OFC-U19 trotz Niederlage auf gutem Weg

Offenbach – Das Mainderby unglücklich verloren, selbst Gelb-Rot gesehen – für Robin Trabert hatte das Wochenende nicht gut begonnen.

Mit etwas Abstand fiel das Fazit von Kickers Offenbachs U19-Trainer dennoch positiv aus, auch weil das 2:3 (2:3) bei Eintracht Frankfurt vom Freitagabend für sein Team in der Bundesliga-Tabelle keine Folgen hatte. Da Verfolger Augsburg gestern in Freiburg 0:2 verlor, hat der OFC als Viertletzter weiterhin zwei Punkte Vorsprung auf den ersten Abstiegsplatz. Und es gibt einige Aspekte, die Trabert Mut machen, dass das auch so bleiben wird.

„Die Entwicklung ist gut, die Spielweise richtig gut“, sagte der Trainer, betonte jedoch auch: „Die Niederlage haben wir uns selbst zuzuschreiben. Wir haben die ersten 20 Minuten verschlafen, waren die restlichen 70 aber überlegen, hatten nur einen Aussetzer, der führte zum 2:3. Dass der Eintracht in den letzten 20 Minuten jedes Mittel recht war, um auf Zeit zu spielen, zeigt, dass wir sie an ihre Grenzen gebracht haben.“ Der OFC-Coach forderte den Unparteiischen zweimal auf, das zu unterbinden. Eine Strafe gab es aber nur für ihn. Er sah Gelb-Rot. Als Trainer ist er damit allerdings nicht automatisch gesperrt.  cd

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare