Trainer Ralf Rott trotz des Sieges nicht so recht zufrieden

Schmuckloser Sieg der FSV-Elf in Reinheim

Reinheim (ht) ‐ In der Fußball A-Liga Dieburg gelang dem favorisierten FSV Groß-Zimmern am Sonntag ein glücklicher und schmuckloser 2:1 (0:1)–Arbeitssieg beim Aufsteiger SV Reinheim.

Vom Anpfiff weg agierte der FSV trotz optischer Überlegenheit wackelig. Das lag an der erneut unzureichenden Chancenverwertung. Angreifer Samir Sabic zeigte bei zwei Kopfbällen, dass er kein Kopfballtorjäger ist. Beide Chancen positionierte er freistehend neben das Reinheimer Tor. Angriffskollege Mustafa Celik machte es in der 30. Minute nicht besser. Er traf freistehend den Ball nicht richtig. Reinheims Altin glückte eine Minute vor der Pause die 1:0-Führung der Hausherren. Es war die einzige Tormöglichkeit des SV Reinheim und die entsprang einem unnötigen Rückpass von Groß-Zimmerns Hasan Zeyrek. Trainer Ralf Rott war angefressen und ließ in der Pause Dampf ab. Das half - in der 58. Minute egalisierte Samir Sabic mit dem 1:1 die glückliche Führung der Reinheimer. Doch der FSV fiel sehr schnell wieder in sein altes Verhaltenmuster zurück. Sven Engel hielt mit zwei guten Paraden bei Reinheimer Kontern den FSV im Spiel. Zwei Minuten vor dem Ende sorgte der eingewechselte Nick Obertshauser für den Auswärtsdreier des FSV.

Unterm Strich schmeichelhaft. Trainer Ralf Rott war trotz des Sieges nicht zufrieden: „Ich bin weder mit unserer Spielanlage noch mit der Chancenverwertung zufrieden. Unsere Defensive spielt noch zu leichtfertig, nach vorne spielen wir zu langsam und zu ungenau. Ich hoffe, dass mit Stelzer, Stroh und Zeyrek fit werden und sich das Spiel bald bessert.“

FSV Groß-Zimmern:Engel – Conner, Flegel, Barthelmes, Rynkowsky – Dennis Misev (80. Frey), Zeyrek, Cakmak, Celik (70. Nick Obertshauser) – Sabic, Alex Obertshauser.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare