Freude in Langen, Frust in Mühlheim

KREISOBERLIGA FC als Zweiter in die Aufstiegsrunde / KV nach 3:7 in Dudenhofen in Relegation

+
Erst am letzten Spieltag der Fußball-Kreisoberliga sind die Entscheidungen über die beiden Teilnehmer an den Entscheidungsspielen gefallen.

Erst am letzten Spieltag der Fußball-Kreisoberliga sind die Entscheidungen über die beiden Teilnehmer an den Entscheidungsspielen gefallen. Der 1. FC Langen sicherte sich mit einem ungefährdeten 3:0-Sieg bei der bereits abgestiegenen Spvgg.

Offenbach – Seligenstadt den zweiten Platz und darf weiter auf den direkten Wiederaufstieg hoffen. Die TSG Mainflingen erreichte beim FC Germania Bieber in letzter Minute noch ein Unentschieden – 1:1. Dem Aufsteiger hätte aufgrund des verlorenen direkten Vergleichs jedoch auch kein Sieg bei der Germania genutzt.

Am Tabellenende hat es die KV Mühlheim erwischt. In der Lotterie eins aus fünf zogen die Mühlheimer den Kürzeren. Der Aufsteiger hätte im direkten Duell in Dudenhofen gewinnen müssen, doch die Gastgeber, die selbst noch auf Rang 14 hätten zurückfallen können, setzten sich mit 7:3 durch. Gerettet haben sich auch die SG Heusenstamm-Zrinski (1:0 gegen die SG Götzenhain) und der FC Offenthal, der sein Heimspiel mit 4:1 gegen den VfB Offenbach für sich entschied. Glück hatte die SG Götzenhain, die trotz der Niederlage in Heusenstamm nicht auf Rang 14 abrutschte.

Spvgg. Seligenstadt – 1.FC Langen 0:3 (0:2). Frühzeitig war die Partie entschieden, die Gäste führten nach zehn Minuten bereits mit 2:0. „Bei uns war nach dem feststehenden Abstieg die Luft raus“, sagte Mirko Leuschner, Seligenstadts Sportlicher Leiter und Interimscoach. „Die Gäste hätten durchaus höher gewinnen können“, sprach Leuschner von einem verdienten Langener Sieg.

„In Seligenstadt war es ein Pflichtsieg für uns“, sagte Langens Pedram Navidi vom Spielausschuss. „Aber das Team hat jetzt mit sieben Siegen in Folge einen starken Endspurt hingelegt und sich den zweiten Platz auch verdient.“

Spvgg. Seligenstadt: Theuerkauf; Frey, Herbert, Kaspar, Bataineh, Sauer, Schrön, Thomas, Shaffer, Bahmer, Rode (Fischer, Engsberg, Zaigler)

1.FC Langen: Steinbrecher; Boskovic, Max Werner, Cholewa, Kirnig, Beckmann, Stoytchev, Schumacher, Lippert, Seibel, Dzinovic (Westerkamp, Mola, Dane Greising)

Tore: 0:1 Seibel (5.), 0:2 Lippert (10.), 0:3 Dane Greising (87.) - Bes. Vork.: Theuerkauf (Seligenstadt) hält FE von Max Werner (30.)

FC Germania Bieber – TSG Mainflingen 1:1 (0:0). Der eingewechselte Sahin Tasgin rettete Mainflingen nach Vorlage des mit nach vorne gestürmten Torwarts Luca Bartke noch die Punkteteilung in Bieber. „Da haben wir schon von der Langener Führung gewusst und keine Chance mehr auf Rang zwei gehabt“, meinte Mainflingens Trainer Marco Schwarzkopf, der dem verpassten Sieg nicht sonderlich nachtrauerte.

„Wir haben mit dem Punkt eine starke Rückrunde beendet, leider haben wir noch den Ausgleich bekommen“, haderte Biebers Spielausschuss Jürgen Pülm. „Im Winter waren wir noch abgeschlagenes Schlusslicht, jetzt freuen wir uns über den Klassenerhalt“, so Pülm weiter.

FC Germania Bieber: Peter; Jajalo, Cevik, Haddadi Shari, Bülbül, Osmanagic, Schnelle, Fazel, Wenzel, Rivieccio, Seidel (Ceko, Richter, Khederzadeh)

TSG Mainflingen: Bartke; N, Drinhaus, Quint, H. Drinhaus, Bernard, Pfister, Bohl, Glaab, Bruns, Schwarzkopf, Di Natale (März, Tasgin)

Tore: 1:0 Fazel (77./FE), 1:1 Tasgin (90.+5)

Spvgg. Dietesheim – TSG Neu-Isenburg 0:2 (0:1). Die Gastgeber haderten mit der Leistung von Schiedsrichter Thorsten Kraus. „Das Spiel war eigentlich ganz gut“, meinte Dietesheims Sprecher Zdravko Reichl. „Aber der Unparteiische hat uns benachteiligt, beide Platzverweise waren sicher nicht notwendig.“

Spvgg. Dietesheim: Ott; J. Mitsopoulos, Siwek, Tas, R. Mitsopoulos, Ilnem, Ucar, Gulzar, Jung, Büschel, Goncalves Novais (Zakaria, Raab, Reith)

TSG Neu-Isenburg: Gebhard; Lipka, Peters, A. Kifle, Nikoliv, Bayraktaroglu, Titsch Rivero, Düsüncelli, Pouliquen, Kobilsek, Fayssal (Julius, Karasu)

Tore: 0:1 Nikolov (20.), 0:2 A. Kifle (61.) - Rot: Jung (Dietesheim), Gelb-Rot: Ilnem (Dietesheim)

FC Offenthal – VfB Offenbach 4:1 (3:0). Ein Sonderlob für seine Mannschaft hatte Offenthals Trainer Christian Nuss parat. „Ganz großes Kompliment, das Team hat tollen Einsatz geboten, war auch spielerisch überzeugend“, sprach Nuss mit von der besten Saisonleistung des FC Offenthal. „Wir haben den Gästen schnell den Zahn gezogen. Nach der Pause haben wir es routiniert runtergespielt, die Gäste konnten nicht mehr dagegen halten“, ergänzte er.

FC Offenthal: Emich; Kauer, Akalai, Betz, Omanovic, Martinez Rosique, Mayer, Rabhioui, Redzic, M. Lehr, Scheich (Grote, Schmidt, Brummund)

VfB Offenbach: Abu; Reinhard; Zormpalas, Abardah, Weihs, El Barkani, Burmester, Klemenz, Boujraf, Arama, Boulafa (Sarwari, Asadfali, Bulut)

Tore: 1:0 Mayer (11.FE), 2:0, 3:0, 4:0 Akalai (32., 38., 47.), 4:1 Weihs (90.+5)

FC Fortuna Offenbach – DJK Sparta Bürgel 0:3 (0:0). Im letzten Saisonspiel, die Begegnung wurde erst um 17 Uhr angepfiffen, gewann die DJK Sparta Bürgel beim Tabellenschlusslicht mit 3:0. Nach einer Steigerung im zweiten Spielabschnitt verdiente sich der Aufsteiger diesen Erfolg. Thomas Ziegler eröffnete nach etwas mehr als einer Stunde den Torreigen.

FC Fortuna Offenbach: Hübsch; Budmir, Panico, V. Toptemel, Vastelli, Rahbani, Merulla, Sposato, Prevete, Martins Fernandes, Miltenberger (Bosa,

DJK Sparta Bürgel: Reuswig; Klaussner, Stehlig, Ziegler, Blazevic, Shaffer, Dziewior, Heublein, Pociumban, Corlija, Fadin (Tutlewski, Noori)

Tore: 0:1 Ziegler (67.), 0:2 Blazevic (73.), 0:3 Dziewior)

TSV Dudenhofen – KV Mühlheim 7:3 (2:3). Nach der Pause spielten die Gastgeber überlegen auf und kamen zu dem auch in dieser Höhe verdienten Erfolg. „Mühlheim hat konditionell nachgelassen, wir haben nichts mehr zugelassen und waren auch in der Offensive sehr effektiv“, freute sich Dudenhofens Abteilungsleiter Stefan Kloos. Sein letztes Spiel für den TSV absolvierte Mannschaftskapitän Tobias Jonas. „Er wird unter anderem aus beruflichen Gründen aufhören“, berichtete Kloos.

TSV Dudenhofen: Walter; Wischer, Dauth, Jonas, Borchardt, Sommer, Bärmann, Hrbaty, Heinrich, El Issami, Hoppe (Y. El Issami, Spindler, Klein)

KV Mühlheim: Anhtolic; Chaudhry, Michalke, Beer, Korr, M. Nocerino I, Yassin, Kovacevic, M. Nocerino II, Capalbo, Kücük (Sahin, Selmanovic)

Tore: 1:0 A. El Issami (6.), 1:1 M. Noccerino I (11.), 2:1 A. El Issami (20.), 2:2 Beer (32.), 2:3 Chaudry (41.), 3:3 A. El Issami (56.), 4:3 Borchardt (61.), 5:3 Bärmann (65.), 6:3 Hrbaty (85.), 7:3 Bärmann (86.) Gelb-Rot: Beer (Mühlheim/72.)

SG Heusenstamm-Zrinski – SG Götzenhain 1:0 (1:0). Bereits in der zweiten Minute erzielte Anil Albayrak den Treffer des Tages. „Es war eine Partie, die von Abstiegsangst auf beiden Seiten geprägt wurde“, meinte Heusenstamms Sprecher Peter Schmidt. Bei den Gastgebern hatte zuvor Kelvin King vorzeitig den Trainerposten übernommen. „Durch ihn kam noch einmal positiver Schwung ins Team.“ Am Ende vergaben die Heusenstammer einige gute Konterchancen, hätten höher gewinnen können.“

SG Heusenstamm-Zrinski: Frantzen; Tetzlaff, Korcanin, S. Ganss, Hamzic, F. Ganss, Albayrak, Hashimi, Colak, Amiri, Bayraktaroglu (Tokic, Aslan, Hasanovic)

SG Götzenhain: Neuwirth; Karach, T. Kifle, Mogk, Marschall, Knust, Rossteutscher, Heizmann, Jung, Kaddouri, Molter (Keim, Tsantidis, Lucente)

Tor: 1:0 Albayrak (4.)  

rjr

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare