„Rot“ raus, „Blau“ im Finale

Mainpokal: Klein-Krotzenburger gewinnen kurzfristiges Entscheidungsspiel

Froschhausen - Anders als erwartet wurde gestern das Fußball-Mainpokalturnier in Froschhausen fortgesetzt: Statt des ersten Halbfinales fand noch ein Entscheidungsspiel zwischen den Sportfreunden Seligenstadt und Germania Klein-Krotzenburg um den Einzug ins Halbfinale gegen die TSG Mainflingen statt, das auf Freitag (19 Uhr) verlegt wurde.

„Im Sinne des Amateurfußballs und des Mainpokals haben wir uns entschieden, den betroffenen Vereinen dieses Entscheidungsspiel anzubieten“, erklärte Jörg Wagner, Kreisfußballwart und Mitglied der Turnierleitung, nach dem vermeintlichen Aus der Sportfreunde am Vortag. Germania Klein-Krotzenburg und die TSG Mainflingen stimmten sofort zu, die Sportfreunde nach etwas Bedenkzeit. In der Sache aber bestand Wagner darauf, dass die Turnierleitung korrekt entschieden habe.

Bei der Nachbesprechung des Mainpokalturniers des vorigen Jahres in Klein-Auheim hatten die Vereine beschlossen, dass ab diesem Jahr zur Ermittlung der Platzierungen nach der Vorrunde bei Punktgleichheit der direkte Vergleich anstatt zuvor der Tordifferenz herangezogen werden soll. „Bei dieser Nachbesprechung haben die Sportfreunde als einziger Verein entschuldigt gefehlt, waren also nicht unmittelbar informiert“, berichtete Wagner. In den Durchführungsbestimmungen des Mainpokals war die Anwendung des direkten Vergleichs zwar erwähnt, aber nicht, wie dies im Detail geschieht.

Zur Ermittlung der Reihenfolge der ersten vier Mannschaften in der Gruppe B, die alle sieben Punkte hatten, hat die Turnierleitung den Statuten des Hessischen Fußball-Verbandes entsprechend mehrfach den direkten Vergleich angewandt. In einer Sondertabelle der direkten Duelle hatten alle vier jeweils vier Punkte, Teutonia Hausen hatte mit 6:5 Toren die Nase vorn vor den Sportfreunden (4:3), Klein-Krotzenburg (4:5) und Hainstadt (2:3). Um nun das zweitbeste Teams zu ermitteln, wurde eine neue Tabelle mit den Spielen nur der Sportfreunde, Klein-Krotzenburgs und Hainstadts untereinander erstellt. In dieser steht Klein-Krotzenburg mit vier Punkten auf Platz eins vor den Sportfreunden (3) und Hainstadt (1).

Diese Vorgehensweise wollten die Sportfreunde am Mittwochabend nicht akzeptieren. „Es wurde lautstark und heftig protestiert und es fielen auch Beleidigungen“, berichtete Wagner, „gestern aber hat sich Sportfreunde-Abteilungsleiter Sven Kittler ausdrücklich für alles entschuldigt, was da gesagt wurde. Damit ist die Sache für mich auch erledigt.“ Das kurzfristig angesetzte Entscheidungsspiel gestern gewannen die Klein-Krotzenburger mit 4:3 (3:1) und treten nun heute im Halbfinale gegen die TSG Mainflingen an. Bereits das Finale erreicht hat die Spvgg. Seligenstadt, die sich im ersten Halbfinale gegen Teutonia Hausen mit 4:3 (1:1, 0:0) nach Elfmeterschießen durchsetzte.

Mainpokal bei der TuS Froschhausen: Bilder

Mainpokal bei der TuS Froschhausen: Bilder
Mainpokal bei der TuS Froschhausen: Bilder
Mainpokal bei der TuS Froschhausen: Bilder
Mainpokal bei der TuS Froschhausen: Bilder
Mainpokal bei der TuS Froschhausen: Bilder

Sportfreunde Seligenstadt - Germania Klein-Krotzenburg 3:4 (1:3)

Die Klein-Krotzenburger erwischten die „Roten“ kalt, doch nach dem Seitenwechsel kämpfte sich Seligenstadt zurück. Aber nach dem 3:3 schaffte es der Kreisoberligist nicht, die Partie für sich zu entscheiden. „Nach dem 3:0 waren wir uns zu sicher, nach dem 3:3 haben wir Moral bewiesen“, meinte Klein-Krotzenburgs Kapitän Tim Zeiger. Sportfreunde-Trainer Thomas Epp sagte: „In der Pause musste ich deutlich werden. Klein-Krotzenburg war aggressiver, zumindest war die zweite Hälfte von unserer Seite her in Ordnung.“

Tore: 0:1, 0:2 Serra (5., 15.), 0:3 Biricik (26.), 1:3 Hertrich (28.), 2:3 Pavlovic (33.), 3:3 Marton (38.), 3:4 Serra (47./FE)

Teutonia Hausen - Spvgg. Seligenstadt 3:4 n.E. (1:1, 0:0)

Seligenstadts Torhüter Felix Brodbeck avancierte im Elfmeterschießen mit zwei abgewehrten Schüssen zum Matchwinner für die „Blauen“. (mos/leo)

Tore: 1:0 A. Mandel (34.), 1:1 Hock (42.) - Elfmeterschießen: 2:1 Yilmaz, Walter hält gegen Kunkel, Brodbeck hält gegen A. Mandel, 2:2 Ernst, 3:2 Klein, 3:3 Hock, Brodbeck hält gegen Düsgün, 3:4 Fischer, D. Blahut verschießt

Heute 2. Halbfinale: TSG Mainflingen - Germania Klein-Krotzenburg (19 Uhr)

Rubriklistenbild: © dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare