1. Niederlage für Trainergespann

Dieburg - (jd) Hätte, wenn und aber zählen im Fußball nicht – am Ende sind es alleine die Punkte und Tore, die in der Tabelle erfasst werden. Dennoch wird man sich beim SC Hassia Dieburg am vergangenen Sonntag vor Augen geführt haben, was im Falle eines Sieges beim KSV Reichelsheim der Fall gewesen wäre: Auf sieben Punkte Vorsprung hätte man die Tabellen-Führung ausbauen können.

Hat der SC Hassia aber nicht – die Partie im Odenwald ging nach einer alles in allem enttäuschenden Leistung mit 0:3 verloren.

Dass der Vorsprung nicht allzu stark einschmolz, dafür sorgten – gottlob, aus Dieburger Sicht – die Konkurrenten im Aufstiegskampf. Sowohl der SV Münster als auch Viktoria Kleestadt und der zuletzt stark aufspielende TV Nieder-Klingen spielten auswärts nur Remis. Damit bleibt der Sportclub mit vier Punkten Differenz auf dem Platz an der Sonne, verfolgt vom SV Münster.

Immer wieder wird in dieser Kreisoberliga-Saison deutlich, dass ausnahmslos jedes Team der Liga dem anderen Punkte wegnehmen kann. So war schon vor der Partie in Reichelsheim klar, dass es dort alles andere als einen Spaziergang für die Hassia geben würde. Zunächst begannen die Gäste zwar gut, münzten ihre Chancen aber nicht in Tore um. Tobias Catta vergab erst eigensinnig (10. Spielminute), dann schoss Pierre Kampka aus 16 Metern überhastet über das Tor. Die 1:0-Führung der Gastgeber durch Didion (21.) kam zu diesem Zeitpunkt überraschend, nach und nach wurde Reichelsheim aber stärker. Torsten Schnitzer hätte nach dem Rückstand ausgleichen können, nach seiner vergebenen Torchance nutzten die Odenwälder ihre Möglichkeiten bis zur Pause aber konsequent: Heß (38.) und Wagner (44.) schraubten das Resultat auf 3:0 in die Höhe.

Im zweiten Abschnitt berannten die Dieburger unablässig das Tor der Reichelsheimer, um dem Spiel doch noch die Wende zu geben. So sprangen Chancen heraus, jedoch nichts Zählbares. Entweder vergaben die Hassia-Akteure oder der gute Reichelsheimer Schlussmann vereitelte den Gegentreffer.

„Unserer Mannschaft fehlte heute der unbedingte Siegeswille, insgesamt war es eine enttäuschende Leistung“, resümierte der noch amtierende Sportliche Leiter Thilo Falk nach der Partie. Am Ende des Tages stand nicht nur die Ernüchterung, auch die Siegesserie des im Winter neu angetretenen Trainergespanns Michael Motz/Daniel Rödler endete. Bislang waren alle Pflichtspiele unter der Leitung der beiden, die im Sommer Unterstützung von Coach Jürgen Rödler bekommen werden (der DA berichtete), gewonnen worden. Am kommenden Sonntag gilt es nun, im Heimspiel gegen den TSV Lengfeld (15 Uhr, Sportgelände „Am Wolfgangshäuschen“) Wiedergutmachung zu betreiben.

Die Aufstellung des SC Hassia Dieburg im Spiel beim KSV Reichelsheim: Sascha Krichbaum – Erdogan Boz, Daniel Seipp, Maurice Fleck, Drazen Milosevic – Pierre Kampka, Fuat Aydemir, Alex Gerlitz, Matthias Krause – Torsten Schnitzer, Tobias Catta (Daniel Bock, Lukas Kret, Mehmet Yakut).

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare