Nieder-Roden in Ostgruppe der 3. Handballliga

Nieder-Roden ‐ 7974 Kilometer müssen die Handballer der HSG Nieder-Roden in der kommenden Saison zu ihren 14 Auswärtsspielen in der 3. Liga absolvieren. Von Patrick Leonhardt

Dass die Nieder-Rodener, Aufsteiger als Meister der Oberliga Hessen, in die Ost-Staffel der vier dritten Liga-Staffeln eingeteilt wurden, sorgte im Rodgauer Süden für Erstaunen. „Wir hatten mit der Südgruppe gerechnet“, sagt Männerwart Thorsten Weiland. Noch ist die Gruppen-Einteilung aber nicht endgültig. Der letzte Spieltag in der 2. Liga könnte nochmals zu einer Änderung führen, falls TuSpo Obernburg absteigt. Oder falls es bei einem oder mehreren Klubs zur Insolvenz kommen sollte.

„Der Süden wäre attraktiver“, sagt HSG-Trainer Alexander Hauptmann. Und hätte etwa 2000 Kilometer weniger Reisestrecke. „Aber echte Derbys gibt es ohnehin nicht mehr. Über die Vereine im Osten kann ich noch gar nichts sagen.“ Für Hauptmann besonders schade: Sein Ex-Verein TV Kirchzell spielt in der Südgruppe.

Ihr einziges „Derby“ bestreiten die Nieder-Rodener gegen denTV Gelnhausen, nach Pohlheim sind es 79 Kilometer. Ansonsten geht es fünfmal in Richtung Nordhessen sowie einmal nach Niedersachsen zum Lehrter SV. Die weiteste Fahrt (500 Kilometer einfach) führt die HSG zum ESV Lok Pirna (hinter Dresden).

Ehe sich die Nieder-Rodener weiter mit der neuen Spielklasse beschäftigen, steht am Dienstag, 25. Mai, um 19.30 Uhr in der Sporthalle Wiesbadener Straße zunächst einmal das Testspiel gegen den Bundesligisten Rhein-Neckar Löwen an. „Gegen einen solchen Gegner zu spielen, ist für die Mannschaft ein ganz besonderes Erlebnis“, blickt Alexander Hauptmann voraus. Das mit Nationalspielern gespickte Team von Trainer Ola Lindgren steht in der Bundesliga derzeit auf dem vierten Tabellenplatz, stand im Endspiel um den DHB-Pokal und schied nur knapp im Viertelfinale der Champions League gegen den THW Kiel aus. Die Nieder-Rodener treten in Bestbesetzung an - einzig Trainer Hauptmann weilt im Urlaub.

In der Oststaffel der viergleisigen 3. Liga sollen spielen:HSG Nieder-Roden, TV Gelnhausen, HSG Pohlheim, HSC Bad Neustadt, Eintracht Baunatal, SVH Kassel, HSG Gensungen-Felsberg, TG Münden, TV Jahn Duderstadt, Lehrter SV, SV Anhalt Bernburg, HG Köthen, HC Einheit Halle, DHfK Leipzig, ESV Lok Pirna

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare