Perfekter Spieltag für den SC Hassia Dieburg

Dieburg - (jd) Besser kann ein Spieltag nicht laufen als der vergangene für den Fußball-Kreisoberligisten SC Hassia Dieburg: Einerseits gewann die Elf des neuen Trainergespanns Michael Motz und Daniel Rödler beim TSV Höchst mit 4:0 und machte damit den Punktverlust aus dem Hinspiel wett, das 2:2 ausgegangen war.

Andererseits ließen die Konkurrenten im Aufstiegskampf unisono Punkte liegen. Ob der SV Münster, Viktoria Kleestadt, die SG Ueberau oder der VFL Michelstadt - sie alle spielten lediglich Remis. Dass in der ausgeglichenen Liga Münster beim Schlusslicht Hergershausen und Kleestadt beim Vorletzten Babenhausen nicht gewann, dürfte man in Dieburg besonders gerne gesehen haben. Am Ende des Spieltags steht nun jedenfalls die alleinige Tabellenführung für die Hassia, die auch bei einem Sieg Kleestadts im Nachholspiel nicht mehr verloren gehen kann. Nimmt man das 6:0 gegen Babenhausen aus der Woche hinzu, so haben die zunächst kritisch beäugten Trainer Motz und Rödler einen Traumstart hingelegt, den man nach den Resultaten aus den Testspielen nicht hatte erwarten können.

Bei der Partie im Odenwald spielte dem Sportclub indes auch frühzeitig eine Situation in die Karten, die das 1:0 und einen Mann Überzahl brachte: Nach einem Doppelpass mit Torsten Schnitzer wurde Matthias Krause im Strafraum gefoult, ein Höchster Spieler sah dafür Rot. Den Strafstoß verwandelte Sebastian Christ zum 1:0 (11. Spielminute). Höchst kam danach trotz Unterzahl zwar zu Gelegenheiten, das nächste Tor schossen aber wieder die Gäste von der Gersprenz: Einen Steilpass von Fuat Aydemir nahm Torsten Schnitzer auf, umspielte den Höchster Torwart und schob zum 2:0 ein (30.). Im Anschluss schlichen sich einige Leichtsinnigkeiten im Hassia-Spiel ein, Torhüter Sascha Krichbaum hielt seinen Kasten allerdings sauber.

Mit dem 3:0 Mitte der zweiten Halbzeit war das Spiel dann entschieden: Die insgesamt überlegenen Dieburger erhöhten dabei durch einen Kopfball von Tobias Catta (67.). Eine weitere Großchance des TSV vereitelte dann erneut der gute Krichbaum, der auch den Ehrentreffer für Höchst nicht zuließ (78.). Es kam sogar noch dicker für die Gastgeber und noch besser für die Hassia: Nach einem Höchster Lattenschuss (83.) traf Sebastian Christ mit dem zweiten Foulelfmeter des Tages zum 4:0-Endstand - Alex Gerlitz war diesmal von den Beinen geholt worden. Die Gelb-Rote Karte, die sich am Ende noch Daniel Seipp einfing (84.), bleibt ohne Konsequenzen, er darf im nächsten Spiel wieder mittun.

„Aufgrund der Gesamtleistung geht das Ergebnis auch in der Höhe in Ordnung“, so die Meinung von Hassia-Sprecher Hans-Joachim Enders nach der Partie. Die nächste Herausforderung wartet am Sonntag am Wolfgangshäuschen: Dann stellt sich Germania Ober-Roden II vor, das sich zuletzt etwas aus der Spitzengruppe verabschiedet hatte.

Die Aufstellung des SC Hassia Dieburg im Spiel beim TSV Höchst: Sascha Krichbaum - Daniel Seipp, Erdogan Boz, Maurice Fleck, Benjamin Kampka - Sebastian Christ, FuatAydemir, Matthias Krause, Alex Gerlitz - Tobias Catta, Torsten Schnitzer (Pierre Kampka, Lukas Kret).

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare