Neu-Isenburger gewinnen überraschend Futsal-Hessenpokal

SV Pars Maß der Dinge

+
Der SV Pars um Trainer Sasan Tabib (oben rechts) triumphierte in Grünberg.

Offenbach - Es war ein interessanter Mix, der sich in der Sportschule Grunberg zusammengefunden hatte. Ermittelt wurde der Futsal-Hessenpokalsieger. Im Einsatz waren aber auch Hallenkreismeister im klassischen Fußball.

Am Ende machten aber die Futsal-Experten die Sache unter sich aus. Der Titel ging allerdings nicht an einen Regionalliga-Vertreter, sondern an den Hessenligisten SV Pars Neu-Isenburg, der im gesamten Turnierverlauf ungeschlagen blieb und das Finale gegen Ligarivale Latina Frankfurt klar mit 3:0 gewann. „Unsere Mannschaft hat das von der ersten bis zur letzten Minute toll gemacht und das Turnier hochverdient gewonnen. Wenn alle Mann an Bord sind, haben wir ein hohes Niveau“, lobte Sasan Tabib, Trainer und Vorsitzender des SV Pars Neu-Isenburg.

Germania Ober-Roden kam ins Spiel um Platz drei, unterlag dort jedoch Regionalliga-Rivale Darmstadt 98 nach torloser regulärer Spielzeit im Sechs-Meter-Schießen 0:2. Offenbachs Futsal-Kreismeister Asteras Offenbach fehlte, weil er in der Verbandsliga beim TV Harreshausen antrat (9:3). Meister in der Spielklasse wurde Espanol Offenbach. In der Regionalliga fiel Ober-Roden durch den 4:3-Sieg von Wackersdorf in Nürnberg auf den viertletzten Platz zurück. (cd)

So ergreifend war das erste Spiel von Chapecoense nach dem Flugzeug-Absturz

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare