Handball-Bundesliga

TVG schwächt sich durch Wechselfehler

Berlin - Der TV Großwallstadt hat in der Handball-Bundesliga beim Tabellenvierten Füchse Berlin erwartungsgemäß deutlich mit 21:30 verloren, dabei aber bis zur Halbzeit (12:12) gut mitgehalten.

Frisch Auf Göppingen hat dem Rekordmeister und Tabellenführer THW Kiel mit 33:29 (16:12) die dritte Saisonniederlage beigebracht. Da auch der Tabellenzweite Rhein-Neckar Löwen beim Dritten SG Flensburg-Handewitt 27:30 (16:16) verlor, blieben die Kieler trotzdem mit zwei Punkten Vorsprung an der Spitze.

In Berlin waren die Großwallstädter vor 6471 Zuschauern bis zur Halbzeit permanent auf Augenhöhe, gerieten nach Wiederbeginn aber schnell deutlich ins Hintertreffen. Zeitstrafen des TVG, unter anderem für zwei Wechselfehler, erleichterten den Füchsen den Sieg. Durch die 21. Niederlage im 25. Spiel hat der TV Großwallstadt als Vorletzter weiterhin vier Punkte Rückstand auf den ersten Nicht-Abstiegsplatz.

Gegen Vertragsangebot des TVG entschieden

Der 20 Jahre alte Rückraumspieler Patrick Schmidt hat sich gegen das Vertragsangebot des TVG für die nächste Saison und für den Zweitligisten TV Hüttenberg entschieden. „Wir hätten Patrick sehr gerne gehalten, aber er möchte zunächst in der 2. Liga Fuß fassen und sich dort als Stammspieler etablieren“, sagte Geschäftsführer Guido Heerstraß. Der 25-malige Junioren-Nationalspieler Schmidt hat in der aktuellen Saison 18 Bundesligaspiele absolviert und 27 Tore erzielt. Sein Debüt in der höchsten deutschen Spielklasse hatte er 2010 in Großwallstadt gegeben.

In Göppingen fanden die Kieler gegen den Tabellenelften nie ins Spiel und liefen von Beginn an einem Rückstand hinterher (1:5/6., 7:15/23.). In der Deckung agierten die Kieler harmlos, auf der Gegenseite erwischte FA-Torwart Primoz Prost mit zahllosen Paraden einen Sahnetag. So kamen die Kieler nicht dichter als bis auf drei Tore heran.

Füchse Berlin - Großwallstadt 30:21

Spielfilm: 0:1, 3:2, 4:5, 8:6 (14.), 8:9, 12:9, 12:12 - 14:12, 19:13 (39.), 23:16 (48.), 26:18, 26:20, 29:20, 30:21

Zeitstrafen: 3:6 - 7m: 6/6 - 3/3

TV Großwallstadt: Galia, Wolff; Holst (5/3), Larsson (4), Pomeranz (3), Spatz (3), Graubner (3), Karason (2), Bühler (1), Jakobsson, Maas, Kaufmann, Schmidt, Eisenkrätzer J dpa/sid/mos

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare