FC Gießen

„Mit Sieg bittere Niederlage verdauen“

Daniyel Cimen Trainer FC Gießen

Offenbach – Der Frust saß tief beim FC Gießen. Der Tabellenführer der Fußball-Hessenliga verlor am Dienstag trotz drückender Überlegenheit das Halbfinale im Hessenpokal beim KSV Baunatal im Elfmeterschießen.

Den entscheidenden Elfmeter vergab Markus Müller, zwischen 2014 und 2016 bei den Offenbacher Kickers unter Vertrag.

Der in Rodgau wohnende Trainer Daniyel Cimen sagt vor der Partie gegen den Tabellenletzten Spvgg. 03 Neu-Isenburg (Sonntag, 15 Uhr): „Siege tun immer gut, um bittere Niederlagen zu verdauen. Die Neu-Isenburger stehen mit dem Rücken zur Wand. Das wird kein Selbstläufer. Wir wollen am Ende der Saison da stehen, wo wir zurzeit sind.“ Nämlich auf Platz eins, der zum Aufstieg in die Regionalliga Südwest berechtigt.

Die Gießener haben acht Spieltage vor Saisonende elf Punkte Vorsprung auf den FC Bayern Alzenau. Die Kaderplanung ist in vollem Gange. Torwart Frederic Lohe steht bis bis 2021 unter Vertrag, der Ex-Offenbacher Cem Kara bis 2020. Offen ist die Zukunft des ehemaligen Hanauers Michael Fink. Der Ex-Profi überragt, ist aber 37 Jahre alt. (app)

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare