Schwalmstadt nutzt Fehler der Urberacher

Schwalmstadt (leo) „Wenn man vier Tore schießt, sollte man eigentlich zumindest einen Punkt mitnehmen. Wir aber haben 1:3 verloren“, fasst Thomas Epp, Trainer beim Fußball-Hessenligisten Viktoria Urberach, die 1:3 (0:2)-Niederlage beim Aufsteiger 1. FC Schwalmstadt zusammen.

Die Urberacher Auswärtsbilanz liest sich mit einem Sieg, einem Unentschieden und vier Niederlagen weiterhin äußerst mager. Schwalmstadt war der Auftakt von insgesamt vier Auswärtsspielen hintereinander, in der kommenden Woche geht es zur U23 des FSV Frankfurt.

Epp stellte bei allen drei Gegentoren tatkräftige Unterstützung seiner Mannschaft fest. So bereits nach wenigen Sekunden, als Ljubisa Gavric patzte. „Er hat von anderen Sachen geträumt. Ich saß noch gar nicht, da stand es schon 0:1. Und unser ganzes Konzept war über den Haufen geworfen“, sagte Epp. Auch beim 2:0 für den Aufsteiger stand die Viktoria Pate. Urberachs Torhüter Dario Istuk ließ nach einem Ecke den Ball fallen, Robert Garwardt bedankte sich und staubte aus kurzer Distanz zum 2:0 ab (31.). In der Endphase der ersten Hälfte kamen die Urberacher zwar zu einigen Chancen, brachten aber nichts Zählbares zusammen und schlichen mit einem Zwei-Tore-Rückstand in die Kabine.

Auch im zweiten Durchgang hatten die Urberacher Vorteile, Schwalmstadt kam nur zu einer echten Konterchance, doch David Senghore schoss am Urberacher Tor vorbei, nachdem er Istuk schon ausgespielt hatte (52.).

Mit einem an Okpala verschuldeten Strafstoß verkürzte Naser Selmanaj zwar auf 1:2 (70.), doch nach einem Wolf-Patzer köpfte Brauroth das entscheidende 3:1 (82.). „Diese Woche müssen wir was tun“, fordert Epp eine Offensivverstärkung.

Schwalmstadts Trainer Marco März sprach inzwischen seinem Torhüter Tobias Kreuter ein großes Lob aus: „Er hat uns in ersten Hälfte im Spiel gehalten, als er gegen Urberachs Stürmer Okpala zwei-, dreimal rettete und auch beim Stand von 2:1 zweimal gut reagiert hat. Denn Urberach hatte schon deutlich mehr Spielanteile.“

1. FC Schwalmstadt: Kreuter - Kirschner, Garwardt, Schneider, Brauroth - Jäger, Meier (88. Schuch) - Pretz, Schmeer, Senghore (76. Hett) - Oliev (86. Bojanic)

Viktoria Urberach: Istuk - Gavric (63. Gross), Rhein, Wolf, H. Sejdovic - Betz, Selmanaj - Kurek, Maach (38. Schwab) - Okpala, Dillmann

Tore: 1:0 Pretz (1.), 2:0 Garwardt (31.), 2:1 Selmanaj (70./FE), 3:1 Brauroth (82.) - Schiedsrichter: Rhodgess (Brilon) - Zuschauer: 100

Rubriklistenbild: © pixelio

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare