 4 14:4 7

4. TuS Froschhausen 3 0:9 0

5. Alem. Klein-Auheim 3 0:19 0

Gruppe B

Spvgg. Seligenstadt - Hausen 0:2

1. Spvgg. Hainstadt 4 7:5 9

2. Teutonia Hausen 4 10:4 9

3. Spvgg. Seligenstadt 4 5:4 7

4. SV Zellhausen 3 3:6 1

5. TuS Klein-Welzheim 3 1:7 0

Heute spielen: TuS Klein-Welzheim - SV Zellhausen (18.15 Uhr), Alemannia Klein-Auheim - TuS Froschhausen (19.30 Uhr)  leo

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare