Viktoria Klein-Zimmern richtet mit vielen Helfern sechs Jugendturniere aus / FSV siegt mit F2-Junioren im Lokalderby

Rieseneinsatz rund um das Leder

Der Jubel war grenzenlos: Die D2-Mannschaft der Viktoria siegte im Kampf um Platz sieben gegen den TSV Wolfskehlen.

Groß-Zimmern - Begeisternde Eltern, die ihre Sprösslinge anfeuerten. Nachwuchsfußballer, die nicht nur auf dem Spielfeld ihre wahre Freude hatten. Und mit Marcel Rosskopf ein Cheforganisator, dessen Augen vor Freuden glänzten. Von Hans Peter Wejwoda

Das waren nur wenige von vielen positiven Eindrücken, die der neutrale Beobachter während dem vergangenen Wochenende aus der Groß-Zimmerner Mehrzweckhalle mit nach Hause nehmen konnte.

Für alle Nachwuchskicker, die mit viel Elan, Kampfgeist und Spielfreude um den Viktoria-Glamour-Cup 2013 kämpften, gab es als Andenken an das Turnier des SV Viktoria Klein-Zimmern eine Medaille. Auch hinter jenseits des Spielfelds sorgte eine engagierte Mannschaft für das Gelingen der Sportveranstaltung.

Die zahlreichen Helfer, die sich unter der Leitung von Catering-Chef Michael Wagner um die Verpflegung kümmerten, sowie die Schiedsrichter und ehrenamtlichen Zeitnehmer die am Wettkampftisch unter der Leitung von Waldemar Orth und Rainer Roßkopf für einen reibungslosen Turnierablauf sorgten, wurden am Sonntag Abend für ihren Einsatz mit einer Einladung zum Essen in Meos Mehrzweckhallengastronomie belohnt.

Den ersten Turniersieg holte sich am Freitagabend das D2-Juniorenteam von Makkabi Frankfurt, das im Endspiel mit 2:1 über die JSG Reinheim die Oberhand behielt. Nach einem spannenden Elfmeterschießen wurde das Gastgeberteam nach einem 5:4-Erfolg über den TSV Wolfskehlen siebter.

Als bester Torschütze und bester Spieler des Turniers erhielt Henrik Wenz von der JSG Reinheim anschließend Sonderpreise. Als bester Torhüter wurde Leon Grieshammer von der JSG Reinheim ausgezeichnet. Auf hohem fußballerischem Niveau zeigten die D1-Junioren den Zuschauern viele spannende und teilweise auch sehr emotionale Spiele.

Das Finale hingegen war dann doch einen sehr deutliche Angelegenheit für die SG Seckbach, die keine Mühe hatte den SV Heddernheim mit 3:0 zu besiegen.

Im Spiel um Platz fünf besiegten die Gastgeber aus Klein-Zimmern Teutonia Hausen im Elfmeterschießen mit 4:3 Toren. Als bester Torwart des Turnieres erhielt Marius Rudolph vom SV Viktoria Klein-Zimmern einen Sonderpreis. Den besten Spieler und Torschützen stellte der Turniersieger aus Seckbach.

Bei den E1-Junioren gingen die Gastgeber mit zwei Mannschaften an den Start. Dabei erreichte SV Viktoria 2 das Halbfinale, unterlag dort jedoch im Derby SV Viktoria Dieburg deutlich mit 1:5 Toren. Im Spiel um Platz drei unterlagen die Gastgeber dann dem SV Klein-Gerau im Elfmeterschießen mit 0:2 Toren. Das Team des SV Viktoria 1 verlor die Begegnung um Platz fünf gegen den SV Brensbach mit 1:3 nach Elfmeterschießen. Der Turniersieg ging an die Mannschaft der Viktoria Dieburg, die im Endspiel den SV Traisa mit 2:1 Toren in seine Schranken verwies.

Fortuna war Klein-Zimmern hold: Nach zwei Siegen und zwei Niederlagen in der Vorrunde trafen die F1-Junioren des SV Viktoria Klein-Zimmern im Spiel um Platz drei auf Germania Enkheim. In der letzten Sekunde konnte die Klein-Zimmerner Elf mit 2:1 Toren das Germania-Team bezwingen.

Erster wurde in diesem Turnier der SV Reinheim nach einem 3:1-Finalsieg über den GSV Gundernhausen. Zahlreiche Derbys bekamen die Zuschauer beim Turnier der F2-Junioren zu sehen. Neben dem FSV Groß-Zimmern stellte der Gastgeber zwei Teams und zum Schluss kam es dann auch zum Wunschfinale zwischen dem SV Viktoria 2 und dem FSV Groß-Zimmern. In einem sehr einseitigen Finale ging der Sieg mit 6:1 Toren allerdings an den FSV Groß-Zimmern.

Das Team des SV Viktoria Klein-Zimmern 1 wurde nach einer 0:2-Niederlage gegen den SV Reinheim Vierter.

Das Turnier der G-Junioren entschied die TSG Darmstadt nach einem deutlichen 5:0-Sieg über die Mannschaft von Germania Ober-Roden für sich.

Die Gastgeber sicherten sich nach einem 7:6-Erfolg im Elfmeterschießen gegen die TS Ober-Roden den fünften Rang. Im abschließenden Turnier der E2-Junioren gelang es dem SV Viktoria Klein-Zimmern 2 bis ins Endspiel vorzudringen.

Dort hatten die Jungs allerdings in der FG Seckbach ihren Meister gefunden und unterlagen mit 1:3 Toren. Für die erste Mannschaft der Viktoria Klein-Zimmern blieb nach einer 0:4 Niederlage gegen den SV Reinheim nur der achte Rang.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare