Hassia unterliegt 0:4 in Unterflockenbach

Motz bewahrt einen kühlen Kopf

Dieburg (jd) ‐ Das Ergebnis klingt enttäuscht, Trainer Michael Motz wollte seiner Mannschaft aber kein schlechtes Zeugnis ausstellen: Nach dem 0:4 des SC Hassia Dieburg in der Fußball-Gruppenliga Darmstadt behielt Motz einen kühlen Kopf.

„Wir haben uns in jeder Zeit des Spiels gegen die Niederlage gestemmt“, so der Coach. Punkte gibt es dafür aber nicht – die Hassia bleibt mit 23 Zählern in Abstiegsgefahr, hat nur drei Zähler Vorsprung auf den Relegationsplatz. Am kommenden Wochenende kommt es zu einer Reihe von Schicksalsspielen in der Gruppenliga, treffen mehrere Teams aufeinander, die um den Klassenerhalt kämpfen. Der Sportclub wird am Sonntag um 14.30 Uhr am Wolfgangshäuschen gegen den FV Hofheim/Ried gefordert sein. Dort landeten die Dieburger in der Hinrunde einen 6:3-Sieg.

Ein gutes Omen muss das aber nicht sein, wie die Partie in Unterflockenbach zeigte. Das Hinspiel hatte die Hassia gegen das Team aus dem Gorxheimertal ebenfalls gewonnen, diesmal gab es nichts zu bestellen. Die Vorzeichen haben sich mittlerweile geändert: Unterflockenbach hat sich im Laufe der Saison zu einer Spitzenmannschaft entwickelt, steht auf Platz zwei und hat Chancen auf den Aufstieg in die Verbandsliga. Die Hassia spielte im Hinspiel nahezu in Bestbesetzung, musste diesmal Maurice Fleck, Salvatore Miseri, Daniel Christ, Benjamin Kampka, Mustafa Zeyrek, Christian Frisch und Tobias Catta ersetzen. Fleck wird kommenden Sonntag wieder dabei sein, bei Christ und Miseri ist das noch offen. Zeyrek und Catta werden erst in der Winterpause wieder ins Training einsteigen, Frisch (noch lange verletzt) und Kampka (noch lange gesperrt) werden wohl erst Mitte 2011 wieder im Trikot der Hassia auflaufen.

Schlechte Voraussetzungen für das Spiel in Unterflockenbach also, das mit dem 0:1 nach zwei Minuten auch noch verheerend begann. Dem Tor ging ein Ballverlust von Alex Gerlitz voraus. Den hatte Motz auf die rechte Abwehrseite gestellt, machte ihm als einzigem Spieler Vorwürfe, nicht alles gegeben zu haben. Strafe: Auswechslung nach 38 Minuten. Dagegen zeigten die A-Junioren Mats Böttler, Gustav Mockenhaupt und Tayfun Durmus durchaus Gruppenligatauglichkeit. Zudem wechselte Motz später Micha Harbusch ein.

Nach 20 Minuten stand es bereits 2:0 für die Gastgeber, ein Distanzschuss von Torsten Schnitzer, der knapp am Tor vorbei ging, war in den ersten 45 Minuten das einzige Gefährliche der Dieburger. Klare Möglichkeiten gab es erst in der Schlussphase, als das Spiel schon entschieden war. Pierre Kampka und Mark Braun hätten zum Ehrentor treffen können. Spätestens mit dem 3:0 nach einer Stunde stand der Sieger indessen fest.

Die Aufstellung des SC Hassia: Sascha Krichbaum – Alex Gerlitz, Mats Böttler, Matthias Krause, Tayfun Durmus – Fatih Yakut, Gustav Mockenhaupt, Marcel Poth, Mark Braun – Pierre Kampka, Torsten Schnitzer (Gaetano Sirna, Micha Harbusch).

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare