Schlechtestes Saisonspiel

Groß-Zimmern (ht) ‐ Den drittletzten Saisonauftritt in der Fußball-A-Liga Dieburg vermasselte der Tabellendritte FSV Groß-Zimmern nach allen Regeln der Kunst. Beim Tabellenfünften SG Raibach/Umstadt leistete sich die Elf von Trainer Ralf Rott nicht nur eine böse 1:6 (0:4)-Pleite, sondern das mit Abstand schlechteste Auftreten der gesamten Saison.

Rott: „Unsere personelle Situation ohne sechs Stammkräfte gilt nicht als Entschuldigung für das gezeigte Spiel. Wir fanden nie den gewohnten Rhythmus, abgesehen von der Anfangsviertelstunde. Nach dem 0:1 sind wir regelrecht auseinander gebrochen. Klare Worte werden folgen.“

Die ersten zwanzig Minuten gestaltete der FSV ansehnlich. Nach dem 1:0 durch Hausherrenakteur Wick in der siebzehnten Minute änderte sich das aber furios. Während Raibach/Umstadt weiter Vollgas spielte, brachen die Gäste innerhalb weniger Minuten auseinander. Bäcker (19.), Stork (33.) und erneut Wick (44.) schossen ihr Team schon vor der Pause mit 4:0 klar auf die Siegerstraße. Vier Gegentore in nicht einmal einer halbe Stunde hatte FSV-Keeper Sven Engel bisher noch nie kassieren müssen, aber dabei blieb es nicht.

Auch nach der Pause wurde es beim FSV nicht besser. Raibachs Stoll (46., 51.) stockte schnell nach Wiederanpfiff auf 6:0 auf, Engel konnte einem spätestens jetzt leid tun. An ihm lag es aber nicht, vielmehr patzten seine Vorderleute häufig grob. Nach einer Stunde nahm sich Raibach/Umstadt angesichts des klaren Vorsprungs sichtbar zurück. In der 71. Minute gelang Dejan Misev per verwandeltem Foulelfmeter der eher schmeichelhafte 1:6-Ehrentreffer des FSV Groß-Zimmern.

FSV Groß-Zimmern: Engel - Stelzer, Dietrich, Flegel - Weihert (44. Dennis Misev), Stroh, Cakmak, Zeyrek, Dejan Misev - Ollesch, Sabic.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare