Von der Hessen- in die Regionalliga

Angemerkt: SC Hessen macht ernst

Der SC Hessen Dreieich will in den professionellen Fußball, der Tabellenführer der Fußball-Hessenliga will in die Regionalliga Südwest. Von Daniel Schmitt

So und nicht anders ist es zu verstehen, wenn der SC Hessen für mögliche Heimspiele in der Viertklassigkeit über einen Umzug von Dreieich an den Bornheimer Hang nach Frankfurt nachdenkt. Klar, erst einmal muss die Mannschaft von Trainer Rudi Bommer ihren sportlichen Part erfüllen und im zweifelsohne längst noch nicht entschiedenen Meisterschaftsrennen gegen Mannschaften wie Lehnerz, Alzenau und auch Watzenborn-Steinberg die Oberhand behalten. Doch ganz im Gegensatz zur vergangenen Runde, als der SC Hessen trotz souveränem Titelgewinn auf den Sprung in die Regionalliga verzichtete, scheinen die Verantwortlichen um Macher Hans Nolte diesmal gewillt, die infrastrukturellen Bedingungen zu erfüllen – im Notfall auch mit der Abkehr von Noltes Grundidee, die Heimspiele unbedingt in Dreieich ausrichten zu wollen.

Dass die Anfrage an den FSV Frankfurt gerade jetzt kommt, dürfte auch einen taktischen Hintergrund haben. So ist der SC Hessen darauf angewiesen, dass sich die Stadt Dreieich zeitnah bewegt. Vor allem die Schaffung eines gesonderten Zufahrtsweges für Gästefans, der im Zuständigkeitsbereich der Stadt liegt, ist eine Grundvoraussetzung, um im Sportpark bald höherklassigen Fußball sehen zu können. Gibt es nicht bald positive Signale aus der Politik, hat der SC Hessen mit dem Bornheimer Hang eine Alternative. Bei der Mannschaft dürfte der Vorstoß freilich gut ankommen. So stellt Trainer Bommer treffend fest: „Das Ganze ist ein sehr positives Zeichen. Wenn wir Erster werden, was schwer genug wird, dürfen wir aufsteigen. “ Kurzum: Dieses Jahr gibt es für die Verantwortlichen des Klubs fast kein Zurück mehr. Der SC Hessen macht ernst.

SC Hessen Dreieich: Ein Verein in Bildern vorgestellt

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © Hartenfelser

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare