Viertelfinalsieg gegen Kreisoberligist Germania Babenhausen

Kreispokal Dieburg: TS Ober-Roden dreht das Spiel

+
Mario Moretti von Germania Babenhausen (rechts) im Kopfballduell mit dem Ober-Rodener Lewin Blahut.

Babenhausen - Nach zuvor zwei Absagen ist das Kreispokal-Viertelfinale zwischen Germania Babenhausen und der TS Ober-Roden im dritten Anlauf über die Bühne gegangen. Nach einem 0:1 zur Pause setzte sich die favorisierte TS mit 3:1 beim Kreisoberligisten durch.

Der Verbandsligist steht damit als erster Halbfinalist fest. „Das war ein ausgeglichenes Spiel, wir haben eine gute Leistung gezeigt“, sagte Germania-Spielausschussvorsitzender Toni Coppolecchia. Durch einen verwandelten Handelfmeter von Kevin da Silva gingen die Gastgeber in der ansonsten chancenarmen ersten Hälfte in Führung.

Zu Beginn des zweiten Abschnitts glich TS-Kapitän Max Hesse per Kopf aus. Nach einer Stunde bekam Babenhausen einen weiteren Handelfmeter zugesprochen, Spielertrainer Mario Moretti schoss aber über das Tor. „Das war der Knackpunkt“, so Coppolecchia. Die nun besser spielende TS entschied mit zwei Treffern die Partie. Zunächst traf Dejan Djordjevic (76. ) auf Vorarbeit von Feta Suljic, den Endstand markierte Suljic dann noch selbst (88. ). (ey)

Bilder: TS Ober-Roden zieht ins Halbfinale ein

Babenhausen: Klug, Bayrak, Corso, Moretti, Bejaoui, Dönmez, Romeo, Altunbas, da Silva, Floer, Kuduz (Cron, Ürüm)

Ober-Roden: Gkogkos, Barowski, Mert Barak, Schöppner, Suljic, Djordjevic, Hesse, Profumo, Pandov, Kazimi, Blahut (Schaub, Klinger, Henkel)

Tore: 1:0 da Silva (25./HE), 1:1 Hesse (50.), 1:2 Djordjevic (76.), 1:3 Suljic (88.)

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare