Peter Davids letztes Spiel

Großwallstadt (sp) ‐ So schwer wie die Vorrunde geendet hat, so schwer beginnt für den TV Großwallstadt die Rückrunde in der Handball-Bundesliga. Nur fünf Tage nach dem Spiel beim Deutschen Meister TWH Kiel (26:31) müssen die Großwallstädter morgen (20.45 Uhr) zum aktuellen Tabellenführer und heißesten Titelanwärter HSV Hamburg reisen.

Wir sind krasser Außenseiter und wir wollen uns wie in Kiel wieder gut verkaufen“, sagt Trainer Peter David. Er erwartet von seinen Spielern etwas mehr Genauigkeit beim Abschluss, um den Hamburgern nicht zu oft die gefürchteten schnellen Gegenstöße zu gestatten. „Nur wenn wir die Fehler minimieren, haben wir eine kleine Chance“, sagt David.

Wie die Chancen des TVG auf eine Überraschung tatsächlich stehen, wird auch davon abhängen, welche Spieler eingesetzt werden können und welche nicht. In Kiel musste neben Steffen Weinhold auch Jens Tiedtke passen. Und auch in Hamburg wollen die Verantwortlichen des TVG kein Risiko eingehen. „Wenn die Spieler nicht wirklich fit sind, werden wir sie nicht einsetzen“, sagt Teammanager Uli Wolf.

Für Peter David und Uli Wolf ist es nicht nur das letzte Spiel des Jahres, sondern auch das letzte Spiel in der Verantwortung. Mit Jahresbeginn wird der neue Trainer Michael Biegler übernehmen. „Wir übergeben eine gefestigte Mannschaft“, sagt Uli Wolf. Diese wird das Jahr ganz unabhängig vom Ausgang der Partie in Hamburg, als Tabellensiebter beenden.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare