Gruppenliga: Schützenfest in Somborn

JSK Rodgau feiert Sieg gegen Sportfreunde Seligenstadt

+
Hier setzt sich Seligenstadts Lukas Elbert gegen die Jügesheimer Joseph-Andrew Thompson und Jason Kunth (hinten) durch. Am Ende aber gewann der JSK Rodgau klar mit 3:0.

Offenbach - Am vierten Spieltag der Fußball-Gruppenliga Frankfurt Ost gewannen Türk Gücü Hanau, Kickers Obertshausen, die SG Germania Klein-Krotzenburg, der JSK Rodgau und der SVG Steinheim gestern Abend ihre Spiele.

FSV Bad Orb - SG Germania Klein-Krotzenburg 0:2 (0:0)
In einer eher unspektakulären Begegnung war Klein-Krotzenburg die gefährlichere und effektivere Mannschaft. Nach torloser erster Hälfte nutzte Vuk Tomic einen Abwehrfehler der Hausherren und erzielte das 1:0. „Wir haben es dann lange verpasst, das zweite Tor nachzulegen, deshalb blieb es immer etwas gefährlich“, sagte Germania-Sprecher Roger Weih. „Bad Orb hat einige schnelle Spieler, blieb aber weitgehend harmlos.“ Filippo Serra schuf klare Verhältnisse.

Tore: 0:1 Tomic (53.), 0:2 Serra (82.)

SV Somborn - Kickers Obertshausen 2:4 (2:4)
In der ersten Halbzeit herrschte Tag des offenen Tors, vor allem die Kickers nutzten das aus. „Unsere Abwehr war desolat“, gab Somborns Pressesprecher Jürgen Müller zu. „Wir kamen mit den schnellen Vorstößen von Obertshausen nicht zurecht.“ Siggi Herth vom Spielausschuss der Kickers meinte: „Der Sieg geht auch in dieser Höhe in Ordnung. In der zweiten Halbzeit gab es nur noch eine Chance, und die hatten wir.“ Nach dem turbulenten ersten Durchgang sicherten die Kickers die Führung aber in erster Linie ab.

Tore: 0:1 Beloued (7.), 0:2 F. Dindorf (8.), 1:2 Gözütok (13.), 1:3 Schwaiger (15.), 1:4 Christ (FE, 25.), 2:4 Schröder (37.)

Sportfreunde Seligenstadt - JSK Rodgau 0:3 (0:3)
Bereits zur Pause war das Spiel zugunsten der Gäste entschieden. Die legten eine erste Hälfte wie aus einem Guss hin, „das 3:0 ging zur Pause in Ordnung, wir hätten sogar noch höher zurückliegen können“, gestand Sportfreunde-Trainer Thomas Marton ein. In Hälfte zwei machten die Seligenstädter mehr Druck. JSK-Ersatzkeeper Kai Hessberger, der Martin Fuhrmann vertrat, musste aber nur selten eingreifen. „Wir haben in der zweiten Halbzeit durch die Einwechslung eines dritten Sechsers auch Beton angerührt“, berichtete Jügesheims Trainer Andreas Humbert.

Tore: 0:1 Thompson (15.), 0:2 Mesquita (23.), 0:3 Goetze (45.+1)

SG Marköbel - Türk Gücü Hanau 1:3 (1:1)
Alessandro Fröb machte mit seinen beiden Toren den Hanauer Sieg perfekt. Am Sieg der Gäste gab es aus Sicht von Hanaus Sportlichem Leiter Alim Katilmis jedoch zu keiner Zeit Zweifel: „Das war Einbahnstraßen-Fußball. Wir haben klar dominiert.“ Allerdings nutzte Türk Gücü zunächst seine Chancen nicht. Fröb machte es in der Schlussphase dann besser. Neben Aufsteiger, Tabellenführer und Überraschungsteam VfB Oberndorf ist Hanau damit der einzige Verein, der die Maximalausbeute von zwölf Punkten aus vier Spielen erzielt hat.

Tore:  1:0 Kayalar (5.), 1:1 Kaya (41.), 1:2 Fröb (71.), 1:3 Fröb (76.)

Bilder: JSK gewinnt bei Germania Klein-Krotzenburg

SVG Steinheim - 1. FC Langen 4:0 (2:0)
Die Steinheimer setzten sich im Duell der Aufsteiger sicher und verdient durch. „Wir waren bissiger und griffiger“, meinte SVG-Trainer Jürgen Baier. Er hatte ein Sonderlob für Jürgen Schürer parat: Der sprang als Ersatzkeeper mit seinen 44 Jahren im Steinheimer Tor ein - und parierte kurz vor der Pause einen Strafstoß der Langener. „Das war wichtig, nicht mit dem Anschlusstreffer, sondern einer 2:0-Führung in die zweite Halbzeit zu gehen“, freute sich Baier. Zweiter Mann des Abends bei den Gastgebern war Peter Balzer, der drei der vier Steinheimer Tore schoss.

Tore: 1:0 Balzer (23.), 2:0 Khederzadeh (33.), 3:0 Balzer (62.), 4:0 Balzer (74.) - Besonderes Vorkommnis: Schürer (Steinheim) hält FE (41.) (jd)

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare