Die Probleme sind geblieben

+
Da half auch die Routine von Michael „Chicken“ Hahn (in Blau) nichts: Der SC Hassia II unterlag mit 0:6 bei der TS Ober-Roden II.

Dieburg (jd) ‐ Zumindest beim SC Hassia Dieburg II ist am Sonntag nicht eingetroffen, was im Fußball Gesetz scheint für viele Vereinsfunktionäre: dass neue Trainer zumindest kurzfristig Erfolge herbeiführen. Die Woche zuvor war Olaf Vogel als Coach des B-Ligisten zurückgetreten (wir haben berichtet), dem 1:7 gegen Ober-Klingen folgte nun unter den Interims-Trainern Bernhard Berz und Thomas Brunner ein 0:6 bei der TS Ober-Roden II.

Zudem hatte man aufgrund des verbalen Umgangs einiger Spieler untereinander das Gefühl, dass inzwischen neben der Leistung auch die Stimmung in der Mannschaft nicht mehr ganz intakt ist. Wobei es in Ober-Roden lange Zeit 0:0 stand und erst ein umstrittener Handelfmeter in der 38. Spielminute das Elend einleitete. Auch der Eckball, der zum 2:0 führte, war aus Sicht manches Dieburgers keiner. Der zweite Treffer kurz vor dem Pausenpfiff des schwachen Unparteiischen bedeutete fast schon die Vorentscheidung.

Aus zwei Gründen mochte man zu Beginn des zweiten Abschnitts nicht mehr so recht daran glauben, dass der Sportclub die Partie würde drehen können: Zum Einen machte die TS laut eigener Aussage eins ihrer besten Saisonspiele. Zum Anderen war bei der Hassia jeder Mannschaftsteil eine Baustelle: Der Sturm blieb blass, das Mittelfeld hatte keine Bindung zu den anderen Mannschaftsteilen und fiel durch häufige Ballverluste und Abspielfehler auf. Die Abwehr ließ sich mehrfach übertölpeln und war insbesondere bei Standardsituationen zu selten auf dem Posten. Im Tor steht ein bemühter Michael Schulz, der an der Niederlage noch die geringste Schuld hatte. Die Güteklasse eines Holger Sauerwein hat er aber nicht.

Relegationsplatz gefährlich nahe

Doch wie den Abstieg in die Kreisliga C verhindern, der den Unterbau des (Noch-)Gruppenliga-Teams weiter entwerten würde? Der direkte Abstieg scheint kein Thema, weil die SG Ueberau II schon etwas abgeschlagen ist. Der Abstiegsrelegationsplatz ist jedoch gefährlich nahe. Das Potenzial, mindestens noch eine weitere Mannschaft auf Distanz zu halten, hat die Truppe aber. Auch wenn sie zukünftig immer wieder ohne den talentierten A-Junioren-Nachwuchs wird auskommen müssen. Der springt in die Personallücke, die sich aktuell bei der ersten Mannschaft auftut. Die Aufstellung des SC Hassia II: Michael Schulz – Bernhard Berz, Matthias Friedrich, Alex Hausmann – Michael Hahn, Marcel Kampka, Thomas Brunner, Ahmed Miskine, Marten Kalmbach – Sabi Saoudi (Daniel Huchstedt, Jan Huchstedt).

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare