22 Springer für Hessenfinale qualifiziert

Meister im Rope Skipping

Wer wird Gaumeister mit dem Seil? 114 Springer zeigten am Samstag in der Georgi-Reitzel-Halle flotte Beinarbeit.
+
Wer wird Gaumeister mit dem Seil? 114 Springer zeigten am Samstag in der Georgi-Reitzel-Halle flotte Beinarbeit.

Groß-Zimmern - Mit dem traditionellen Seilspringen hat dieser rasante Mix aus Ausdauer, Akrobatik und Schnelligkeit nichts mehr zu tun: Rope Skipping, die moderne Antwort auf die Arbeit mit dem Sprungseil.

In Groß-Zimmern wurden am vergangenen Samstag die Einzelmeisterschaft des Turngaus Odenwald im Rope Skipping ausgetragen. Insgesamt nahmen 113 Springerinnen und ein Springer aus sechs Vereinen des Turngaus und vier benachbarten Vereinen an den unterschiedlichen Wettkämpfen teil. Morgens wurden die Compulsory, Speed- und Ausdauerdisziplinen, und am Mittag die Freestyles mit eigenen Choreografien gesprungen. Viele Springer zeigten erstaunliche Leistungen, und erreichten angesichts harter Konkurrenz zum Teil persönliche Bestmarken. Insgesamt qualifizierten sich 22 Springer aus dem Turngau für die Hessischen Einzelmeisterschaften oder das Landesfinale 2014.

Es konnten an diesem Tag drei Gaueinzelmeister in unterschiedlichen Altersklassen ermittelt werden. Lena Stuckert vom teilnehmerstärksten TV 1888 Reinheim wurde Gaueinzelmeisterin in der Altersklasse 2002/04 (Freestyle, 30 Sek. Speed, 30 Sek. Double Under und 2 Min. Speed-Ausdauer). Den zweiten Platz belegte Lani Fügemann vom TV 1878 Groß-Umstadt, den dritten Platz ersprang sich Julia Ewald (Reinheim). Gaueinzelmeisterin in diesem Wettkampf, Altersklasse 1999/2001 wurde Jo Ackermann vom TV Groß-Umstadt.

Die gaufremden Springer wurden gesondert geehrt. Neben der Gaueinzelmeisterschaft gab es auch noch unterschiedliche Einsteigerwettkämpfe. Im Wettkampf (AK 2002/04) siegte Alisa Akar 1. vom TV Groß-Umstadt vor Vereinskameradin Tami Mack, die Platz zwei erreichte. Theresa Heyl aus Groß-Umstadt und Angelina Morian von der TGS Jügesheim siegten in der Altersklasse 2001 und älter.

Alle Ergebnisse auch online auf der Seite des Turngaus Odenwald.

Bei ihrem ersten Wettkampf müssen die Springer eine Pflichtübung, die kleine Compulsory (30 s. Speed und 30 s. Side Straddle) springen. Bei den Jüngsten, Altersklasse 2005 und jünger, wurde Marie Heinevetter vom TV Reinheim erste. Lisa Zimmermann vom TV Groß-Zimmern wurde zweite und Michelle Petzold vom TV Hergershausen erreichte den dritten Platz. Zimmern kann über die Erfolge stolz sein, da Rope-Skipping erst seit kurzem als junge Sparte angeboten wird. In der Altersklasse 2002/04 siegte Cora-Nike Werner (TV Reinheim), Carina Müller vom TV Groß-Zimmern wurde zweite. Auch im Wettkampf große Compulsory, (30 s. Speed, 30 s. Criss-Cross) wurden gute Leistungen gezeigt. In der AK 2005 und jünger siegte Laura Dorschner vom TV Hergershausen.

ula

Rope Skipping - Hessisches Einzelfinale 2012

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare