Test gegen Haiger gerät zur Nebensache

Maulkorb: Nolte zwingt Bommer zum Schweigen

+
Uwe Hesse (links, gegen Florian Heister) erzielte das 1:0 für den SC Hessen gegen den TSV Steinbach Haiger. Der afghanische Nationalspieler Zubayr Amiri (rechts) lief als Stoßstürmer auf. Foto: Hartenfelser

Dreieich – Der SC Hessen Dreieich hat die Generalprobe für die Rückrundenfortsetzung in der Fußball-Regionalliga Südwest bestanden. Im letzten Testspiel kam der abstiegsbedrohte Aufsteiger im Duell der Ligarivalen zu einem 1:1 (0:0) gegen den Tabellendritten TSV Steinbach Haiger. Von Jörg Moll

Uwe Hesse (56.) traf für Dreieich, das durch Danny Klein (74./Latte) und Tino Lagator (84.) weitere Großchancen ausließ. Für die Gäste, die im ersten Regionalliga-Heimspiel des SC Hessen noch 1:0 gewonnen hatten, war Timo Kunert (77.) erfolgreich. Soweit, so normal.

Wie aber Trainer Rudi Bommer das Spiel und die Wintervorbereitung insgesamt bewertet, darf er derzeit nur noch intern erläutern. Oder in Abstimmung mit der nach dem Aufstieg neu installierten Medienabteilung. Mäzen Hans Nolte („Alle sollen sich auf die Vorbereitung, die ersten Spiele und das Ziel Klassenerhalt konzentrieren“) hat den Maulkorb, den er den Spielern verordnete, mittlerweile auch Bommer und seinem Trainerstab umgehängt. Die Folge: Selbst in der Pressemitteilung des Vereins zum Spiel wird der 61-Jährige nicht mehr zitiert. Eine Anfrage unserer Zeitung vor dem Spiel, mit Bommer eine Bilanz der Vorbereitung ziehen zu dürfen, wurde negativ beschieden. Ein erstaunlicher Vorgang.

Maulkorb für Bommer wirft Fragen auf

Wenige Tage vor dem wegweisenden Auswärtsspiel bei Mitaufsteiger TSG Balingen (Samstag, 14 Uhr) macht der SC Hessen vermeintlich die Schotten dicht, bewirkt aber das Gegenteil. Denn die Ansage des Mäzens lässt viele Fragen über das Binnenverhältnis im Klub offen. Warum etwa wird ein erfolgreicher Trainer gewissermaßen entmündigt? Ein Mann, der im Fußball als Spieler und Trainer alles erlebt hat, in allen drei deutschen Profiligen einen immensen Erfahrungsschatz angesammelt hat. Ein Mann, der wie kein Zweiter für den Aufschwung der Dreieicher steht, mit dem SC Hessen zweimal in Folge Hessenmeister wurde und in der Regionalliga - nach schwachem Start und prominenten Nachverpflichtungen - in den verbleibenden 14 Spielen durchaus Aussichten auf den Klassenerhalt hat.

Die spärlichen Informationen, die der Klub derzeit herauszugeben bereit ist, beschränken sich auf belanglose Spielberichte wie gegen Haiger. Darin stehen unter anderem Aussagen wie diese: Kai Hesse wurde geschont. Richtig ist, dass der Angreifer mit Grippe im Bett lag. Dass Loris Weiss in dieser Woche wegen seines Nasenbeinbruchs operiert wurde, findet ebenso keine Erwähnung wie der Bänderanriss von Henon Teklab. Weil in Fidan Salii und Keanu Hagley (beide muskuläre Probleme) zwei weitere junge Akteure verletzt oder angeschlagen sind, könnte Bommer am Samstag in Balingen ein Problem mit der U23-Regel bekommen, die besagt, dass vier Spieler im 18er-Kader stehen müssen. Aktuell sind von sechs Kandidaten nur zwei fit: Ersatztorwart Marcel Czirbus und Mittelfeldspieler Mohamed Boukayouh.

Dreieich bezwingt OFC im Hessenpokal: Bilder und Video

SC Hessen Dreieich: Kleinheider – Djakpa (46. Mateus), Rau, Streker, Opper – Pezzoni, Henrich – U. Hesse (61. Lagator), Alikhil (46. Reljic), Colella (46. Klein) – Amiri

Tore: 1:0 Uwe Hesse (56.), 1:1 Kunert (77.)

Zuschauer: 135

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare