Hanau 93 verliert mit 1:2

Verbandsliga Süd: Ober-Rodens einzige Unachtsamkeit wird bestraft

Offenbach -  Kleiner Rückschlag für die Fußballer von Hanau 93 in der Verbandsliga Süd: Der bisherige Tabellenzweite verlor mit 1:2 in Bad Homburg und büßte eine Position ein. Eine späte Niederlage kassierte die TS Ober-Roden in Nidda – 0:1. Bereits am Dienstag steht der nächste Spieltag an.

Viktoria Nidda - TS Ober-Roden 1:0 (0:0)

Die Partie in Nidda war sicher kein Fußball-Leckerbissen, aus Sicht der Gäste aber eigentlich ein „ordentlicher Auftritt“, wie TS-Trainer Zivojin Juskic feststellte. Eigentlich deshalb, weil eine einzige Unachtsamkeit der Gäste fünf Minuten vor dem Ende doch zur unverdienten Niederlage führte. „Die Raumaufteilung hat bei einer Standardsituation nicht gepasst. Das ist ärgerlich“, sagte Juskic. Nach einem Freistoß von der Seite bugsierte Jan Lüdke für Nidda den Ball ins Netz. „Das war gefühlt der einzige Schuss auf unser Tor im gesamten Spiel“, meinte Juskic, dessen Mannschaft auf der anderen Seite drei Chancen vergab: Erst scheiterte Max Hesse per Kopf, dann verzog Cengiz Veisoglu zweimal aus guter Position. „Mit der Art und Weise unseres Auftretens bin ich trotz der Niederlage zufrieden“, bilanzierte der Ober-Rodener Trainer.

Ober-Roden: Gkogkos; Wolf, Strauß, Hesse, Henkel, Schwab, Kriegsch, Blahut (75. Schöppner), Kazimi, Djordjevic, Veisoglu (81. Fritsch)

Tor: 1:0 Lüdke (85.)

Vatanspor Bad Homburg - Hanau 93 2:1 (1:0)

In einer mäßigen Partie, die von vielen Zweikämpfen geprägt wurde, waren die Gastgeber das bessere Team und verdienten sich den Dreier. Per Foulelfmeter brachte Soufian Chihab die Hausherren im ersten Abschnitt in Führung, André Stoss erhöhte nach der Pause. Fünf Minuten vor dem Ende schöpften die 93er nach einem direkt verwandelten 20-Meter-Freistoß von Ilker Bicakci zwar Hoffnung, für einen Punktgewinn reichte es aber nicht. „Das war spielerisch leider zu wenig“, sagte Hanaus Sprecher Hans Jung.

Hanau: Westenberger; Prümm, Cimen, Gogol, Boos, Ünal (46. Bicakci), Sekeric, Gischewski, di Natale (82. Muratoglu), Damar, Fischer

Tore: 1:0 Chihab (28./FE), 2:0 Stoss (57.), 2:1 Bicakci (85.)

Germania Ober-Roden - FV Bad Vilbel (Di., 15 Uhr)

Die Germania hatte am Wochenende spielfrei, geht also ausgeruht in das Duell mit Bad Vilbel. Trotzdem sind die Hausherren nur Außenseiter, spielen die Wetterauer doch eine starke Saison und führen die Tabelle an.

Türk Gücü Friedberg - Hanau 93 (Di., 15 Uhr)

Gestern musste Hanau den zweiten Platz an Friedberg abtreten, es wartet nach dem 1:2 gegen Bad Homburg also der nächste schwere Gegner auf die 93er. „Das ist ein vergleichbares Kaliber“, sagte Hanaus Sprecher Hans Jung.

Urberach nimmt Punkte aus Ober-Roden mit: Bilder

FC Alsbach - Viktoria Urberach (Di., 15 Uhr)

Durch den enorm wichtigen Auswärtssieg am Freitag in Usingen (2:1) verbesserte sich die Viktoria vom vorletzten auf den 13. Rang. Gegen Alsbach, das einen Zähler mehr auf dem Konto hat, wäre ein weiterer Dreier enorm wichtig.

SC 1960 Hanau - Eintracht Wald-Michelbach (Di., 15 Uhr)

Sieben Partien sind die Hanauer nun schon ohne Niederlage, damit ist auch die Statistik des neuen Trainers Antonio Abbruzzese mehr als ordentlich. Gegen den Abstiegskandidaten aus Wald-Michelbach ist Hanau Favorit.

Usinger TSG - TS Ober-Roden (Di., 15 Uhr)

Die späte Niederlage gegen Nidda lässt Ober-Rodens Trainer Zivojin Juskic nicht ins Grübeln kommen: „Ich bin mir ziemlich sicher, dass wir bald Punkte holen werden, wenn wir unsere Leidenschaft beibehalten.“ Die Auswärtspartie in Usingen sei aber sicher nicht einfach, denn „sie haben einen starken Kader“, meinte Juskic.

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare