Obertshausen wahrt Chance mit 4:1 in Nieder-Roden

Gruppenliga Frankfurt: 3:6 in Oberndorf besiegelt Abstieg des FC Dietzenbach

+
Frank Egerer (Mitte) und Christopher Lang (rechts) gelang je ein Tor für Kickers Obertshausen, Florian Jäger und die SG Nieder-Roden kassierten eine 1:4-Heimniederlage.

Die Meisterschaft in der Fußball-Gruppenliga Frankfurt Ost wird am letzten Spieltag entschieden.

Offenbach – Spitzenreiter Germania Großkrotzenburg hat nach dem 4:0 gegen Eintracht Oberrodenbach den Aufstieg in die Verbandsliga Süd in der eigenen Hand, spürt aber weiter den Atem von Verfolger JSK Rodgau, der sich mit 4:2 bei der SG Rosenhöhe durchsetzte. Als Absteiger stehen der FC Dietzenbach (3:6 in Oberndorf) und trotz eines 6:0-Erfolgs über Schlusslicht SG Altenhaßlau/Eidengesäß auch Germania Niederrodenbach fest. Für den vierten Abstiegsrang kommen mit dem VfR Wenings (35 Punkte), Eintracht Oberrodenbach (35), Kickers Obertshausen (34) und Germania Klein-Krotzenburg (33) noch vier Teams infrage.

SG Rosenhöhe Offenbach - JSK Rodgau 2:4 (1:2)

Der JSK wurde seiner Favoritenrolle gerecht. Nach dem Blitztor von Dominik Goetze (2.) kam die SG Rosenhöhe durch einen von Berkay Harmanci verwandelten Strafstoß zwar zum Ausgleich (18.). Dennis Profumo gelang aber noch vor der Halbzeitpause das 1:2 (39.). „In der zweiten Halbzeit haben wir nicht mehr unser komplettes Potenzial abrufen können“, berichtete SGR-Sprecher Tim Kleinschmidt. Profumo und Goetze bauten mit ihren jeweils zweiten Treffern den Vorsprung des Tabellenzweiten aus, ehe Josef Gallus zehn Minuten vor dem Ende auf 2:4 verkürzte. Für Spannung in der Schlussphase sorgte eine doppelte Unterzahl des JSK Rodgau. Jason Kunth flog mit Gelb-Rot vom Platz und Ismael Ballesteros schied verletzt aus und konnte nicht ersetzt werden, da Trainer Andreas Humbert sein Wechselkontingent schon ausgeschöpft hatte.

Rosenhöhe: Läpple - Weber, Muhadzeri, Gallus, Kadioglu (31. Gözcü), Harmanci, Nishida (62. Tariq), Karatepe, Rüger (72. Leva), Pfitzer, Fakic

Rodgau: Czaronek - Kunth, Cölsch, Profumo, Klein, Fischer (57. Konstantinidis), Mesquita (57. Fröhlich), Goetze, Hitzel, Ballesteros, Neteoui-Flores (73. Ajiou)

Tore: 0:1 Goetze (2.), 1:1 Harmanci (18./FE), 1:2 Profumo (39.), 1:3 Goetze (57.), 1:4 Profumo (73.), 2:4 Gallus (80.) - Gelb-Rot: Kunth (Rodgau, 87.)

VfB Oberndorf - FC Dietzenbach 6:3 (2:2)

Die Dietzenbacher kamen mit nur noch theoretischen Chancen auf den Klassenerhalt und dazu stark ersatzgeschwächt in den Jossgrund. Die Hausherren erwischten einen Auftakt nach Maß und gingen durch einen 17-Meter-Freistoß von Dennis Nix in der fünften Minuten 1:0 in Führung. In der 25. Minute glich Volker Hermanns im Anschluss an einen Eckball aus. Wenig später erwies der Dietzenbacher Mostafa El Aadmi seinem Team einen Bärendienst, denn der Neuzugang flog wegen Schiedsrichterbeleidigung mit „Rot“ vom Feld. Unbeeindruckt davon erzielte Geith Hammad das 1:2 (35.), ehe Kai Helmchen drei Minuten später wieder egalisierte.

In Hälfte zwei war Oberndorf überlegen. Ismail Amallah glich mit einem verwandelten Foulelfmeter zwar noch einmal zum 3:3 aus (58.), doch ein Doppelschlag von Lukas Röder (72., 87.) war der Knockout für den FC. Beide Treffer wurden von Kai Helmchen vorbereitet, der selbst mit seinem 30. Saisontreffer auf 6:3 erhöhte.

Oberndorf: Schneider - Birkler, Röder, Stoppel, Schäfer, Engel (40. Hagemann, 75. Yigit), Nix, Seib, Thomas, Jessl (46. Abersfelder), Helmchen

Dietzenbach: Nurkovic - Chantre, Siebenmorgen, Awad, Hermanns, Jurik (83. Reljic), Hammad, Amallah, Kale, El Aadmi, Ekici (56. Zaig)

Tore: 1:0 Nix (5.), 1:1 Hermanns (25.), 1:2 Hammad (35.), 2:2 Helmchen (38.), 3:2 Seib (55.), 3:3 Amallah (58./FE), 4:3, 5:3 Röder (72., 87.), 6:3 Helmchen (89.) - Rote Karte: El Aadmi (Dietzenbach, 27.) - Gelb-Rot: Thomas (Oberndorf, 60.)

SV Pars Neu-Isenburg - Türk Gücü Hanau 3:0 (2:0)

Der SV Pars Neu-Isenburg bewies einmal mehr seine Heimstärke. Die Gastgeber mussten fast die gesamte Spielzeit in Unterzahl agieren, denn Islam Ispir sah bereits in der achten Minute wegen eines Fouls die Rote Karte. In der 14. Minute brachte Marin Kristo den SV Pars in Führung. Türk Gücü hätte umgehend ausgleichen können, doch Mohamad Aaaloui verschoss einen Foulelfmeter. Mit seinem zweiten Treffer stellte Kristo die 2:0-Halbzeitführung sicher. Türk Gücü erarbeitete sich etliche Chancen, ließ aber die Effektivität vermissen.

SV Pars: Dzino - Ruslanbekov, Kristo, Mben Bata, Ispir, Profumo, Erdem (80. Rhioui), Alempic, Musli, El Makrini (69. Baha), Kapoor

Türk Gücü Hanau: Schlüssler - Dikli, Shima, Ünal (Yücel), Hogic, Netzband, Müller, Mustafa (48. Kocagöl), Günes, Korkmaz, Aalaoui

Tore: 1:0, 2:0 Kristo (14., 30.), 3:0 Mben Bata (77.) - Rote Karte: Ispir (SV Pars, 8.) - Bes. Vork.: Hanaus Aalaoui verschießt Foulelfmeter (16.)

VfR Wenings - SVG Steinheim 3:1 (3:0)

Mit dieser Niederlage beim Abstiegskandidaten beendete der SVG die Saison, ist am letzten Spieltag spielfrei. Zum achten Mal in Folge blieb das Team ohne Sieg. „Es tut mir leid für die anderen Teams im Abstiegskampf, aber mehr war für uns leider nicht drin“, resümierte SVG-Sprecher Bernd Hartmann.

Steinheim: D. Hartmann - Fischer, Emge, Brighache, Camara (75. Breitgraf)., Arnold, Khederzadeh, Krikser, Bacher, J. Hartmann, Balzer

Tore: 1:0 Rada (19.), 2:0 Toba (29.), 3:0 Rogozinaru (33./FE), 3:1 Bacher (65.)

SG Nieder-Roden - Kickers Obertshausen 1:4 (0:3)

Kickers Obertshausen hat die dringend für den Klassenerhalt benötigten Punkte in Nieder-Roden eingefahren. Das Ergebnis hätte sogar noch höher ausfallen können, denn die Elf von Trainer Marcel Dindorf ließ noch mehrere gute Möglichkeiten aus. „Auch ein 3:8 wäre möglich gewesen“, meinte Nieder-Rodens Sprecher Dirk Kuprat. Während die Hausherren eher Sommerfußball zelebrierten, agierten die Kickers zielstrebiger und giftiger. In Hälfte eins war Ediz Davulcu zwei Mal nach Ecken erfolgreich, das 0:2 (31.) ging auf das Konto von Frank Egerer, der in der Hinrunde noch für die SGN spielte. Pascal Schwäbe verkürzte, doch in Gefahr geriet der Sieg nicht mehr. Die Kickers haben den Klassenerhalt nun in eigener Hand mit einen Heimsieg gegen Marköbel.

Nieder-Roden: Piesker - Wähner, Ternay (46. Scharnagl), Leue, Demirtas, Friedrichs (70. Niklarz), Ring, Roth (53. Wagner), Gensemüller, Jäger, Schwäbe

Obertshausen: Bohn - König (70. Lippolis), Davulcu, Dindorf, Lang, Lutz, Schwaiger, Prechtel, Bott, Goldammer (58. Christ), Egerer (90. Mannhart)

Tore: 0:1 Davulcu (22.), 0:2 Egerer (31.), 0:3 Davulcu (37.), 1:3 Schwäbe (63.), 1:4 Lang (90.) - Bes. Vorkommnis: Verschossener Foulelfmeter von Schwaiger (Obertshausen, 54.)  

fs

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare