Zur Feier mit der Dino-Bahn

KREISLIGA A1 Neu-Isenburger Reserve gewinnt Meisterschaft

+
Bierdusche in Neu-Isenburg. Die Reserve der 03er feiert den Aufstieg. Kapitän Etienne Below macht sich einen Spaß mit Trainer Pasquale Russo (vorn).

Die zweite Mannschaft der Spvgg. 03 Neu-Isenburg hat sich mit dem 4:0 gegen Squadra Azzurra die Meisterschaft in der Fußball-Kreisliga A Offenbach, Gruppe 1, gesichert.

Offenbach – Der SV Dreieichenhain setzte sich mit 5:1 in Zeppelinheim durch, muss sich aber mit Rang zwei begnügen. Der SVD kann sich jetzt noch in der Aufstiegsrunde seinen Traum von der Kreisoberliga erfüllen.

Spvgg. 03 Neu-Isenburg II Squadra Azzurra Offenbach 4:0 (1:0). Als nach einer Stunde Marius Mägerlein mit seinem zweiten Treffer für das zwischenzeitliche 3:0 sorgte, kannte der Jubel in Neu-Isenburg keine Grenzen mehr. Nach dem Abpfiff wurde die Meisterschaft ausgiebig gefeiert. „Die Mannschaft war total auf dieses Spiel fokussiert“, freute sich Neu-Isenburgs Trainer Julian Gulin über den Erfolg. Die 03er fuhren anschließend mit der Dino-Bahn zum Feiern nach Gravenbruch.

Spvgg. 03 Neu-Isenburg II: Jöckel; Sotodehnia, L. Gulin, Herkner, Kasper, Söder, Schumacher, Below, Laux, Truhöl, Weiss (Meuter, Finke, Marquardt)

Squadra Azzurra Offenbach: Ratteni; A. Savoca, Altomari, Castro, Pülm, Favara, A. Di Vivo, Basaran, Öztürk, Corso, Moulahid (Elezi, Curcio, Accardo)

Tore: 1:0 Mägerlein (19.), 2:0 L. Gulin (49.), 3:0 Mägerlein (60.), 4:0 Marquardt (88.)

TuS Zeppelinheim – SV Dreieichenhain 1:5 (1:1). „In der ersten Halbzeit haben wir gut mitgehalten und die Begegnung ausgeglichen gestaltet“, sagte Zeppelinheims Trainer Robert Gemeri. „Nach der Pause ging uns die Luft aus. Ich habe sechs Spieler, denen wegen des Fastenmonats am Ende die Kraft ausging, so dass die Gäste auch in dieser Höhe noch verdient gewonnen haben.“

TuS Zeppelinheim: Ahmidouch; Heye, Alfarano, Ziegler, Afellah, Klein, Lazaar, Fatih Yürük, Uadeh, Furkan Yürük, Di Secli (Duran, Saedi,

SV Dreieichenhain: Leonhardt; Kampa, Kastradi, Korth, Mann, Ehlert, Avdic, K. Pawlik, Kossack, Domanskiy, Rinke (Kalyon, G. Pawlik, Habo)

Tore: 0:1 Eigentor Uadeh (28.), 1:1 Lazaar (32.), 1:2 Mann (58.), 1:3, 1:4 Avdic (65., 82.), 1:5 Kalyon (90.)

SSG Langen – Gemaa Tempelsee 4:2 (1:0). „Das war eine starke Leistung, die Mannschaft hat sich gegenüber den letzten Begegnungen gesteigert“, freute sich Langens Trainer Nico Menga über die drei Punkte zum Saisonabschluss.

SSG Langen: Starck; Azizi, Qutash, Bär, Tatari, Amann, Abate Melesse, Kristo, Murat, Amini, E. Tesema (Benaissa, Kristo, El Baouti)

Gemaa Tempelsee: Waffender; Simon, Manzanares, Bantis, Elbaghdadi, Mahyou, Pereira Casimiro, Ghadirian, Höbel, Barak, Fil (Minch, Shazad)

Tore: 1:0 E. Tesema (31.), 2:0 Azizi (49.), 3:0 Eigentor Manzanares (53.), 3:1 Fil (63.), 4:1 Abate Melse (85.), 4;2 Barak (88.) Gelb-Rot: Gemaa (89.)

TV Dreieichenhain – Susgo Offenthal 3:0 (0:0). „Unser Sieg ist sicher etwas zu hoch ausgefallen“, meinte Dreieichenhains Trainer Patrick Arnold nach dem Derby. „Die Gäste haben im ersten Spielabschnitt ihre Torchancen nicht genutzt. Nach der Pause waren wir dann effektiver.“

TV Dreieichenhain: Langer; Werner, Mattelat, Debesai, Bösser, Frohnwieser, Köhler, Kifle, Werkmann, Kessler, Dailli (Bondarenco, Stroh)

Susgo Offenthal: Peters; Chojnowsha, Groh, Cron, Maktusaj, Friske, Krilovic, Wegenast, Pentz, Fetr, Kücükyilmaz (Hertrampf, Prenning, Haller)

Tore: 1:0, 2:0 Frohnwieser (67., 86.), 3:0 Kessler (88.)

BSC 1899 Offenbach – 1.FC Langen II 6:2 (4:0). Tufan Toptas erzielte fünf Treffer für den BSC und wurde zum Matchwinner in dieser Begegnung. „Wir hatten wieder einige Spieler mit dabei, die zuletzt wegen Verletzungen pausieren mussten“, sagte Yavus Arslan vom Spielausschuss des BSC. „Wir haben die Begegnung dominiert und auch in dieser Höhe verdient gewonnen.“

BSC 1899 Offenbach: Nelson (Henne); Vachtanidis, Vadina, Skrijelj, Karampimperis, Leggio, Santalucia, Korkosz, Nebeling, Chemlal, Toptas (Aanatidis, Krasselt)

1.FC Langen II: Haller; Wittig, Schrötwieser, Wetzel, Lohr, Toytok, Jurisic, Kappenberger, Yildirim, Shevket, Riedeslperger (Speer)

Tore: 1:0, 2:0, 3:0 Toptas (5. 31., 35.) 4:0 Santalucia (40.), 5:0 Toptas (46.), 5:1 Kappenberger (47.), 5:2 Riedelsperger (55.), 6:2 Toptas (88.) - Gelb-Rot (BSC/73.)

FC Neu-Isenburg – TSG Neu-Isenburg II 2:0 (0:0). David Kammholz wechselt in der kommenden Saison zur TSG Neu-Isenburg, zuvor entschied er mit seinen beiden Treffern das Derby gegen die Zweite der TSG. „Wir waren überlegen, auch wenn unsere Treffer erst sehr spät gefallen sind“, sagte Rudi Wenzel vom FC. „Die Gäste hatten zuvor eine große Chance, die unser Torwart Philipp Obert jedoch stark parierte.“

FC Neu-Isenburg: Obert; Kälber, P. Schrankel, Casarotto, Eder, Noll, Gerhardt, Potapczuk, Baumeister, Pugliese, Jarzina (Kammholz, Liedtko, R. Schrankel)

TSG Neu-Isenburg II: Höser; Fararibakhsh, Leber, Akhouaji, Papmeyer, Pisov, Khaldy, Vural, Jakob, Schlotthauer, Koci (Brunner, Mahmoud)

Tore: 1:0, 2:0 Kammholz (79., 90.)

SKG Rumpenheim – SG Rosenhöhe II 4:1 (2:1). „Es war ein schönen Saisonabschluss für uns“, freute sich Rumpenheims Sprecher Sven Trier. „Wir haben unsere Treffer jeweils zum richtigen Zeitpunkt erzielt, spielten überlegen auf und haben uns den Erfolg verdient.“

SKG Rumpenheim: Steudter; Werber, Kramer, Bayram, Rehwinkel, Jahnel, Wörner, Hofmann, Knippschild, Gumus, Schäfer (Okotie, Ebenhoch, Tukic)

SG Rosenhöhe II: Bienek; Smertenko, Boskovic, Mochi, Frank, Cama, Ahmed, Maul, Ramaj, Gröschl, Fronimopoulos (Karagianis, Brnic, Nayir)

Tore: 1:0 Eigentor Ramaj (10.), 1:1 Ramaj (34.), 2:1, 3:1 Schäfer (41., 58.), 4:1 Kramer (79./FE) Gelb-Rot: SGR. (87.)  rjr

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare