Großeinsatz der Polizei

Schon wieder Auseinandersetzung bei Kreisliga-Spiel

Niedernhausen - Das Spiel zwischen dem FC Niedernhausen und dem PSV Groß-Umstadt in der Kreisliga-B Dieburg ist längst vorbei - dann aber eskaliert die Situation auf dem Platz und den Zuschauerrängen.

Es ist kurz nach 16.50 Uhr als sich mehrere Zeugen des Spiels zwischen Niedernhausen und Groß-Umstadt bei der Polizei melden. Sie berichten den Beamten nach dem 5:4-Ergebnis von einer größeren Schlägerei zwischen Spielern beider Teams und auch den Zuschauern. Als die Polizei eintrifft, hat sich die Stimmung schon wieder etwas beruhigt. Nach ersten Ermittlungen sollen mindestens zwei Spieler der Gastmannschaft aus Groß-Umstadt nach der Siegesfeier der Niedernhausener Spieler und auch Zuschauer angegriffen haben, berichtet die Polizei weiter. Bei der Auseinandersetzung werden vier Personen leicht verletzt - sie verzichten laut Polizei auf eine ärztliche Behandlung. Jetzt ermitteln die Beamten wegen gefährlicher Körperverletzung.

Die Verantwortlichen sind über den Vorfall auch unglücklich. „Schade, es war ein packendes Spiel“, meinte Niedernhausens Trainer Tamas Toronicza zum unrühmlichen Ende. Verantwortliche des PSV Groß-Umstadt sprechen außerdem von Provokationen von beiden Seiten, zu größeren Auseinandersetzungen sei es nicht gekommen.

Jagdszenen auf dem Fußballplatz

Erst vergangenes Wochenende (26. März) kam es zu einem ähnlichen Vorfall in der Kreisliga-B Offenbach West. Hier soll es beim Spiel des SC Steinberg gegen den FC Munzur zu wüsten Schlägereien und Jagdszenen gekommen sein. Der Schiedsrichter brach die Partie schließlich ab.

Die Beteiligten der Vereine äußerten im Nachgang eine unterschiedliche Sicht auf die Geschehnisse. Die Offenbacher berichteten von groben Fouls, die nicht geahndet wurden, die Steinberger dagegen sprachen von Beschimpfungen und Beleidigungen, die der Schiedsrichter nicht mehr hören konnte. Klar ist aber soviel: Von Beginn an war die Atmosphäre in dem Spiel aufgeheizt.

Nach dem 1:0 für Steinberg sollen schließlich die Fäuste geflogen sein. Am Ende habe das Munzur-Team die Fußballer des SC Steinberg gejagt und geschlagen, die daraufhin in die Kabine geflüchtet waren und sich eingeschlossen hatten. Jetzt entscheidet das Sportgericht, ob das Spiel wiederholt wird oder nicht. (jo)

Ausschreitungen in Saint-Etienne: Kroaten droht harte Strafe

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion