OFC nach Anfangsschwierigkeiten souverän

Handball-Bezirksoberliga: Aufsteiger feiert Herbstmeisterschaft

Offenbach - Als Aufsteiger feiert Kickers Offenbach die Herbstmeisterschaft in der Handball-Bezirksoberliga.

OFC Kickers – HSG Nieder-Roden III 34:26 (17:12)

Der OFC hielt das Tempo hoch und machte viel Druck. So ging der Tabellenführer schnell auf Distanz und feierte mit dem Sieg die Herbstmeisterschaft. HSG-Trainer Björn Hartmann: „Wir haben uns teuer verkauft und mit etwas Konzentration im Abschluss wäre noch etwas mehr drin gewesen. Unser Spieler Patrick Mück hat sich in der Anfangsphase schwer verletzt, was einen Knick ins Spiel gebracht hat.“ OFC-Trainer Klaus Bastian meinte: „Wir hatten Anlaufschwierigkeiten, konnten uns aber souverän durchsetzen.“ Stark waren die Torhüter Christopher Rieth und Florian Ritter, die sechs Siebenmeter parierten.

Spielfilm: 0:3, 3:4, 5:6, 7:7, 14:9, 17:12 - 20:13, 23:15, 26:17, 29:22, 32:24, 34:26

Siebenmeter: 4/4 – 9/3 - Zeitstrafen: 4 - 4

OFC Kickers: Ritter, Rieth, Langsdorf (1), Adolph (1), Strohl (1), Erk (5), Göbel (3), Kuhn (2), Pröse, Ruhnau (2), Beyer, Aslam (2), Markovic (5), Küchler (12/4)

Nieder-Roden: Herrmann, Weindorf, Mulligan (1), Grotemeyer (7/3), Völkel, P. Mück (1), Kiefer (6), Engel (1), Koser, Jäger (3), Giel (1); Pardon; Mück (4), Preis (1)

SG Hainburg – SG Bruchköbel II 29:26 (14:12)

Die SG Hainburg brachte ihre kämpferischen Tugenden ein. Martin Fink setzte geschickt seine Nebenleute in Szene und traf acht Mal.

Spielfilm: 3:3, 7:6, 12:12, 14:12 - 19:16, 22:19, 27:22, 29:26

SG Hainburg: Kujawski, Marburger, Seidenspinner, S. Fink (6), T. Schwab (1), M. Fink (8), Pfeifer (2/2), Stock (3), Pappert, Etzel (6), Mück (3)

HSG Maintal – HSG Dietzenbach 23:27 (13:13)

Dietzenbach konnte sich auf seine stabile Abwehr verlassen. HSG-Sprecher Sebastian Raab: „Vor allem Christoph Huber im Tor hielt in den letzten 20 Minuten gefühlt fast jeden Ball und hatte großen Anteil am Sieg.“

Spielfilm: 3:6, 9:9, 11:11, 13:13 // 16:15, 19:20, 21:23, 23:27 - 7m: 4/2 -5/4

Zeitstrafen: 6 – 3 - Rote Karten : Stroh (Dietzenbach/ 55. Min.), Treutler (Maintal/58. Min.)

HSG Dietzenbach: Huber, Gebl; König (3), Przybilla (3), Bendel, Stroh, Wurm (6/4), Raab (2), Schäfer, Baum (8), Krauss, Metz (2), Seitel (2),Wilkens (1)

TSG Bürgel – HSG Hanau III 37:29 (16:16)

Bürgel zeigte eine mannschaftlich geschlossene Leistung. Herausragend war Denis Zahn, der insgesamt elf Treffer erzielte. Zwischen der 42. und 45. Minute kassierte die HSG eine Zeitstrafe und verwarf einen Siebenmeter, wodurch sich Bürgel von 25:25 auf 28:25 absetzen konnte.

Spielfilm: 1:1, 6:6, 7:9, 9:9, 13:13, 16:16 – 18:18, 20:23, 25:25, 29:25, 37:29

7m: 6/4 -7/6 - Zeitstrafen: 0 – 2

TSG Bürgel II: Dins, Lega, Eisenbach (5), Oeste (5), Morgano (1), Wolf (4), Käsberg (3), Nöth, Bender (1/1), Seuring (7/3), Yasli, Lahaye, Zahn (11).

Hanau III: Weist, Bondkirch, Recker (6), Pose, Kegelmann (6/5), Planas (1), Valina Allo (2), Corell, M. Kosch (5/1), Winkler (3), Schulze (4), F. Kosch (2), Horn.

TV Wächtersbach – SG Dietesheim/Mühlheim 36:34 (20:18)

Die SG lieferte einen großen Kampf, brachte sich aber durch zu schnell abgeschlossene Angriffe und zehn vergebene freie Chancen um den Lohn. SG-Trainer Michael Mendel: „Die Schiedsrichter haben zunächst ausgeglichen gepfiffen, aber in der Schlussphase sind sie geschwommen.“ Bei drei Roten Karten ging es hoch her, aber Mendel stellte klar: „Wir sind selbst schuld. “ Unter anderem blieben drei Überzahlsituationen ungenutzt.

Spielfilm: 3:3, 4:8, 8:8, 10:10, 18:18, 20:18 – 23:23, 27:26, 30:30, 32:32, 35:34, 36:34 - 7m: 6/3 -5/4 - Zeitstrafen: 5 – 3 - Rote Karten: Marc Schmidt (TV/ 60. Min.), Nick Kreuzer (SG/ 57. Min.), Baier (SG/ 60. Min.)

SG Dietesheim/Mühlheim: Waldschmitt, Spriesterbach, Guth (4/2), Schmidt (4), Werner (11/2), Mrosinsky, Westphal (1), Fritz (1), Roesler (7), Duttine (2), Baier (4), Kreuzer

HSG Dreieich – TSV Klein-Auheim 26:26 (11:13)

Der TSV hatte in Andreas Maisch mit sechs Toren seinem besten Werfer. Stark spielte auch TSV-Torhüter Lukas von Eiff.

Spielfilm: 1:4, 5:9, 11:13 – 12:14, 17:18, 22:22, 23:22, 25:25, 26:26 (mag)

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare