Nächster „Big Point“

Dieburg - (jd) War es schon die ganze Saison lang zu spüren, dass der SV DJK Viktoria Dieburg unter seinem vor der Runde neu gekommenen Trainer Milovan Markovic in dieser Spielzeit aufsteigen kann, so ist dieses Ziel nun in greifbare Nähe gerückt.

Mit dem 3:2-Erfolg beim TSV Langstadt II dürften die Grün-Weißen die Verfolger Ober-Klingen und Hering endgültig mürbe gemacht haben, zumal beide Teams im direkten Vergleich 1:1 spielten und somit weitere Zähler einbüßten.

Die Fakten an der Tabellenspitze: Neun Punkte Vorsprung hat die DJK auf Ober-Klingen, elf auf den SV Hering. Die Punktabzüge wegen zu weniger Schiedsrichter sind dabei schon eingerechnet. Bei noch sechs ausstehenden Spielen könnte theoretisch schon übernächstes Wochenende der Aufstieg gefeiert werden – dann gastiert die Viktoria beim TSV Ober-Klingen. Zuvor muss man am Sonntag aber erst noch die zweite Vertretung von Viktoria Klein-Zimmern schlagen, die am vergangenen Wochenende mit 8:1 gewann. Auch beim SV Hering müssen die Kicker vom Schlossgarten noch antreten, bis dahin könnte das Meisterstück aber schon abgeliefert und die DJK zurück in der B-Liga sein.

Genau das, was man bei der Viktoria vor dem Spiel in Langstadt befürchtet hatte, trat auch ein: Der TSV verstärkte sich mit drei Spielern aus der ersten Mannschaft, weil diese spielfrei war. Das entsprechend besser als normal aufgestellte Team aus dem Babenhäuser Ortsteil ging prompt in Führung: Eduard Schäfer markierte das 1:0 (10. Spielminute). Danach wachten die Dieburger allerdings auf, legten spielerisch und kämpferisch mehr in die Waagschale. „Das sah gut aus, was wir da gespielt haben“, meinte DJK-Sprecher Adi Besic. Die Anstrengungen wurden mit Treffern belohnt: Zunächst glich Markus Mann mit einem Heber zum 1:1 aus (30.), nach dem Tor von Max Hombach, der einen an ihn verursachten Foulelfmeter verwandelte (2:1, 38.), war der Spieß gedreht.

Perfekt aus Dieburger Sicht startete dann der zweite Abschnitt: Nach einem weiten Abschlag beging Langstadts Torwart einen haarsträubenden Fehler, den Sascha Büxler ausnutzte – das 3:1 (48.). „Danach haben wir uns aber zu sicher gefühlt“, sagte Besic. Schnell kam der TSV wieder heran – Daniel Zoller verkürzte auf 2:3 (53.). Der Rest der Partie verlief spannend, die DJK brachte den Vorsprung schließlich über die Zeit. Auch dank des „sehr guten Schiedsrichters“ (Besic) kam in der Schlussphase keine übertriebene Hektik mehr auf.

Die Aufstellung des SV DJK Viktoria Dieburg im Spiel beim TSV Langstadt II: Matthias Enders – Michael Franz, Martin Schwibs, Sebastian Memminger, Michael Mayer – Markus Mann, Dominik Diettrich, Max Sutterlüti, Daniel Hansen – Max Hombach, Sascha Büxler (Matthias Friedrich, Lars Rosengren).

Die zweite Mannschaft der DJK verlor in der D-Liga beim SV Heubach mit 2:3. Damit rutschte die junge Mannschaft in der Tabelle auf Platz zwölf ab.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare