Nach 3:8-Rückstand über 20:11 zum 38:30

Nieder-Roden - (mos) Perfekter Spieltag für die Handballer der HSG Nieder-Roden in der Oberliga Hessen: Das eigene Heimspiel gegen die Mannschaft der Stunde, den zuvor neun Spiele in Folge ungeschlagenen TV Hersfeld mit 38:30 (20:11) klar gewonnen, während die Verfolger HSG Kleenheim (22:26 bei der SG Wallau II) und HSG Dutenhofen/Münchholzhausen II (35:41 in Bruchköbel) verloren.

Nieder-Roden behauptete damit fünf Spieltage vor dem Rundenende Tabellenplatz zwei mit 32:10 Punkten vor Kleenheim (29:13), Bruchköbel (28:14) und Dutenhofen (26:14).

Das Heimspiel gegen den Tabellenletzten hatte allerdings mit einem klassischen Fehlstart begonnen. Die Nieder-Rodener fanden in der Deckung kein Konzept gegen die Kreuzbewegungen der mit zwei Kreisläufern agierenden Hersfelder und gerieten 1:6 ins Hintertreffen. Beim 3:8 in der 7. Minute nahm HSG-Spielertrainer Alexander Hauptmann die erste Auszeit, wechselte sich selbst ein und organisierte die Deckung neu. Dazu steigerte sich Torwart Marco Rhein zu einer Glanzleistung, ließ in den restlichen 23 Minuten bis zur Halbzeit nur noch drei Gegentreffer zu, und die HSG Nieder-Roden kam ins Rollen. Stefan Seitel (9) und Björn Christoffel (7) schlossen Gegenstöße ab und spielten nun auch in der Deckung stark, Nico Büdel (7) traf aus dem Rückraum, und mit 17:3 Toren in Serie schafften die Rodgauer schon zur Halbzeit eine Vorentscheidung. Endgültig entschieden war die Partie dann beim 25:14 (40.). Die konditionell abbauenden Hersfelder hatten nichts mehr hinzuzusetzen.

Spielfilm: 0:1, 1:6, 3:8 (7.), 7:8, 10:9 (16.), 11:10, 19:10, 20:11 - 21:13, 25:14 (40.), 28:17 (44.), 31:18 (49.), 33:24 (55.), 36:26, 38:29, 38:30

Zeitstrafen: 3:5 - Siebenmeter: 7/8 - 0/0

HSG Nieder-Roden: M. Rhein (1.-45., 15 Paraden), Hölscher (45.-60., 3 Paraden); Seitel (9), Christoffel (7), Büdel (7), Wilde (4), Kegelmann (4/3), Breiler (4/4), Meincke (2), Paukstat (1), Hauptmann, Knaf (n.e.), Schmid (n.e.)

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare