Viele technische Fehler

Unnötige Pleite beim Schlusslicht

Bad Blankenburg - Mit einer 26:30 (12:13)-Niederlage beim Tabellenletzten HSV Bad Blankenburg verpassten die Handballer der HSG Rodgau Nieder-Roden in der 3. Liga Ost den Sprung auf den zweiten Tabellenplatz.

Als sich die Hausherren zu Beginn der zweiten Hälfte mit einem 4:0-Lauf zum 17:13 erstmals ein wenig absetzten, schien die Vorentscheidung bereits gefallen. Im Endspurt glich Nieder-Roden aber noch zweimal aus, ehe Bad Blankenburgs Jonas Bogatzki mit einem Dreierpack in den letzten beiden Minuten alles klar machte. „Das war unnötig. Wir haben technische Fehler en masse gemacht und zu viele Bälle verworfen“, sagte Nieder-Rodens Trainer Jan Redmann.

Nach der Trennung von Trainer Jörn Schläger zu Beginn der vergangenen Woche gingen die Gastgeber vor 350 Zuschauern hoch motiviert in die Partie. „Wir haben das in der ersten Hälfte aber recht ordentlich gemacht“, meinte Redmann. Nach der Pause aber häuften sich auf Seiten der Rodgauer die Fehler und Bad Blankenburg zog zwischenzeitlich bis auf sechs Tore davon. Dennoch war für die HSG mehr möglich. „Hier muss man nicht verlieren“, sagte Redmann.

Spielfilm: 2:0 (3.), 4:3 (10.), 4:5 (14.), 9:10 (24.), 12:10 (26.), 12:12 (28.), 13:12 - 13:13 (32.), 17:13 (34.), 19:14 (37.), 22:16 (42.), 22:21 (49.), 24:24 (53.), 25:25 (55.), 27:25 (57.), 27:26 (58.), 30:26

Zeitstrafen: 4:3 - 7m: 0/1 - 4/4 - Rote Karte: Geci (57./Bad Blankenburg, grobes Foulspiel)

HSG Rodgau Nieder-Roden: Rhein, Friedrich; Weber (1), Henkel (3), Schmid (4), von der Au, Kohlstrung (4), Stenger, Weidinger (1), Hoddersen (1), Schopper, Müller (7), Kaiser (5/4), Keller    (leo)

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © Symbolbild: Scheiber

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare