Langstadt/Babenhausen verteidigt Spitzenposition

Kreisoberliga Dieburg: Steve Olleschs Dreierpack kommt pünktlich zur Kerb

Dieburg -  Tabellenführer SG Langstadt/Babenhausen bleibt als einziges Team in der Fußball-Kreisoberliga Dieburg/Odenwald ungeschlagen. Gestern gewann die Mannschaft von Spielertrainer Mario Moretti mit 2:0 gegen den FV Mümling-Grumbach.

Vier Punkte beträgt der Vorsprung auf den neuen Tabellenzweiten TSV Seckmauern, der Hassia Dieburg mit 3:2 besiegte. Viktoria Klein-Zimmern behielt dank der drei Tore von Steve Ollesch gegen Viktoria Schaafheim die Oberhand. Pünktlich zum Kerbwochenende gab es nach etlichen Niederlagen in den vergangenen Wochen Siege für die Reserven von Germania und Turnerschaft Ober-Roden.

Viktoria Klein-Zimmern - Viktoria Schaafheim 3:2 (1:1)

Steve Ollesch war mit seinen drei Toren der Matchwinner. Nach zuvor zwei Niederlagen kam Klein-Zimmern pünktlich zur Kerb wieder zu einem Erfolgserlebnis. Dabei war Schaafheim zweimal in Führung gegangen. „Die Mannschaft hat nach schwacher erster Hälfte im zweiten Abschnitt eine deutliche Leistungssteigerung gezeigt. Insgesamt war der Sieg glücklich“, sagte Klein-Zimmerns Sprecher Jens Emmerich.

Schaafheims Trainer Steffen Schrod war dagegen bedient. „Die drei Tore von Klein-Zimmern waren alle Abseits“, meinte Schrod. Schaafheim sei „klar das bessere Team“ gewesen. Trotz Personalproblemen habe die Mannschaft eine gute Leistung gezeigt, aber zu wenig aus ihren Chancen gemacht.

Viktoria Klein-Zimmern: Fabian Müller; Hahn, Jan Müller, Soffack Dongmo, Tarp Rosenauer, Ollesch, Glenz, Krauss, Cansever, Youdom Vocta, Neudert (Barzantny, Bauer, Roßkopf)

Viktoria Schaafheim: Gunkel; Daniel Lackner, Kreher, Romero Lagares, Pascal Böhm, Hartl, Schippers, Boz, Becker, Öcal, Erbacher

Tore: 0:1 Romero Lagares (18.), 1:1 Ollesch (20.), 1:2 Boz (53.), 2:2 Ollesch (55.), 3:2 Ollesch (76.) - Gelb-Rot: Tarp Rosenauer (87., Klein-Zimmern)

Archivbilder:

Klein-Zimmern gewinnt Derby gegen Schaafheim: Fotos 

SG Langstadt/Babenhausen - FV Mümling-Grumbach 2:0 (1:0)

„Wir haben das Spiel beherrscht“, sagte Toni Coppolecchia vom SG-Spielausschuss. Fabian Schildbach und der eingewechselte Inan Önk erzielten die Tore. Alexander Haberkorn und Fabian Schildbach hatten gute Möglichkeiten für einen höheren Erfolg des Spitzenreiters, sie scheiterten aber mehrfach an Gästetorhüter Zatocil. Mümling-Grumbach hatte nur wenige Chancen.

SG Langstadt/Babenhausen: Affeldt; Fabio Corso, Hippe, Flör, Bejaoui, Kuduz, Romeo, Moretti, Haberkorn, Schildbach, Schmidt (Önk)

Tore: 1:0 Schildbach (20.), 2:0 Önk (49.) - Rot: Kuduz (84., Langstadt/Babenhausen)

TSV Seckmauern - SC Hassia Dieburg 3:2 (1:1)

Nach zuletzt zwei Siegen hintereinander erlitt die Hassia einen Rückschlag. Dabei war Dieburg durch Torsten Schnitzer früh in Führung gegangen. „Wir hatten das Spiel in der Anfangsphase relativ gut im Griff“, sagte Dieburgs Trainer Wolfgang Kern. Kurz vor der Pause kam Seckmauern aber zum Ausgleich und zog dann auf 3:1 davon. Seckmauern stand kompakt und setzte auf lange Bälle, damit hatten die Dieburger bei starkem Wind ihre Probleme. Die Hassia konnte nur noch verkürzen, hatte aber in Unterzahl durch Lukas Jaensch und in der letzten Aktion aus dem Gewusel heraus noch Chancen zum Ausgleich.

SC Hassia Dieburg: Ludwig; Machado, Pierre Kampka, Acker, Dobrunat, Schnitzer, Durmus, Alan, Santur, Güney, Tat (Karaca, Jaensch, Naim)

Tore: 0:1 Schnitzer (6.), 1:1 Klewar (45.), 2:1 Breunig (67., FE), 3:1 Klewar (69.), 3:2 Santur (85., FE) - Gelb-Rot: Durmus (65., Dieburg), Schnitzer (90., +2, Dieburg)

TSG Steinbach - Germania Ober-Roden II 1:5 (1:2)

Die Germania hatte einen frühen Lattentreffer durch Jannik Beutin, geriet aber bereits in der siebten Minute in Rückstand. „Davon haben wir uns aber gut erholt“, sagte Germania-Trainer Johannes Peters. Zur Pause führte Ober-Roden bereits mit 2:1. Nach dem Wechsel legte Ober-Roden drei Tore nach.

„Wir haben wie auch meist in den vergangenen Wochen ordentlichen Fußball gespielt, diesmal haben wir aber auch endlich mal die Hütte getroffen“, sagte Peters, dessen Mannschaft zuvor drei Niederlagen kassiert hatte. Im zweiten Abschnitt spielte die Germania nach einer Ampelkarte gegen einen Rai-Breitenbacher in Überzahl.

Germania Ober-Roden II: Gotta, Singh, Eggen, Korndörfer, Fenkl, Daniel Gruber, Reichert, Fischer, Cerveny, Beutin, Isah Shafiq (Aukal, Zifferer, Talha Keles)

Tore: 1:0 Saronjic (7.), 1:1 Korndörfer (25., HE), 1:2 Cerveny (45.), 1:3 Aukal (75.), 1:4 Korndörfer (76.), 1:5 Keles (81.) - Gelb-Rot: Hannich (49., Steinbach)

TS Ober-Roden II - KSG Rai-Breitenbach 3:1 (1:0)

Auch die TS-Reserve sicherte sich ihren Kerbsieg, für den Aufsteiger waren es die ersten Punkte überhaupt. „Das haben sich die Jungs verdient. Ich hoffe, dass jetzt der Knoten geplatzt ist. Der Sieg war sehr wichtig für die Moral“, sagte TS-Trainer Werner Jozic. Maurizio Pilo brachte Ober-Roden kurz vor der Pause mit seinem Tor zum verdienten 1:0 auf die Siegerstraße. Luca Knapek legte das 2:0 nach. „Wir hätten den Sack früher zumachen müssen“, sagte Werner Jozic. So kam Rai-Breitenbach auf 2:1 heran. Luca Fraccica machte in der Nachspielzeit mit dem 3:1 alles klar. (ey)

TS Ober-Roden II: Stamer; Arlovic, Tatar, Niklas Winter, Wunderlin, Taupitz, Knapek, Pilo, Fraccica, Schallmayer, Jacobs (Errahmani, Kabeller, Nasello)

Tore: 1:0 Pilo (43.), 2:0 Knapek (75.), 2:1 Garcia (90., +1), 3:1 Fraccica (90., +4) - Rot: Costa (90., +3, Rai-Breitenbach)

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © Symbolbild: dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare