Neu-Isenburger starten beim FC Eddersheim

Hessenliga: Neuzugänge steigern Qualität der Spvgg. 03

Auch Carlos McCrary (in Weiß, hier im Duell mit Tareg Hamed von Viktoria Urberach) freut sich auf den Start in die Hessenliga mit der Spvgg. 03 Neu-Isenburg am Freitag in Eddersheim. J  Foto: A2
+
Auch Carlos McCrary (in Weiß, hier im Duell mit Tareg Hamed von Viktoria Urberach) freut sich auf den Start in die Hessenliga mit der Spvgg. 03 Neu-Isenburg am Freitag in Eddersheim. J  Foto: A2

Neu-Isenburg - Am Freitagabend um 19. 30 Uhr geht es los: Mit dem Gastspiel bei Aufsteiger FC Eddersheim startet die Spvgg. 03 Neu-Isenburg in die Saison 2018/2019 der Fußball-Hessenliga.

Nachdem der Motor zu Beginn noch etwas stotterte, ist 03-Trainer Peter Hoffmann mit der Vorbereitung nun doch „sehr zufrieden.“ Seit zwei Wochen läuft der Trainingsbetrieb so, wie ihn sich Hoffmann, der die 03er bereits in der 16. Saison trainiert, vorstellt. „Bei 100 Prozent ist noch keine Mannschaft zu Rundenbeginn“, weiß er aus Erfahrung.

In Aufsteiger Eddersheim – der FC belegte in seiner bisher einzigen Hessenliga-Saison 2012/2013 den 17. Platz und stieg direkt wieder ab – erwartet die Spielvereinigung gleich eine echte Herausforderung. Der Mannschaft von Trainer Rouven Leopold (44 Regionalliga-Einsätze für die SG Egelsbach und den 1. FC Eschborn), die mit den beiden Alzenauern Anthony Wade und Christopher Krause sowie Anli Mus (RW Frankfurt) drei Hochkaräter an Land zog, ist auch in der Hessenliga eine gute Rolle zuzutrauen. Zumal Torjäger Turgay Akbulut (52 Tore in der vergangenen Punktrunde) gehalten wurde. „Von den einzelnen Spielern her ist Eddersheim sicherlich sehr stark. Aber auch wir haben eine gute Mannschaft. Die Neuzugänge wie Jörn Kohl und Carlos McCrary steigern unsere Qualität, dazu ist Aljoscha Atzberger wieder topfit. Wir haben keine Angst und fahren nach Eddersheim, um dort zu gewinnen“, blickt Hoffmann voraus.

Einen sehr guten Eindruck hinterließ bisher auch Zugang Lars Wolfahrt vom Stadtrivalen TSG. Wolfahrt hat gute Chancen, am Freitag in der Startelf zu stehen. Bis auf Paul Schellhorn (Aufbautraining nach Muskelfaserriss), Evangelos Bellos (Knieprobleme) und Julian Cichutek (Aufbautraining nach Schulteroperation) schöpfen die Neu-Isenburger personell aus den Vollen, nachdem sich auch Johannes Günther zu Wochenbeginn wieder zurückgemeldet hat.

RW Frankfurt bezwingt Meister Hessen Dreieich: Bilder

RW Frankfurt bezwingt Meister Hessen Dreieich: Bilder
RW Frankfurt bezwingt Meister Hessen Dreieich: Bilder
RW Frankfurt bezwingt Meister Hessen Dreieich: Bilder
RW Frankfurt bezwingt Meister Hessen Dreieich: Bilder
RW Frankfurt bezwingt Meister Hessen Dreieich: Bilder

Mittlerweile gestaltet sich auch der Spielplan für die Spielvereinigung ein wenig freundlicher. Ursprünglich wären die 03er mit vier Auswärtsspielen hintereinander in die Saison gestartet. Inzwischen wurde das Gastspiel bei Buchonia Flieden vom 15. August auf Anfang Dezember verlegt. Und auf das ursprünglich spielfreie Wochenende am 11./12. August haben die Neu-Isenburger nun das Heimspiel gegen den KSV Hessen Kassel vorgezogen, das zunächst für Anfang September unter der Woche angesetzt war. „Kassel ist auf uns zugekommen, die fahren natürlich lieber samstags nach Neu-Isenburg als unter der Woche. Und wir haben nun Anfang August unser erstes Heimspiel. Und dann gleich gegen einen Titelaspiranten“, zeigte sich Hoffmann zufrieden. (leo)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare