Amateurfußball

OFC-Frauen: Behandlungspause mit bitteren Folgen

Voller Einsatz: Die Langenerin Anna Jacobs (rechts) versucht, den Ball ins Tor des FC Eddersheim zu bugsieren.
+
Voller Einsatz: Die Langenerin Anna Jacobs (rechts) versucht, den Ball ins Tor des FC Eddersheim zu bugsieren.

Ärgerliche Auftaktniederlage für die Fußballerinnen von Kickers Offenbach in der Regionalliga: Beim 0:1 in Calden kassiert der OFC in kurzzeitiger Unterzahl das entscheidende Gegentor. In der Verbandsliga dreht die SG Egelsbach auf.

Offenbach – Die Fußballerinnen von Kickers Offenbach haben ihr erstes Saisonspiel in der Regionalliga Süd bei Meisterschaftsfavorit TSV Jahn Calden knapp mit 0:1 verloren. Der 1. FC Mittelbuchen hatte in der Hessenliga mit einem altbekannten Problem zu kämpfen.

Regionalliga Süd

TSV Jahn Calden – Kickers Offenbach 1:0 (1:0). Trotz Feldüberlegenheit stehen die Kickers-Frauen ohne Punkt da. „Eine bittere Niederlage in einem engen Spiel“, sagte Trainer Johannes Munkelt. Gegen den defensiv gut stehenden TSV kamen die Offenbacherinnen allerdings nur zu wenigen Torchancen. Bitter beim Gegentreffer: Die verletzte Adelina Zekaj musste in der 39. Minute zur Behandlung vom Feld und die Gastgeber nutzten die kurze Überzahl zum Siegtor durch Lena Wiegand (40.). „Mit unserer kämpferischen Leistung und Einstellung bin ich zufrieden“, meinte Munkelt.

OFC: Lee; Kegler, Czaplicki, Klich, Zekaj, Petrov, Scherzberg, Syla, Mundt, Simonis, Seiler (Raiß, Fournier, Förster)

Tor: 1:0 Wiegand (40.)

Hessenliga

Eintracht Frankfurt IV – 1. FC Mittelbuchen 1:1 (0:0). Neue Saison, altes Problem: die Chancenverwertung. „Das gegnerische Tor war mal wieder nicht unser Freund“, haderte Trainer Oliver Erber. Mit dem Spiel an sich war er dennoch zufrieden: „Sehr schnell.“ Auch die erst 17 Jahre alten Lea Groeb, Sophie Reifenschneider und Kim Pfeiffer, die erst im Sommer in die erste Mannschaft aufgerückt sind, überzeugten.

FCM: Hiesberger; Heigl, Stadtfeld, Zimmermann, Groeb, Eyrich, Reifenschneider, Clemen, Pfeiffer, Seufert, Dick

Tore: 1:0 Abbo (75.), 1:1 Zimmermann (90.+2)

Verbandsliga Süd

FFG Winterkasten/Reichenbach – SG Egelsbach 2:7 (1:3). Die Partie begann mit einigen technischen Fehlern auf beiden Seiten, aber mit einer Mehrzahl an Chancen für die Gäste. So war die Pausenführung verdient. „Unsere Offensivkräfte haben dann noch ein paar Schippen draufgelegt und erhöht“, sagte SGE-Trainer Thomas Wahl.

SG Egelsbach: Chantre; L. Baumgartner, Haller, Block, Böhmer, Jacobs, Martens, Biermann, Schreiber, Müller, Tampe (Ott, Hemmerle, Hirsch)

Tore: 0:1 Jacobs (17.), 0:2 Martens (20.), 1:2 Jakobi (22./Strafstoß), 1:3 Müller (31.), 1:4 L. Baumgartner (78.), 1:5 Martens (79.), 1:6 Jacobs (82.), 1:7 Martens (87.), 2:7 Bickelhaupt (89.)

Gruppenliga Süd

Hassia Dieburg – FSG Kickers Mörfelden/Worfelden 1:2 (1:1). Im zweiten Spiel haben die Dieburgerinnen die erste Niederlage kassiert. Dabei ging die Partie mit der Führung durch Sara Peters gut los. Die hielt allerdings nur zehn Minuten. Direkt nach Wiederanpfiff kassierte die Hassia das 1:2 und kam nicht mehr zurück.

Hassia Dieburg: Deboy; Pach, Faig, Henke, Becker, Henss, Ressel, Lehr, Peters, Marina Rapp, Melanie Rapp (Baumann, Schneider, Grindvik)

Tore: 1:0 Peters (24.), 1:1 Echtle (35.), 1:2 Schwarzer (46.)

1. FC Langen – FC Eddersheim 1:3 (1:2). Trotz guter Leistung bleiben die arg verletzungsgebeutelten Langenerinnen auch nach dem zweiten Spieltag ohne Punkt. Mit Vanessa Seremet und Annika Schertel fehlten zwei starke Offensivkräfte, im Tor musste Feldspielerin Giannina Glasenapp einspringen.

FCL: Glasenapp; Schroth, Laura Schäfer, Lina Schäfer, Wohra, Braun, Rothweiler, Klemz, Klein, Michalek, Jacobs

Tore: 0:1 Schmitt (2.), 1:1 Klemz (10., Foulelfmeter), 1:2, 1:3 Bingel Konrad (27., 88.)

Gruppenliga Südost

FSG Niedermittlau/Lieblos – SV Zellhausen 0:4 (0:2). Die Gäste haben auch ihr zweites Saisonspiel gewonnen und damit die Tabellenführung übernommen. Alles in allem war der Sieg verdient, hätte laut Trainer Jens Leonhardt gegen einen schwachen Gegner aber noch höher ausfallen können. „Das haben wir leider nicht gut genug ausgespielt.“ Schon zur Pause hätte der SVZ den Sieg klarmachen können.

SV Zellhausen: Steigerwald; Fäth, Sulzmann, Krapp, Noy, Polland, Goldhammer, Sabbagh, Potoczny, Wilz, Thomas (Grimm, Latsouris, Körper)

Tore: 0:1 Potoszny (7.), 0:2 Polland (24.), 0:3 Sulzmann (69.), 0:4 Körper (78.)

FC Neu-Isenburg – Spvgg. Oberrad 3:5 (1:1). Nach 1:0-Führung (35.) kassierten die Isenburgerinnen mit dem Pausenpfiff das 1:1. Im zweiten Durchgang drehte Oberrad mit einem Dreierschlag in zehn Minuten die Partie. Der FC kam noch einmal heran, aber nicht zum Ausgleich.

FCN: Riehl; Bambach, Gehrig, Lakic, Stuttmann, Sandhu, Pollara, Stroh, Berardi, Müller, Schmidt (Lahiane)

Tore: 1:0 Stroh (35.), 1:1 Kunitz (45.), 1:2 (53.), 1:3 (58.), 1:4 (63.), 2:4 Gehrig (67./Strafstoß), 3:4 Pollara (75.), 3:5 (90.+1)  lahe

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare