VfB punktet nach 0:2-Rückstand

Kein Sieger zwischen Espanol und VfB

+

Auch das Topspiel zwischen Espanol und dem VfB 1900 endete Unentscheiden.

Espanol Offenbach - VfB Offenbach 2:2 (2:0)

Im Spitzenspiel gab es zwei unterschiedliche Halbzeiten. Während Espanol die erste Hälfte dominierte und auch verdient mit zwei Toren führte, drehte sich das Spiel nach der Pause. „Nach dem Wechsel hatten wir keine zwingenden Chancen mehr und der VfB hätte sogar noch die Möglichkeit zum Sieg gehabt“, analysierte Espanols Trainer Christian Müller.

Espanol: Müller, J. Badzura, Sozzo, Temizsoy, Navas, m Badzura, Posavec, Levy, Njel, Apel, Gündüz (Castillo)

VfB: Reuswig; Strack, Rivieccio, Minch, Stieglitz, Ghadirian, Genic, Manzanares, Aljatairi, El Barkani, Barak (Bulut, Knust)

Tore: 1:0 Njel (25.), 2:0 Levy (32.), 2:1 Stieglitz (60.), 2:2 Knust (62.) - Gelb-Rote Karte: Gündüz (89., Espanol) .- Besonderes Vorkommnis: Reusweig hält Elfmeter von Levy, den Nachschuss verwandelte er dann (32.)

TSV Lämmerspiel - TSG Mainflingen 1:3 (0:2)

Auch Lämmerspiels Sprecher Roland Holzberger musste zugeben, dass Mainflingen verdient gewann: „Mainflingen war spielerisch und von der Passsicherheit her viel besser als wir. Wir haben uns kaum eine Torchance erarbeitet.“

Lämmerspiel: Heiter; Palumbo, Schwan, Michael Bormann, Breyer, Rikert, Ascione, Wenzel, Bormann, Reinhard, Atif

Alle Tabellen und Ergebnisse aus dem Lokalsport

Mainflingen: Bartke; N. Drinhaus, Wekamp, Quint, Strack, H. Drinhaus, Kaiser, Vecchione, Korodowov, Cepni, Florent Hajzeraj (Simon, Flaktrim Hajzeraj, Büttner)

Tore: 0:1 Florent Hajzeraj (30.), 0:2 Strack (35.), 0:3 Strack (56.), 1:3 Reinhard (72.) - Rote Karte: Berbece (87., Lämmerspiel)

Teutonia Hausen - FC Germania Bieber 3:2 (2:1)

Im dritten Spiel des Jahres gelang Teutonia der erste Sieg. „Wir haben aus dem Spiel heraus keine Chancen für Bieber zugelassen, nur bei Standards waren sie gefährlich“, sagte Teutonia-Trainer Maik Henrich, der allerdings den vielen vergebenen Torchancen hinterher trauerte: „Hauptsache ist aber, dass wir uns Chancen herausgespielt und immerhin drei davon verwandelt haben.“

Hausen: F. Walter; S. Walter, Lorenzo Sanchez, Düsgün, Rudolf, Blahut, Verzay, Teich, S. Mandel, A. Mandel, Fischer (Schier, Scheiner)

Bieber: Gimpis; Skupin, Tunc, Scharok Khederzadeh, Bülbül, Calvo, Can, Uca, Azimi, Ellaari, Samy Khederzadeh (Vukelic, Schmitz, Bouhaha))

Tore: 1:0 Teich (14.), 1:1 Samy Khederzadeh (35.), 2:1 Fischer (40.), 2:2 Bouhaha (50), 3:2 Blahut (78.)

Spvgg. Hainstadt - SG Nieder-Roden 0:2 (0:1)

„Das war eine verdiente Niederlage, denn wir hatten vielleicht eine Torchance und Nieder-Roden deren acht“, sagte Hainstadts Trainer Christian Eisert. Bei Hainstadt fehlten die Urlauber Patrick Griehl und Patrick Schmidt. „Wenn die beiden fehlen, merkt man das schon“, führte Eisert aus.

Hainstadt: Krammig; Costa, Beck, Bergheuer, Trageser, Thoma, Spitznagel, Mandel, Jung, Yavus, Pistritto (J. Merget, Caio)

Nieder-Roden: Piesker; Berger, Scharnagl, Leue, Wöll, Sinan, Niklarz, Kuprat, Demirtas, Haddadi, Mesic (Simon, Saitta, Elgner)

Tore: 0:1, 0:2 Mesic (4., 64.)

SKV Hainhausen - TSV DudenhofenI II 4:1 (2:1)

„Wir hätten höher gewinnen müssen, haben aber noch mindestens drei hochkarätige Chancen vergeben“, sagte Hainhausen Sprecher Egon Laux, der besonders die geschlossen Mannschaftsleistung lobte.

Hainhausen: Graf; Schneider, Spöckinger, Markus Müller, Marco Müller, Llorente, Langer, Wegener, Kern, Demel, Machtans (Schmidt, Kühn)

Dudenhofen: Diether; Döbert, Fischer, Graf, Niezylla, Sommer, Bepple, Bauer, Rasch, Bärmann, Ruppel (Kusnezow, Rau)

Tore: 1:0 Markus Müller (30./HE), 1:1 Bärmann (35.), 2:1 Markus Müller (40./HE), 3:1 Kern (68.), 4:1 Llorente (73.) - Gelb-Rote Karte: Graf (Dudenhofen, 88.)

FC Maroc Offenbach - SKG Rumpenheim 2:1 (1:1)

Kurz vor Schluss musste das Spiel wegen einer Verletzung von Nasser Eddine Chihab länger unterbrochen werden. „Wir kamen schwer ins Spiel, wurden erst nach dem Gegentor richtig wach und haben vor allem nach der Pause richtig Vollgas gegeben und verdient gewonnen“, sagte Maroc- Sprecher Samir Dardour.

Maroc: Malrhi; Chihab, Finisch, Khadri, S. Lamalam, El Barkani, O. Lamalam, Yassin, N. Jaatit, Dardour, Alamri (C. Jaati, Abarkane, Babr)

Rumpenheim: Koch; Schneider, Werber, Jahnel, Hart, Hingst, Wörner, Kramer, Schäfer, Maul, Knippschild (Schneider, Rehwinkel, Mehlich)

Tore: 0:1 Kramer (9.), 1:1 N. Jaatit (35.), 2:1 Babr (56.)

TV Hausen - Alemannia Klein-Auheim 3:3 (1:1)

Nur 30 Sekunden fehlten den Hausenern zum wichtigen Sieg im Abstiegskampf. „Der Schiedsrichter zeigte an, dass noch eine Minute zu spielen sei und kurz darauf fiel der Ausgleich für die Alemannia. Da waren wir einfach nicht clever genug. Da hat uns das Schicksal in den Allerwertesten getreten“, sagte Hausen Trainer Ralf Halassek.

Hausen: Alkahldi; Picard, Mürell, Pietsch, Zoll, Alata, Bekr, Schweigert, Mafuefue, Lösch, Weinbrenner (Rill, Rausch, Adams)

Klein-Auheim: Aksit; Roth, Delarue, Demuth, Sturm, Wachtarczyk, Reiner, Dzafic, Fox, Salg, Röder (Mule, Löffler, Horch)

Tore: 0:1 Fox (36.), 1:1 Berkr (44.), 2:1 Lösch (53.), 2:2 Salg (60./FE), 3:2 Weinbrenner (68./HE), 3:3 Salg (90.+3)

Türk SC Offenbach - Spvgg Dietesheim II 2:3 (1:2)

„Wenn man die Tore nicht macht, dann verliert man das Spiel“, soe TSC-Vorsitzender Yalcin Durcan. Die Türken hatten drei bis vier 100-prozentige Chancen und vergaben sie. „Im Gegenzug haben wir dann jeweils die Gegentore gefangen“, sagte Durcan.

Türk SC: Bulut; Balci, Durmus, Cikin, Ispir, Kavak, Sahin, Kilitci, Sahinler, Acikel, Ilnem (Hakki, Canli, Denizli)

Die tesheim: Kimmel; Bergmann, Zimmermann, Freudenberg, Crnaric, Tanfal, Kirchberg, Tas, Riouch, Bayram, Brucia (Kummer, Kreuzinger, Kuba)

Tore: 0:1 Riouch (5.), 1:1 Sahinler (23.), 1:2 Riouch (44.), 1:3 Tanfal (48.), 2:3 Canli (90. + 2) (stef)

Kein Sieger zwischen Espanol und VfB Offenbach: Fotos

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare