Defensive der HSG legt den Grundstein

Rodgauer gewinnen Hessenderby in Baunatal

Baunatal - Dank einer tollen Abwehrleistung gewannen die Drittliga-Handballer der HSG Rodgau Nieder-Roden verdient das Hessenderby in Baunatal. Zudem präsentierten sie einen neuen Spieler.

Erfolgreicher Start für die HSG Rodgau Nieder-Roden in das Punktspieljahr: Das Hessenderby der 3. Liga Ost bei Eintracht Baunatal gewann das Team von Trainer Alexander Hauptmann 23:19 (14:10). „Wir haben in der Abwehr sehr stark gespielt und hatten einen starken Torwart. Das hat das Spiel geprägt. Unser Manko war die Chancenverwertung“, meinte der Coach. „Das war eine solide Leistung, wenn wir nicht so viele freie Bälle verworfen hätten, wäre es sogar eine sehr gute gewesen“, fügte Männerwart Andreas Knaf an. Seinen Einstand im Trikot der Rodgauer gab Rechtsaußen Rok Setnikar (24). Der Slowene spielte bisher bei Ligakonkurrent und Schlusslicht Rödelsee.

Nach ausgeglichenem Beginn setzten sich die Nieder-Rodener mit einem 4:0-Lauf nach 6:7-Rückstand auf 10:7 ab und gaben den Vorsprung nicht mehr ab. „Wir waren nach der Pause deutlich besser, haben uns aber nicht entscheidend abgesetzt“, erklärte Knaf. Somit blieb die Partie vor 420 Zuschauern spannend, erst kurz vor Schluss zogen die Gäste erstmals auf fünf Tore davon und sorgten damit für die Entscheidung.

Alles zur HSG Nieder-Roden

Mit nur 19 Gegentoren lieferte die HSG ihr bisher bestes Ergebnis in dieser Saison ab. Das lag bisher mit 22 Gegentoren beim 27:22-Heimsieg gegen den TV Kirchzell. Nieder-Rodens Torhüter Marco Rhein wehrte in Baunatal rund ein Dutzend freie Bälle ab. Auf der anderen Seite vergaben die Rodgauer allerdings auch elf freie Chancen. Nach der Negativserie von 3:15 Punkten zählten für die HSG zum Auftakt im neuen Jahr vor allem die beiden Punkte. „Das war ein Schritt nach vorne“, meinte Knaf. Die nächsten wollen die Rodgauer am Samstag zu Hause gegen den Vorletzten USV Halle machen. (leo)

HSG Rodgau Nieder-Roden verliert gegen Elbflorenz: Bilder

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare